Messer in der Not Rettungsmesser: Definition und Kauftipps

Redaktion Männersache 08.03.2018
Rettungsmesser
© iStock / pavel_balanenko

Ander als ein Jagdmesser ist ein Rettungsmesser hauptsächlich für Einsatzkräfte gedacht, aber auch für dich ein praktischer Helfer in Notsituationen. Informiere dich hier genauer.

 

Rettungsmesser – die praktische Lösung im Notfall

Die Auswahl an verschiedenen Messern ist groß, und für beinahe jeden Zweck gibt es ein spezielles Messer. Vom klassischen Taschenmesser für Generalisten zum Jagdmesser für die Forstwirtschaft, vom Outdoormesser für Campingfreunde zum Anglermesser beim Fischen.

Auch für Einsatzkräfte wie Polizei, THW, Feuerwehr oder Sanitäter gibt es eine individuelle Lösung – das Rettungsmesser. Privatpersonen, die im Falle einer Notsituation gut vorbereitet sein möchten, sind damit ebenfalls gut beraten.

Dieses spezielle Messer unterscheidet sich in einigen Aspekten vom üblichen Einhand- oder Klappmesser.

 

Was genau ist ein Rettungsmesser?

Rettungsmesser sind, wie der Name vermuten lässt, hauptsächlich für den Einsatz in Rettungssituationen, also in Notfällen, bestimmt. Einsatzkräfte wie die Polizei oder Feuerwehr führen diese Messer mit sich, um zum Beispiel an Unfallopfer zu gelangen und diese zu befreien.

Doch auch Privatpersonen führen häufig ein Rettungsmesser im Handschuhfach mit, um im Falle eines Unfalls reagieren zu können. Rettungsmesser weisen ihrem Zweck gemäß meist kurze, stabile Klingen auf und bieten nicht selten akustische und optische Hilfen, zum Beispiel LED-Leuchten oder hörbare Warnsignale.

Das passende Messer für die Jagd

Jagdmesser – unverzichtbarer Outdoor-Begleiter

Die Spitzen sind oft abgerundet oder sogar mit Gummi überzogen, um Opfer beim Schneiden nicht versehentlich zu verletzen. Ein Glasbrecher für die sichere Zerstörung von Fensterscheiben gehört in der Regel ebenso zur typischen Ausstattung eines Rettungsmessers wie ein Gurtschneider.

Letztere sind häufig vertieft in Griffnähe angebracht, damit sie sich nicht versehentlich ausklappen lassen. Der Begriff des Rettungsmessers ist übrigens die eher umgangssprachliche Version: Viele Profis bezeichnen es als "Rescue Messer" oder, noch konsequenter, als "Rescue Knife".

 

Rettungsmesser im Vergleich – darauf musst du achten

Da ein Rettungsmesser im Einsatzfall vor allem eines sein soll, nämlich verlässlich sein, solltest du auf eine gute Qualität achten. Namhafte Hersteller wie Victorinox, Dönges, Walther oder Böker stellen hochwertige Rettungs- und Taschenmesser her.

Natürlich gibt es auch gute Rettungsmesser von weniger bekannten Herstellern. Ein gewisses Budget solltest du aber auf jeden Fall einplanen – von Angeboten unter zehn Euro solltest du absehen.

Stabilität

Mit einem Rettungsmesser oder Rescue Messer schlägst du im Extremfall Windschutzscheiben ein, hebelst Türen auf oder schneidest Sicherheitsgurte durch. Achte also auf hochwertige Materialien, die dem oft extremen Einsatzgebiet auch gewachsen sind. Vor allem Damastklingen sind extrem haltbar, dafür aber auch etwas teurer.

Ein Multitool kann sehr nützlich sein

Multitool: Handlicher Alleskönner im Taschenformat

Wechselbare Werkzeuge

Im Idealfall kannst du einzelne Bestandteile deines Rettungsmessers wie die Klinge oder zusätzliche Werkzeuge austauschen. Da du gutes Geld für ein Rescue Knife ausgibst, solltest du das betreffende Werkzeug im Falle eines Schadens auswechseln können.

Belastbare Klinge und Spitze

Eine kräftige Kombiklinge, also eine Klinge mit sowohl glattem Schliff als auch Wellenschliff mittlerer Länge ist meistens die beste Wahl. So ist dein Rettungsmesser vielseitig einsetzbar.

Die Spitze des Messers muss belastbar sein und eine taugliche Form haben – abgerundet oder als Drop Point geformt (sich nach oben verjüngende Spitze) sollte sie sein.

