Sportgeräte

Rückentrainer: Die besten Geräte zur Stärkung deiner Rückenmuskulatur

Du bist auf der Suche nach einem Trainer für den Rücken? Dann bist du hier genau richtig - wir präsentieren dir unseren Rückentrainer Vergleich! 

Ein Mann trainiert auf einem Rückentrainer im Fitnessstudio
Mit einem Rückentrainer kräftigst du vor allem die untere Rückenpartie Foto: iStock/Bojan89

Unser Favorit: Klappbarer Rückentrainer von Gyronetics

Mit einem Rückentrainer trainierst du hauptsächlich deine untere Rückenmuskulatur, aber auch deine Rumpfstabilität und deine Po-Muskeln profitieren von den Übungen. Regelmäßiges Rückentraining kann Rückenschmerzen lindern und du ergänzt mit einem Rückentrainer zudem optimal dein allgemeines Fitness-Workout. Wir stellen dir die besten Rückentrainer zur Stärkung der unteren Rückenmuskulatur vor.

Rückentrainer Vergleich: Die besten Geräte

Wenn der Rücken schmerzt, ist das häufig eine äußerst unangenehme Angelegenheit. Bedingt werden solche Beschwerden häufig durch zu langes Sitzen und eine falsche Körperhaltung. Ein gerätefreies Rückentraining für Zuhause kann hier Abhilfe schaffen. Möchtest du dein Training aber noch effektiver gestalten und dir ein kleines Home-Gym einrichten, sollte zur Grundausstattung neben einer Trainingsbank und Fitnessbändern auch ein Rückentrainer gehören. Wir stellen dir ein paar Geräte vor, mit denen du deine untere Rückenmuskulatur ideal trainieren kannst.

Preis-Leistungs-Sieger: Klappbarer Rückentrainer von Gyronetics

Der Rückentrainer von Marbo ist ein klassischer Rückenstrecker. Er besteht aus stabilem Metall, welches zudem pulverbeschichtet ist. Durch die Gummifußkappen ist das Sportgerät rutschfest und die Polster sind verstärkt für ein angenehmeres Training.

Übersicht der Produktmerkmale:

  • für Fitness zu Hause

  • Rückenstrecker und Sport Rückentrainer

  • Verstärkte Polster

  • Gummifußkappen

  • Höhenverstellbar

  • Oberschenkelpolster in vier Stufen verstellbar

Sportstech 3-in-1 BRT200 Bauch- und Rückentrainer

Der Sportstech 3-in-1-Rückentrainer BRT200 ist – wie der Name schon vermuten lässt – mehr als ein bloßer Rückentrainer. Er bietet drei Trainingsoptionen: Neben der klassischen Hyperextensionsübung für den unteren Rücken kannst du auf diesem Sportgerät auch Übungen für die seitlichen und vorderen Bauchmuskeln (Sit-ups & Crunches) durchführen. Dadurch hältst du mit Blick auf dein Muskelwachstum eine gute, wichtige Balance zwischen den Bauchmuskeln und den Rückenstreckern. Und dank des Quick-Release-Mechanismus ist der Sportstech 3-in-1-Rückentrainer superschnell klappbar und kann platzsparend verstaut werden.

Übersicht über die Produktmerkmale:

  • Klappbar

  • Bauch-Rückentrainer für das Training der Rückenstrecker-, der seitlichen und der vorderen Bauchmuskeln

  • 5-fach verstellbarer Neigungswinkel

  • Klappmaße: 122 x 54,5 x 28 Zentimeter

  • Breit gummierte Standfüße

  • Maximale Belastbarkeit: 130 Kilogramm

  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Multi-Workout Hyperextension Bauch- und Rückentrainer von Fitness Reality

Dieser Multi-Workout Hyperextension Bauch- und Rückentrainer darf in unserem Rückentrainer-Vergleich auch auf keinen Fall fehlen: Er eignet sich super für viele verschiedene Übungen, mit denen du deine Bauch- sowie die Rückenmuskulatur trainieren kannst. Das Gerät hält einem Gewicht von bis zu 294 Kilogramm stand und ist für Personen mit einer Körpergröße bis zu 195 Zentimetern geeignet. Die Bank verfügt dabei über eine gepolsterte Vinylabdeckung, die schweiß- und feuchtigkeitsbeständig ist.

Übersicht über die Produktmerkmale:

  • Multi-Workout Hyperextension Bauch- und Rückentrainer

  • Maximales Gewicht: 294 Kilogramm

  • Maximale Größe: 195 Zentimeter

  • Maße: 91,5 x 20,5cm x 30,4 Zentimeter

Inversionsbank fürs Rückentraining von SportPlus

Rückentraining mal anders: Bei diesem Gerät handelt es sich um eine Inversionsbank von SportPlus. Du legst dich einfach auf die Bank, stellst den Winkel ein und lässt dich nach hinten kippen und deinen Rücken "aushängen". Dieses Training ist besonders für Leute geeignet, die mit Beschwerden im Rücken und Nackenbereich und Fehlhaltungen zu kämpfen haben. Der Rückentrainer ist für eine Körpergröße zwischen 154 und 199 Zentimetern geeignet und für ein Körpergewicht von bis zu 135 Kilogram optimal.

