wird geladen...
Männerhelden

Was macht Paul Gascoigne heute?

Paul Gascoigne war ein brillanter Fußballspieler, ein Quälgeist und exzessiver Charakter. Wenn er auf dem Platz stand, war immer etwas los. Was macht Paul Gascoigne eigentlich heute?

Paul Gascoigne 1991
Paul Gascoigne gewinnt mit den Tottenham Hotspurs den F.A.-Cup Getty Images / Simon Bruty

Was macht Paul Gascoigne heute?

Paul John Gascoigne wird am 27. Mai 1967 in Gateshead geboren. Er beginnt seine Fußballer-Karriere 1984 bei Newcastle United und schafft es, sie über zwei Jahrzehnte zu strecken, bevor er sie 2004 bei Boston United beendet. Dazwischen spielt er für diverse Vereine in Schottland, England und Italien.

Weil er trotz stets starker Leistungen auf dem Platz mit Newcastle United keine Chance auf das internationale Geschäft hat, wechselt Gascoigne zu Tottenham Hotspur.

Zeitgleich wird er wegen seiner begnadeten Spielweise auch in die Nationalmannschaft berufen. Sein erstes Spiel bestreitet er am 14. September 1988 gegen Dänemark.

Beim WM-Turnier 1990 in Italien ist er einer der überragenden Mittelfeldspieler und erreicht das Halbfinale, wo er dann mit England im Elfmeterschießen gegen Deutschland scheitert.

Zuvor hat Gascoigne vom Schiedsrichter eine gelbe Karte erhalten. Damit wäre er im Finale gesperrt gewesen. Diese Erkenntnis treibt ihm noch auf dem Platz die Tränen in die Augen, was seine Popularität in der Heimat noch einmal steigert. Folgerichtig wird er 1990 Englands Sportler des Jahres.

In der Saison 1990/91 gewinnt Gascoigne mit den Tottenham Hotspurs den FA-Cup, verletzt sich aber im Finale schon nach wenigen Minuten.

Alkohol und Gewalt: The dark Side of Gazza

Danach mutiert "Gazza", wie ihn seine Fans nennen, endgültig zum enfant terrible des britischen Fußballs. Gute Leistungen wechseln mit Verletzungen und Problemen außerhalb des Platzes.

So schlägt er einmal seine Ehefrau Sheryl krankenhausreif und fällt immer wieder durch Alkoholexzesse auf.

Als ihn der damalige englische Nationaltrainer Glen Hoddle nicht zur WM 1998 mitnimmt, nimmt er dessen Hotelzimmer kurzerhand komplett auseinander.

1998 lässt sich seine Frau von ihm scheiden. Bei einer Kneipentour bricht einer seiner Freunde tot zusammen und Gascoigne erleidet einen Nervenzusammenbruch. Er weist sich selbst in eine Entzugsklinik ein, verlässt diese aber nur wenige Wochen später wieder.

In den kommenden Jahren tingelt Gascoigne durch die englische Liga, bis ihn 2003 ein Engagement nach China zu Gansu Tianma lotst. Kurz danach bricht das SARS-Virus aus, Gazza ist arbeitslos.

Körperlich baut er jetzt richtig ab. Nachdem er 2004 eine schwere Lebensmittelvergiftung überwunden hat, wird er mit einem Magengeschwür ins Krankenhaus eingeliefert und zieht sich am Ende des Jahres auch noch eine Lungenentzündung zu. Seine Fußballkarriere ist damit endgültig beendet.

Paul Gascoigne: Genie und Wahnsinn

Gascoigne ist ein bunter Hund und steht während seiner Karriere vor allem für zwei Eigenschaften: geniales Spiel und ausgeprägter Humor. Wenn Gazza gute Laune hat, sind seine teils recht derben Scherze de facto vorprogrammiert. Hier eine kleine Auswahl:

  • Er spendiert seinem – dunkelhäutigen – Mannschaftskollegen Tony Cunningham mehrere Aufenthalte im Solarium.
  • Im Spiel der Glasgow Rangers gegen Hibernian FC im Jahre 1995 war dem Schiedsrichter offensichtlich die gelbe Karte verlorengegangen. Gascoigne brachte sie ihm, aber anstatt sie einfach zu übergeben, zeigte er dem Referee Gelb. Das fand dieser übrigens gar nicht witzig und hielt sie wiederum Gazza unter die Nase, sehr zum Unmut von Gazzas Mannschaftskameraden, der Zuschauer und sogar der gegnerischen Mannschaft. Diese legendäre Szene kann man sich am Ende des Artikels als Video anschauen.
  • Seinem Teamkameraden und Mannschaftskapitän Gary Mabbutt zog er die Hose herunter, just als dieser einen Siegerpokal in die Höhe reckte.
  • Einem jungen Gennaro Gattuso legte er als Willkommensgeschenk bei den Glasgow Rangers Fäkalien in die Unterhose.
  • Während er von einem italienischen Reporter interviewt wurde, rülpste er laut vernehmlich ins Mikrophon.

Unvergessen ist auch sein Kontakt mit Vinnie Jones, der ihm beim Aufeinandertreffen ihrer Mannschaften Newcastle United und FC Wimbledon in der Premier League ein wenig zu sehr auf die Pelle rückte.

Das macht Paul Gascoigne heute

Paul Gascoigne 2019
Paul Gascoigne 2019 Getty Images / Daniel Leal-Olivas

2007 klagt Gazza über heftige Bauchschmerzen. Ursache ist ein durchgebrochenes Magengeschwür und nur eine Not-Operation rettet ihm das Leben.

Immer wieder gerät Gascoigne auch mit der Polizei in Konflikt. 2008 wird er in Gateshead aus einem Hotel abgeführt und in Newcastle unter Arrest gestellt. Aufenthalte in psychiatrischen Kliniken folgen.

Im Jahr 2013 wird klar, wie es um Paul Gascoigne bestellt ist. Auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung kann jeder sehen, wie krank er ist. Ein Jahr später begibt er sich einmal mehr in eine Entzugsklinik. Ende 2015 erfolgt der nächste schwere Rückfall.

2015 erscheint der Film "Gascoigne", der von seinem bisherigen Leben handelt.

Ende 2018 sorgt er einmal mehr für negative Schlagzeilen, als er auf einer Zugfahrt eine Frau sexuell belästigt haben soll.

Seinen Lebensunterhalt scheint er mit Auftritten an seinen alten Wirkungsstätten zu bestreiten, wo er Meet & Greet-Events abhält. Darüber hinaus gibt er Einblicke in seine Karriere die mit "How i became Gazza" betitelt sind.

Die Ticketpreise bewegen sich dabei zwischen 48 und 178 britischen Pfund.

Auch interessant:

Video:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';