News

Statement mit Sprengkraft: Greta Thunberg teilt brisantes Foto

Klimaaktivistin Greta Thunberg teilte Bilder eines Protests in Stockholm. Die Plakate, die darauf zu sehen sind, betreffen nicht nur die Klimapolitik.

Greta Thunberg
Klimaaktivistin Greta Thunberg Foto: Getty Images / Leon Neal / Staff

Die "Fridays for Future"-Initiatorin Greta Thunberg teilte vor wenigen Woche Bilder eines Protests in Stockholm - was an und für sich nicht ungewöhnlich ist.

Auch interessant:

Die Bilder wurden vor dem schwedischen Parlament aufgenommen, wo auch Thunberg einst ihren Protest begann. Doch die Plakate, die dort zu sehen sind, rufen nicht nur zu einer besseren Klimapolitik auf.

Plakate gegen die NATO

Die Aktivist:innen halten Poster mit Aufrufen wie "Nein zu Russland, Nein zur NATO, Nein zum Krieg" gegen das militärische Bündnis hoch. Auf anderen Plakaten steht auf Schwedisch "Nein zur NATO". Außerdem wird ein "Freies Kurdistan" gefordert.

Der Hintergrund: Mitte Mai haben Finnland und Schweden ihre Beitrittsanträge bei der NATO eingereicht. Am 5. Juli 2022 wurden die Beitrittsprotokolle unterzeichnet. Die beiden Länder können nun bereits an den Treffen des Bündnisses teilnehmen, auch wenn sie noch nicht stimmberechtigt sind.

Thunberg teilte das Bild, das der schwedische Klimaaktivist David Fopp auf Twitter gepostet hat, kommentarlos. Bislang konzentrierte sich die Aktivistin auf die Klimapolitik und hielt sich bei anderen politischen Fragen und Themen eher zurück. Ob sich diese Haltung nun mit dem Betritt ihrer Heimat in die NATO ändern wird, bleibt offen.

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen: