wird geladen...
News-Update

Schock-Video: Urlauber prügeln Robbe bewusstlos, damit Kinder Fotos machen können

Am Kaspischen Meer haben Touristen einen Seehund ohnmächtig geschlagen und als Fotomotiv missbraucht.

Robbe am Strand
Eine Robbe wurde am Kaspischen Meer von Urlaubern gequält (Symbolbild) iStock / lu-pics

Schreckliche Szenen

Die schrecklichen Szenen ereigneten sich am Kaspischen Meer in Kasachstan, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet. Eine Gruppe von Männern traktierte eine Robbe, die sich dem Strand genähert hatte, mit Steinen und Stöcken, bis das Tier ohnmächtig wurde.

Dann zerrten die Männer den Seehund an den Strand, wo Kinder Fotos mit ihr machten.

Niemand greift ein

Die Journalistin Roksana Panashchuk teilte Aufnahmen des Geschehens in den sozialen Netzwerken, wo sie für Entsetzen sorgten (siehe unten). Zur Quälerei der Robbe erschreckend hinzu kommt, dass keiner der umstehenden Badegäste eingriff.

Kein Einzelfall

Nach einer Weile warfen die Männer den Seehund einfach wieder zurück ins Meer. Ob das Tier überlebt hat, weiß man nicht.

Die Attacke ist indes kein Einzelfall. Kurz zuvor erst wurde ebenfalls in Kasachstan, rund 70 Kilometer entfernt, ein Robbenbaby mit Steinen beworfen. Aufnahmen davon teilte das bekannte Model Yevgeniya Mukasheva auf Instagram:

Bis zu 2 Jahre Haft

Die Gewalt gegenüber Robben hat offenbar einen Hintergrund. Im Juni wurden mehrere Menschen von Seehunden angegriffen, gebissen und anschließend im Krankenhaus gegen Tollwut geimpft. Hier könnte Wut entstanden sein.

Im aktuellen Fall drohen den Männern, die die Robbe gequält haben, bis zu zwei Jahre Haft. Mithilfe der Videoaufnahmen versucht die Polizei nun, die Täter ausfindig zu machen. Hier kannst du die sehen:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';