Auto-Update

5 Alternativen zum Golf GTI

Fünf Alternativen zum VW Golf GTI: Lange Jahre war er die Referenz in der sportlichen Kompaktklasse. Mittlerweile hat der Klassiker aus Wolfsburg allerdings viel Konkurrenz bekommen. Wir stellen die fünf besten Alternativen vor.

Der VW Golf GTI und seine Herausforderer
Der VW Golf GTI und seine Herausforderer. iStock / Streager / Rowan Patrick Photos / teddyleung / Tramino / zavatskiy (Collage Männersache)

5 Alternativen zum Golf GTI

Die Alternativen zum Golf GTI zeichnen sich durch all das aus, was den Golf GTI zu einem wahren Kompakt-Klassiker gemacht hat: Agilität, Leistung, Zuverlässigkeit. Aber können sie ihm auch den Rang ablaufen?

Der Standard: VW Golf GTI

VW Golf GTI
VW Golf GTI iStock / Streager

Mit 245 PS, 370 Newtonmetern maximalem Drehmoment und einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h legt der GTI den Herausforderern eine ordentliche Performance vor. Diese kompakte Kraft gibt es für 33.625 Euro.

Alternative 1: Audi S1

Audi S1
Bildunterschrift eingeben iStock / zavatskiy

Der Kleinste von Audi präsentiert in der S-Variante 231 PS, die per Allradantrieb auf die Straße gebracht werden und die damit noch besser performen als die 245 PS der Golf.

Zudem ist der Ingolstädter mit 30.950 Euro auch noch etwas günstiger.

Alternative 2: Ford Focus ST

Ford Focus ST
Ford Focus ST iStock / Rowan Patrick Photos

Ein brandneuer ST steht in den Startlöchern. Er bringt 280 PS mit und 420 Newtonmeter. Fahrdynamisch platziert er sich zwischen GTI und dem leistungstechnischen Overkill-Kandidaten Honda Civic Type R.

Mit 32.900 Euro für die Benziner-Variante liegt er noch über dem Audi S1.

Alternative 3: Honda Civic Type R

Honda Civic Type R
Honda Civic Type R iStock / teddyleung

Auftritt eines radikalen Kraftmeiers – auch und gerade aus optischer Sicht. Die fünfte Generation macht keine Kompromisse.

Zur Einführung zauberte er gleich mal einen neuen Rundenrekord für Fronttriebler auf den Asphalt der Nordschleife.

Seine 320 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment und der markante Heckspoiler waren dabei sicherlich hilfreich. Kostenfaktor: 36.050 Euro.

Alternative 4: Hyundai i30N

Hyundai i30N
Hyundai i30N iStock / Tramino

Immer noch relativ unbekannt, produzieren die Südkoreaner seit einiger Zeit qualitativ absolut gleichwertige Autos.

Der i30N hat das Zeug zum GTI-Killer: 250 PS (275 in der Performance-Variante), 353 Newtonmeter, 250 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Die Verarbeitung bewegt sich auf VW-Niveau und im Preis geben sich die Rivalen nichts: 32.200 Euro werden für die Performance-Variante fällig.

Alternative 5: Peugeot 308 GTi II

Peugeot 308 GTi
Peugeot 308 GTi iStock / zavatskiy

Konkurrent Peugeot greift frontal an. Das "i" mag klein geschrieben sein, aber es ist völlig klar, mit wem sich die Franzosen messen wollen.

Die zweite Generation stellt kraftvolle 272 PS bereit. Kombiniert mit 330 Newtonmetern Drehmoment reicht das für 250 km/h, dann greift wie beim Wettbewerb die elektronische Begrenzung.

Fazit: Es muss nicht immer Volkswagen sein

Natürlich gibt es die Fans, die mit den GTI-Generationen durch die Jahre gegangen sind. Aber grundsätzlich spricht nichts dagegen, sich auch einmal die Herausforderer anzuschauen.

Der Audi S1 steht für Qualität, der Honda Civic Typer R für brachiale Optik und Performance.

Hyundai stapelt fast schon ein wenig tief mit dem i30N, der Ford Focus ST kann mithalten und ist der frischeste Kandidat im Vergleichsfeld.

Der Peugeot 308 GTi schließlich ist der direkteste GTI-Mitbewerber und empfiehlt sich als Alternative für Experimentierfreudige.

Weitere Auto-News hier:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';