Taschenmesser: Alltagshelfer und Sammlerstück

Redaktion Männersache 08.03.2018
Taschenmesser sind praktische Alltags-Helfer
© iStock / Bernardojbp

Das Taschenmesser ist nicht nur praktischer Allrounder in der Hosentasche, sondern auch beliebtes Sammlerstück. Worauf musst du beim Kauf achten?

Vom beliebten Schweizer Offiziersmesser zum handlichen Klappmesser: Das Taschenmesser hat, griffbereit in der Hosentasche, eine lange Tradition. Oft ist der nützliche Helfer zur Stelle, wenn beim Campingausflug, beim Wandern oder im Alltag ein Messer benötigt wird – oder ein Korkenzieher, eine Schere, eine Feile …

Außerdem ist ein Taschenmesser nicht nur praktisch, sondern kann mit edlen Materialien oder einer Gravur versehen auch zum echten Sammlerstück werden. Wenn du ein Taschenmesser kaufen möchtest, stellt sich die Frage: Wofür brauchst du es – und welche Modelle gibt es eigentlich?

Ein Multitool kann sehr nützlich sein

Multitool: Handlicher Alleskönner im Taschenformat

 

Welche Arten von Taschenmesser gibt es?

Grundsätzlich kannst du Taschenmesser in zwei verschiedene Kategorien einteilen.

Einhandmesser

Bei Einhandmessern handelt es sich um Messer, deren Klinge mit einer mechanischen Vorrichtung fest im Heft, also dem Griff des Messers verankert ist. Durch einen Knopf oder sonstigen Mechanismus am Griff kannst du die Klinge herausklappen lassen.

Der Sinn dieser Art Taschenmesser ist die einfache und schnelle Bedienung. Wenn du zum Beispiel beim Wandern schnell mal einen Ast aus dem Weg räumen oder einen Pilz abschneiden möchtest, ist ein Einhandmesser eine gute Wahl.

Zweihandmesser

Auch hier nimmt der Name das Prinzip schon vorweg. Um dieses Messer verwenden zu können, benötigst du beide Hände – eine Hand hält den Griff, mit der anderen Hand kannst du die Klinge ausklappen.

Oft gibt es dafür eine Mulde für den Daumennagel, den sogenannten "Nagelhau". Der sicherlich bekannteste Vertreter der Zweihandmesser ist das Schweizer Taschenmesser. Ein Zweihandmesser ist nicht so schnell zur Hand wie ein Einhandmesser, bietet dafür aber oft zusätzliche Funktionen.

Rettungsmesser

Rettungsmesser: Definition und Kauftipps

 

Taschenmesser kaufen – was ist wichtig?

Wenn du dich entschieden hast, ob du ein Einhand- oder Zweihandmesser möchtest, solltest du dir auch Gedanken darüber machen, was genau du brauchst. Suchst du eines für dein sogenanntes "Every Day Carry", oft auch EDC genannt, das du immer in der Hosentasche dabei hast?

Oder brauchst du ein Messer speziell zum Angeln, mit dem du auch gleich Fische filetieren kannst? Außerdem gibt es noch einige Dinge, die deine Aufmerksamkeit verdienen.

Welches Taschenmesser brauchst du?

Soll es nur eine größere Klinge haben, oder möchtest du lieber viele verschiedene Funktionen? Wenn du Vielfalt möchtest, achte darauf, dass die für dich wichtigen Werkzeuge, wie zum Beispiele eine Säge, Feile oder ein Dosenöffner, auch im Taschenmesser vorhanden sind.

Wie groß soll dein Taschenmesser sein?

Beachte die Maße des Herstellers und stelle sicher, dass du es auch wirklich in der Hosentasche mitnehmen kannst – oder dass ein Platz im Rucksack frei bleibt.

Gehört zum Festival dazu: Das Campen

Festival-Camping: Der Equipment-Ratgeber

Material

Die Klinge selbst sollte immer aus rostfreiem Edelstahl bestehen. Die Griffe sind bei Taschenmessern häufig aus Kunststoff. Die bekannten roten Schweizer Taschenmesser bestehen zum Beispiel aus Cellidor.

