News

Oscar-Skandal: Jada Pinkett Smith spricht über Ausraster ihres Mannes

Jada Pinkett Smith hat sich erstmals ausführlich zu dem Oscar-Ausraster ihres Mannes Will Smith geäußert.

Jada Pinkett Smith
Jada Pinkett Smith Foto: Getty Images/Mike Coppola

Jada Pinkett Smith ist nicht "wütend" auf Will Smith, nachdem er Chris Rock bei der Oscar-Verleihung 2022 geohrfeigt hat - aber sie "wünschte, er wäre nicht" handgreiflich geworden.

Auch interessant:

Nach einem Gag über den Haarausfall seiner Ehefrau war Will Smith auf die Bühne gestürmt und hatte Chris Rock eine schallende Ohrfeige verpasst, wir berichteten.

"Es war im Eifer des Gefechts und er hat überreagiert. Er weiß das, sie weiß das. Sie sind sich einig, dass er überreagiert hat", sagt eine Quelle exklusiv gegenüber US Weekly.

Während der 94. jährlichen Oscar-Verleihung machte Rock, 57, einen Witz über den rasierten Kopf des Girls Trip-Stars. Nachdem Pinkett Smith (50) bei dieser Bemerkung mit den Augen gerollt hatte, kam ihr Ehemann (53) auf die Bühne und gab dem Saturday Night Live-Absolventen eine Ohrfeige.

Der Vorfall ereignete sich drei Monate, nachdem die "Scream 2"-Darstellerin sich in den sozialen Medien zu ihrem Haarausfall geäußert hatte, der auf Alopezie zurückzuführen ist.

Laut einem Insider wollte Jada Pinkett Smith nicht, dass Smith in eine Auseinandersetzung gerät, um sie zu verteidigen. "Sie ist keine dieser Frauen, die beschützt werden müssen. Er hätte nicht tun müssen, was er getan hat, sie brauchte keinen Schutz. Sie ist kein Mauerblümchen", teilte die Quelle mit. "Sie ist eine starke Frau, eine eigensinnige Frau und sie kann ihre eigenen Kämpfe austragen. Aber sie wird zu ihm stehen."

Teilst du die Meinung von Jada Pinkett Smith hinsichtlich des Oscar-Skandals 2022?

Das Paar, das seit 1997 verheiratet ist, erhielt inmitten des Skandals Unterstützung von seinen Liebsten. "Sie beschützen ihre Familie. Es geht ihnen nur um ihre Familie und ihre Kinder. Sie haben alles getan, um sich dieses Leben aufzubauen", so die Quelle über das Paar, das den gemeinsamen Sohn Jaden, 23, und die Tochter Willow, 21, hat. "Sie sind in ihrem eigenen Leben sehr behütet und tun das absolut Beste, was sie können, um ihre Liebsten zu schützen."

Nach dem Vorfall entschuldigte sich Smith für das "inakzeptable und unentschuldbare" Verhalten während der Preisverleihungsshow. "Ich möchte mich öffentlich bei dir entschuldigen, Chris. Ich habe mich daneben benommen und lag falsch. Ich schäme mich, und meine Handlungen waren kein Zeichen für den Mann, der ich sein möchte. Es gibt keinen Platz für Gewalt in einer Welt der Liebe und Freundlichkeit", schrieb er am Dienstag, den 28. März, auf Instagram.

Pinkett Smith reagierte ihrerseits scheinbar auf die Situation, als sie am Dienstag, 29. März, ein Instagram-Zitat teilte, in dem es hieß: "Dies ist eine Zeit der Heilung und ich bin dafür da."

Weitere spannende Themen:

*Affiliate Link

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.