wird geladen...
Auto-Update

Golf GTI TCR: Die Macht auf dem Ring

Mit einem Golf GTI TCR über den Ring brettern – das ist pure Freude. Die beginnt schon beim Einsteigen.

VW Golf GTI TCR mit Nexen Winguard Sport 2-Reifen
Der VW Golf GTI TCR: Wir wissen, dass er 290 PS hat. Der Rest ist uns egal. (1/9) Männersache
VW Golf GTI TCR mit Nexen Winguard Sport 2-Reifen
Wir verewigen uns mit den aufgezogenen "Nexen Winguard Sport 2"-Winterreifen im Asphalt. (2/9) Männersache
VW Golf GTI TCR mit Nexen Winguard Sport 2-Reifen
Gelungene Kombination: Der Golf GTI TCR und die "Nexen Winguard Sport 2"-Winterreifen. (3/9) Männersache
VW Golf GTI TCR mit Nexen Winguard Sport 2-Reifen
Die ersten paar Dutzend Runden sind gedreht, der TCR gönnt sich unter Knacken und Dampfen eine kurze Pause. (4/9) Männersache
VW Golf GTI TCR mit Nexen Winguard Sport 2-Reifen
Noch einmal auf die Strecke, noch einmal Gummi geben, nützt ja nix! (5/9) Männersache
VW Golf GTI TCR mit Nexen Winguard Sport 2-Reifen
Meisterhaft: Die "Nexen Winguard Sport 2"-Winterreifen. (6/9) Männersache
VW Golf GTI TCR
Ein Blick unter die Motorhaube: Das Aggregat stellt 290 Pferde zur Verfügung. (7/9) autozeitung.de
VW Golf GTI TCR
Die Sportsitze umschließen den Fahrer perfekt. (8/9) autozeitung.de
VW Golf GTI TCR
Edel: Sportsitze, Sportlenkrad und insgesamt einfach ein gelungener Gesamteindruck. Optik und Haptik verwöhnen die Sinne. (9/9) autozeitung.de

Golf GTI TCR

Man muss es gar nicht Schritt für Schritt hochtakten: "Oh, ein Golf, oh es ist ein GTI, oh, es ist ja sogar ein TCR …" Das ist albern. Gleich durchstarten ist stattdessen angesagt. Und das sieht so aus:

Auf dem vereinbarten Stellplatz steht er, der TCR. Wir wissen, dass er 290 PS hat, der Rest ist uns egal.

Natürlich, 380 Newtonmeter maximales Drehmoment sind jetzt auch kein Wert von der Stange, aber für uns reicht die Einschätzung, dass wir mit diesem Baby all die schmalbrüstigen kleinen 08/15-Alltags-PKW hinter uns lassen werden.

Also eingestiegen, der Ring wartet. Was sofort auffällt ist, dass man in den Sportsitzen Platz nimmt, als wären sie auf die eigene Figur zugeschnitten. Man fühlt sich schlichtweg wie in Abrahams Schoß.

Mit dem GTI TCR auf dem Ring

Hurtig den Startknopf gedrückt und die ersten paar Meter gerollt. Das große Navi geleitet uns sicher zum Ring. Nach Geesthacht. Auf den Heidbergring.

Die grüne Hölle wäre von Hamburg aus dann doch etwas weit gewesen, wir haben den TCR ja nur für ein paar Stunden überlassen bekommen.

Am Heidbergring sind wir aber in nullkommanix. Nach einem kurzen Schnack mit Betreiber Fiete, der die Einfahrt zum völlig leeren Ring natürlich dennoch ordnungsgemäß zusperrt, sind wir bereit.

Es ist vollkommen windstill. Die Sonne scheint. Der Heidbergring wartet auf uns. Nur auf uns.

Wir lassen es ruhig abgehen. Erstmal die Strecke kennenlernen, die ein paar sehr scharfe Kurven im Portfolio hat. Pflichtbewusst fahren wir alles einmal ab, aber unsere Zuneigung gehört trotzdem bereits und ausschließlich dem äußeren Ring, mit seiner Start- und Zielgeraden.

Härtetest für Renngolf und Reifen

Härtetest für die Winterreifen von Nexen
Härtetest für die "Nexen Winguard Sport 2"-Reifen Männersache

Auf der sind wir nicht die ersten, wie die vielen bereits vorhandenen Bremsspuren beweisen. Auch wir verewigen uns nach ein zwei Runden mit den aufgezogenen "Nexen Winguard Sport 2"-Winterreifen im Asphalt. Muss einfach sein.

Ansonsten fährt der TCR auch in etwas dynamischerer Kurvenlage wie auf Schienen. Was zu gleichen Teilen am fein abgestimmten Renn-Golf als auch an besagten Reifen liegen dürfte.

Da werden die Südkoreaner mal ein paar klasse Gummis auf den Markt schmeißen, sobald sie die Testphase überstanden haben.

Bei uns müssen sie noch so manche letzte Rille riskieren, bis wir den TCR knackend und qualmend im Innenbereich zum Luftholen stehenlassen und mit Fiete gemütlich einen Kaffee schlürfen gehen.

Schatz, wie war ich?

Wir waren die Macht auf dem Ring. Natürlich. Wir waren ja auch die einzigen auf dem Heidbergring an diesem strahlenden Vormittag. Aber Frotzeleien verbieten sich dennoch.

Die Reifen haben sich fantastisch geschlagen, obwohl wir alles drangesetzt haben, ihre Schwachpunkte zu finden und sie durch die simple Taktik einer gedrifteten Runde nach der anderen abzuwetzen. Keine Chance.

Und der VW Golf GTI TCR? Ist ein Chamäleon. Könnte Muttis nächster Kompakter werden, auch wenn sie nie erahnt, was mit ihm alles machbar ist. Er könnte aber auch gerne mal wieder in unserer Redaktion vorbeischauen.

Eine letzte Versuchung

Der Rückweg verlief so problemlos wie die Anreise, das heißt, ein Problem gab es doch: Auf der A25 gibt es in beiden Richtungen eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 120 km/h.

Das ist bei diesem Auto, als wäre einem der rechte Fuß amputiert worden. Denn der TCR zeigt bei jedem Überholvorgang auf, wohin die Reise gehen könnte, wenn man denn nur dürfte.

Kurz zuckt es im Redaktionsbein, Hamburg in südlicher Richtung zu verlassen. Die A7 bietet einen schönen Auslauf, wenn man den Elbtunnel erst einmal hinter sich gelassen hat ...

Doch dann siegt die Vernunft. Schade.

Nächstes Mal!

Auch interessant:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';