Übersicht über die Produktmerkmale:

  • Inversionsbank

  • Maximales Gewicht: 135 Kilogramm

  • Maximale Größe: 154 bis 199 Zentimeter

  • Klappbar

Rückentraining zu Hause leicht gemacht

Wenn du Probleme im Rückenbereich und Nackenbereich, vor allem auch Fehlhaltungen hast, hilft das Workout mit einem Rückentrainer weiter. Du solltest aber grundsätzlich nicht nur deine Rückenmuskeln, sondern natürlich deinen gesamten Körper und die entsprechenden Muskelgruppen regelmäßig trainieren. Oftmals kannst du einen Rückentrainer auch als Bauchtrainer nutzen, da die Geräte häufig auf beide Funktionen ausgelegt sind. Bei GymondoFitnessraum und Vaha findest du eine große Auswahl an Online-Fitnesskursen, die du problemlos zu Hause absolvieren kannst.

Wozu einen Rückentrainer kaufen?

Ein Rückentrainer ist so konstruiert, dass du darauf die sogenannte Hyperextensionsübung durchführen kannst (Übungsbeschreibung siehe unten). Diese Übung stärkt deine Rückenstrecker- und Gesäßmuskulatur so effektiv wie kaum eine andere Rückenübung. Auf einer normalen Hantelbank oder mit einer Kraftstation für zuhause kannst du diese Übung nicht oder zumindest nicht genauso gut durchführen.

Wie ist ein Rückentrainer aufgebaut?

Ein normaler Rückentrainer besitzt zwei bequeme Polster-Pads für die Oberschenkel, zwei angenehme Polsterrollen für die Waden, einen robusten Stahlrahmen und eventuell noch ein Standbrett für die Füße. Insgesamt hat der Trainer also nicht sonderlich viel Technik oder Sonstiges. Genau deshalb kosten Rückentrainer auch kein Vermögen. Oftmals kannst du sie zudem auch als Bauchtrainer benutzen.

Wie führe ich die Hyperextensionsübung auf dem Rückentrainer richtig durch?

Wenn du nun auf dem Rückentrainer-Gerät platziert bist, geht es an die Rückentrainer-Übungen, hier speziell an die Hyperextensions-Übung. So funktioniert's: In der Ausgangsposition stehst du in einem Winkel von etwa 45 Grad "eingerastet" im Rückentrainer: Dein Rücken ist kerzengerade, dein ganzer Körper ist gerade und deine Arme sind vor der Brust überkreuzt. Nun senkst du den Oberkörper langsam nach unten, dein Rücken bleibt dabei die ganze Zeit gerade (du siehst dabei aus wie ein Klappmesser, das sich schließen will). Du gehst nur so weit runter, wie es dein Wohlbefinden und dein jederzeit gerader Rücken zulassen. Dann trittst du langsam den Rückweg in die Ausgangsposition an. Bitte nicht wundern: Als Anfänger:in wirst du bereits nach wenigen Wiederholungen ächzen! Aber keine Sorge, das bessert sich… Deine Fitness wird immer besser und die Übungen auf dem Trainer fallen leichter - aber unbedingt dran bleiben!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die besten Rückentrainer: Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Zuerst einmal solltest du dich entscheiden, was für ein Gerät du kaufen möchtest. Soll es ein klassischer Rückentrainer werden oder doch lieber eine Multifunktionsbank oder eine Inversionsbank? Brauchst du zusätzlich auch einen Bauchtrainer? Und soll das Gerät klappbar sein?

Worauf du beim Kauf eines Rückentrainers auf jeden Fall auch achten solltest, sind das maximale Gewicht und die Körpergröße. Bist du vielleicht etwas größer als der Durchschnitt muss dein Rückentrainer für deine Körpergröße auch gemacht sein. Aber auch wenn du etwas kleiner bist, solltest du auf die angegebene Größe achten, denn viele Trainer eignen sich nicht so gut für geringere Körpergrößen.

Und zuletzt sind natürlich das Material und die Verarbeitung des Gerätes entscheidende Faktoren. Am besten greifst du daher nicht direkt zum günstigsten Gerät, denn diese können häufig wackelig sein, was nicht nur das Training, sondern auch die korrekte Ausführung der Übungen erschweren kann. Mit einem Sport Rückentrainer, der klappbar ist, von guter Qualität zeugt und gleichzeitig auch als Bauchtrainer funktioniert, bist du unserer Meinung nach gut beraten.