Must-have Festival-Camping: Der Equipment-Ratgeber

Tobias | Männersache 27.02.2018
Gehört zum Festival dazu: Das Campen
© melt / Johannes Riggelsen

Du hast dich für ein Festival angemeldet und willst dich den Herausforderungen des Festival-Campings stellen? Dann haben wir hier für dich eine Liste mit Dingen zusammengestellt, die du auf jeden Fall einpacken solltest.

 

Festival-Camping: Dieses Equipment solltest du auf jeden Fall einpacken

Zelt

Wenn du nicht direkt mit deinem Wohnwagen, Camper oder Wohnmobil anreist oder gar die recht teuren Zelt-Angebote der Veranstalter oder von mein-zelt-steht-schon.de in Anspruch nehmen möchtest, kommst du nicht umher, dein eigenes Zelt mitzubringen.

Zelte gibt es in allen erdenklichen Größen und Preisklassen. Doch eigentlich langt ein einfaches Iglo-Zelt. Wenn du es dir besonders einfach machen möchtest, holst du dir am besten ein Quecha-Wurfzelt. Einfach aus der Verpackung holen, werfen, fertig.

Wenn du der Meinung bist, du müsstest unbedingt die Spannschnüre deines Zeltes benutzen, sei vorgewarnt: Es wird zu einem Zelt-Spannschnur-Massaker kommen. Mindestens 100 betrunkene Leute werden über deine Schnüre stolpern und sie rausreißen. Tolle Wurst!

Einfach mal im Campingstuhl ausruhen
Einfach mal im Campingstuhl ausruhen © SMS / Matthäus Machuletz

Campingstuhl

Solltest du jetzt noch denken "Brauch ich nicht!", wird dich das Leben eines Besseren belehren. Voller Neid wirst du auf all diejenigen blicken, die so weise waren, um sich einen Campingstuhl einzupacken.

Da du dich nicht nonstop auf dem Festivalgelände aufhalten wirst und dein Körper auch Ruhephasen braucht, wird dir ein Campingstuhl vor deinem Zelt die Zeit versüßen. Du wirst dich jedes Mal freuen, wenn du dein von Musik und Billig-Bier berauschten Körper in den Stuhl fallen lassen kannst, um dir gleich die nächste Dose zu öffnen.

Ein Campingstuhl ist außerdem auch für das Kochen ein unglaublicher Komfortbringer. Du wirst es lieben, wenn du dabei nicht auf dem Boden sitzen musst. Hier haben wir dir eine ausführliche Übersicht für gute Campingstühle zusammengestellt.

Isomatte

Es gibt Leute, die schwören auf Luftmatratzen. Doch wenn du dein Auto nicht neben dem Zelt parken kannst, um den Stromanschluss deines Zigarettenanzünders für die Luftpumpe zu benutzen, wirst du die Luftmatratze verfluchen. Spätestens dann, wenn du bereits nach fünfmaligem Pusten Sterne siehst und die Matratze genauso platt aussieht wie vorher.

Außerdem kannst du dir sicher sein: Du wirst mitten in der Nacht aufwachen und auf dem harten Boden der Realität liegen. Dein Velours-Bett hat nämlich irgendwo ein kleines Loch, das du nicht bemerkt hast, und aus diesem entweicht jetzt die Luft. Herzlichen Glückwunsch!

Du kannst dir natürlich eine ganz einfache Isomatte mitbringen oder du kaufst dir gleich eine selbstaufblasende Matte. Mach dir keine Illusionen: Viel Schlaf bekommst du auf einem Festival eh nicht.

Der Schlafsack hält beim Mittagsschlaf warm
Der Schlafsack hält beim Mittagsschlaf warm © SMS / Matthäus Machuletz

Schlafsack

Zum Glück steigen Festivals immer während der Sommermonate. Also langt in der Regel ein dünner Schlafsack. Die Ganzkörperkondome gibt es heute schon in ganz kleinem Format für relativ wenig Geld zu kaufen.

Gaskocher

Du brauchst nicht zwingend Töpfe, aber ein Camping-Gaskocher ist wirklich unerlässlich, wenn du nicht all dein Taschen- beziehungsweise Azubi-Geld für überteuertes Essen auf dem Festivalgelände auf den Kopf hauen willst.