Das ist hübsch, aber auch Anfällig für Kratzer. Holz, Nylon und Edelstahl finden bei der Herstellung der Griffe ebenfalls oft Verwendung.

Gewicht

Ob du das Taschenmesser nun immer in der Hosentasche oder nur beim Camping im Rucksack dabei hast: Das zusätzliche Gewicht kann sich auf Dauer bemerkbar machen. Für die Hosentasche sind 50 Gramm kein Problem, ein Taschenmesser von 150 Gramm Gewicht verstaust du besser im Rucksack.

 

Welches Taschenmesser passt zu dir?

Extraklein, extra vielseitig oder ganz schlicht und funktional: Die Auswahl an Taschenmessern ist groß. Hier findest du ein paar beliebte Modelle der Amazon-Kunden, die einen schönen Querschnitt durch das Angebot ergeben.

Victorinox Taschenmesser Spartan – Der Klassiker

Victorinox Taschenmesser Spartan
Victorinox Taschenmesser Spartan © Amazon

Das berühmte Schweizer Taschenmesser, das im Original nur noch von Victorinox hergestellt wird. Mit 12 Funktionen ist alles dabei, was für ein Every Day Carry vorteilhaft ist. Das Beste: Es kostet gerade einmal 15 Euro.

  • Länge 9,1 Zentimeter
  • Klingenlänge 5,9 Zentimeter
  • Gewicht 59 Gramm

Leatherman Crater Multifunktionsmesser – Das Moderne

Leatherman Crater Multifunktionsmesser c33Tx Black

Leatherman Crater Multifunktionsmesser c33Tx Black © Amazon

Leatherman ist nicht nur bei den Multitools, sondern auch bei den Taschenmessern eine Größe, mit der du rechnen musst. Das Crater Multifunktionsmesser bietet dir neben einer robusten Klinge einige weitere Funktionen.

  • Länge 10 Zentimeter
  • Klingenlänge 6,6 Zentimeter
  • Gewicht 99,8 Gramm

Herbertz Taschenmesser Cocobolo – Das Zeitlose

Herbertz Taschenmesser Cocobolo
Herbertz Taschenmesser Cocobolo © Amazon

Herbertz ist ebenfalls ein Hersteller von Taschenmessern mit langer Tradition. Das Modell Cocobolo ist für Puristen, die außer einer robusten Klinge nichts an ihrem Taschenmesser wollen. Auch für die Vitrine geeignet.

  • Länge 19,5 Zentimeter
  • Klingenlänge 8,8 Zentimeter
  • Gewicht 114 Gramm

Leatherman Wave – der Allrounder

LEATHERMAN Wave

LEATHERMAN Wave © Amazon

Die Grenzen zwischen Multitool und Taschenmesser sind fließend und oft nur namentlicher Natur. Nicht minder vielseitig als ein Schweizer Armeemesser ist auch der Leatherman. Auch wenn das Hauptaugenmerk beim Leatherman nicht auf der Klinge liegt, ist er aufgrund seiner Flexibilität eine Empfehlung wert und hier zu kaufen.

  • Länge 10 Zentimeter
  • Klingenlänge 7,3 Zentimeter
  • Gewicht 249 Gramm
  • 19 Werkzeuge
 

Taschenmesser: Das sagt das Gesetz

Grundsätzlich darfst du natürlich ein Taschenmesser dabei haben. Die Klinge eines Einhandmessers darf allerdings gemäß § 42a des Waffengesetz (WaffG) nicht länger als 12 Zentimeter lang sein, wenn das Messer nicht in einem geschlossenen Behältnis verwahrt ist.

Es gibt einige Ausnahmen von diesem Paragraphen, zum Beispiel wenn das Mitführen des Messers dem Sport oder Brauchtum dient. Im Allgemeinen solltest du Messer mit längerer Klinge aber nur im Rucksack mitnehmen. Die gelten nämlich als geschlossenes Behältnis.

Auch interessant:
Der richtige Campingstuhl: So sitzt du auch beim Outdoor-Vergnügen optimal
Jagdmesser – unverzichtbarer Outdoor-Begleiter

 
Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.