Ausstattung

Zusätzliche Werkzeuge zum Ausklappen können dir das Leben in einer Notlage einfacher machen. Ein Glasbrecher, oft auch Schlagdorn oder Federkörner genannt, gehört zur obligatorischen Ausstattung. Ein Gurtschneider ist ebenfalls ein wichtiges Utensil, auf das du nicht verzichten solltest.

 

Rettungsmesser kaufen – vier Modelle, vier Ansprüche

Die folgenden vier Rettungsmesser von namhaften Herstellern kamen bei den Amazon-Kunden gut an. Und unterscheiden sich in Sachen Preis, Größe und Anspruch –  vom professionellen Einsatz oder für den Privatgebrauch.

Magnum USN Seals 01MB856 – Der Einsteiger

Magnum USN Seals 01MB856

Magnum USN Seals 01MB856 © Amazon

  • Gesamtlänge: 20 Zentimeter
  • Klingenlänge: 20 Zentimeter
  • Gewicht: 116 Gramm
  • glatte Klinge
  • Gurtschneider und Glasbrecher

Beim Magnum USN Seals Rettungsmesser von Böker handelt es sich um ein gutes Einstiegs-Rettungsmesser für einen fairen Preis. Für den regelmäßigen und vor allem professionellen Einsatz empfehlen wir aber, nach einer etwas größeren Version von Böker Ausschau zu halten.

Walther ERK Emergency Rescue Knife Yellow – Der Robuste

Walther ERK Emergency Rescue Knife Yellow
Walther ERK Emergency Rescue Knife Yellow © Amazon
  • Gesamtlänge: 22,3 Zentimeter
  • Klingenlänge: 12,8 Zentimeter
  • Gewicht: 163 Gramm
  • Kombiklinge
  • Gurtschneider und Glasbrecher am hinteren Teil des Griffs

Die Firma Walther ist durch ihre Waffen und Werkzeuge weltberühmt. Das Einsatzmesser Walther ERK wird dem Ruf der Firma gerecht und bietet alles, das professionelle Einsatzkräfte benötigen.

Victorinox Rettungsmesser Rescue Tool – Der Allrounder

Victorinox Taschenmesser RescueTool
Victorinox Rettungsmesser Rescue Tool © Amazon
  • Gesamtlänge: 13,3 Zentimeter
  • Klingenlänge: 11 Zentimeter
  • Gewicht: 167 Gramm
  • glatte Klinge
  • Gurtbrecher, Glasbrecher und vieles mehr – insgesamt 15 Funktionen

Die Schweizer Firma ist vor allem für Ihre Schweizer Offiziersmesser berühmt. In ihrem Sortiment findet sich aber auch dieses hochwertige und vor allem sehr vielseitige Rettungsmesser im Taschenmesser-Format. Hier geht's zur Bestellung.

Dönges Rettungsmesser RT-I Glasmaster – Der Profi

Dönges Rettungsmesser RT-I Glasmaster
Dönges Rettungsmesser RT-I Glasmaster © Amazon
  • Gesamtlänge: 22,5 cm
  • Klingenlänge: 14 cm
  • Gewicht: 220 g
  • wechselbare Kombiklinge
  • Gurtschneider (auch für Faserstoffe bis 1,1 cm Dicke) und Glasbrecher

Das Rettungsmesser RT-I der seit über hundert Jahren bestehenden Firma Dönges ist das professionellste Messer unserer Empfehlungen und für den Einsatz in allen Lagen geeignet.

Design-Konzept: So könnte die Camping-Zukunft aussehen

 

Rettungsmesser und das Waffenrecht

Bei vielen Modellen handelt es sich um sogenannte Einhandmesser, die du mit einer Hand führen kannst. Diese Messer darfst du in der Regel nur in deiner Wohnung oder zum Beispiel im Auto mit dir führen.

Wenn sie in einer Messerscheide verstaut sind, darfst du sie in den meisten Fällen auch im Rucksack mitnehmen. Aber natürlich ist das Mitführen von Rettungsmessern gestattet, wenn ein berechtigtes Interesse im Rahmen der Berufsausübung besteht.

Dann wird auch ein einhändiges Messer als Werkzeug eingestuft. Als Einsatzkraft musst du dir darüber also keine Sorgen machen. Als Privatperson ist es immer sinnvoll, sich über die individuelle Rechtslage zu informieren.

Wir beziehen uns hier außerdem auf das deutsche Recht – wenn du zum Beispiel aus Österreich oder der Schweiz kommst, kann es rechtliche Unterschiede geben.

Auch interessant:
Der richtige Campingstuhl: So sitzt du auch beim Outdoor-Vergnügen optimal
Der Fiat Ducato 4x4 Expedition: Ein Camper Van für alle Fälle

 
Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.