Einfach eine (Ravioli-)Konservendose deiner Wahl öffnen, auf den Gaskocher stellen, aufwärmen und fertig ist das gustatorische Meisterwerk.

Taschenmesser

Achte beim Konservendosenkauf am besten direkt darauf, dass du die Büchsen über einen Henkel aufreißen kannst. Für alle anderen Fälle ist ein Dosenöffner vonnöten, den du an deinem Taschenmesser findest. Überhaupt ist ein Multifunktions-Tool praktisch und unersetzbar.

Falls dir dein Vater bisher noch kein Taschenmesser geschenkt hat, kauf dir endlich selbst eines. Du wirst auch bei dem durchgeknallten Festival-Mädchen hoch im Kurs stehen, wenn sie merkt, dass ihre Drei-Euro-Rotweinflasche keinen Schraubverschluss hat.

In dieser brenzligen Notsituation kannst du mit deinem Taschenmesser glänzen und ihr heldenhaft die Weinflasche öffnen. Aber erforsche selbst, was ein Taschenmesser alles kann. Männersache-Tipp: Komm nicht auf die Idee, dir das Taschenmesser mit USB-Stick zu kaufen. Das ist das Letzte, das irgendjemand in der Festival-Wildnis braucht.

Solltest du dich für verschiedene Multifunktionstools interessieren, haben wir hier eine Liste für dich zusammengestellt.

Besteck

Wenn deine Gemüseravioli warm sind, wollen diese natürlich auch irgendwie in deinen Magen gelangen. Dafür ist es von ausgesprochenem Vorteil, wenn man an Besteck gedacht hat. Du brauchst nicht viel, denn eigentlich kann man alles mit einem Löffel essen.

Wenn du der Umwelt einen Gefallen tun willst, verzichte auf Plastikbesteck und klau bei deiner Oma einen ausgedienten Löffel aus der Nachkriegszeit. Ansonsten eignen sich auch Flohmärkte, um günstig altes ausrangiertes Besteck aufzuspüren.

Eine weitere Option wäre natürlich eine praktische Besteckkombination aus Messer, Gabel und Löffel, aber nötig ist das nicht.

Pavillons sind schon echter Luxus - aber geil!
Pavillons sind schon echter Luxus - aber geil! © iStock / esp_imaging

Pavillon

Zugegeben: Ein Pavillon gehört schon eher zu dem Advanced-Equipment. Dafür müsstest du schon mit Freunden unterwegs sein, denn irgendwie will der ganze Driss ja auch transportiert werden.

Aber da in Deutschland die Chancen gut stehen, dass dein Festival im absoluten Schlamm-Chaos versinkt, kann es von Vorteil sein, einen Ort zu haben, an dem du dich in relativer Trockenheit wähnen kannst.

Die Stirnlampe

Gott sei Lob und Dank, dass Wissenschaftler die LED-Technik erfunden haben. Was könnte praktischer sein, als eine Kopflampe zu besitzen, deren Batterien die gesamte Zeitspanne eines Festivals überleben.

Im Dunkeln freie Hände zu haben, kann überaus praktisch sein, um … aufs Dixiklo zu gehen, zu kochen, das Taschenmesser zwischen den getragenen Boxershorts im Zelt zu suchen.

Toilettenpapier

Das weiße Gold lernt man erst schätzen, wenn man es braucht und nicht hat. Dabei ist es multifunktional. Es ist dein treuer Begleiter auf überfüllten Dixiklos, du kannst dein Besteck damit abwischen oder es als Taschentücher benutzen. Einfach genial!

Essen und Trinken

Plan weise, was du an Essen und Trinken mitnehmen musst und informiere dich, was du im Idealfall vor Ort kaufen kannst. Denn Essen und Trinken werden das Schwerste in deinem Gepäck sein. Wie bereits erwähnt: Konservendosen eignen sich sehr gut, denn damit brauchst du keine Teller.

 

Festival-Camping-Equipment-Liste zum Abhaken

  • Zelt
  • Isomatte
  • Schlafsack
  • Campingstuhl
  • Gaskocher
  • Taschenmesser
  • Besteck
  • Stirnlampe
  • Toilettenpapier
  • Essen und Trinken

Jetzt kann es losgehen. Eine Liste mit den besten Festivals haben wir hier für dich zusammengestellt. 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.