Männerhelden

Was macht René Weller heute?

René Weller galt als "Golden Boy" des deutschen Boxsports. Doch dann hagelte es zahlreiche Skandale außerhalb des Boxrings. Was macht René Weller heute?

René Weller
Rene Weller im Jahr 1978 Foto: IMAGO / WEREK

René Weller: Jugend in Pforzheim

Als René Theo Weller am 21. November 1953 in Pforzheim zur Welt kommt, wird ihm das Boxer-Gen in die Wiege gelegt. Vater Harald ist Boxer und prophezeit dem Sohn: "Aus dir wird mal ein guter Boxer!"

Da ist René fünf Jahre alt und hat auf Bitten seines Vaters diesem zuvor die Nase blutig gehauen.

Ein Jahr später ist Weller im "Judo-Club Pforzheim" erfolgreicher Judoka. Ab 1966 ist der Junge beim Boxring Blau-Weiß Pforzheim. Sein Vorbild: Muhammad Ali.

Laut Weller habe Trainer Heinz Weishaar ihn entdeckt. Er habe seinem Förderer seine "ganze Karriere zu verdanken".

Bevor die startet, muss der gerade mal 14-Jährige einen schweren Schicksalsschlag verkraften: Sein Vater stirbt mit nur 42 Jahren an Krebs.

„Das Schlimmste war, dass mein Papa nicht miterleben konnte, was dann aus mir wurde.“
René Weller

René Weller: Box-Karriere

Weller kauft sich selbst sein erstes Boxequipment. Als Amateur holt er 338 Siege in 355 Kämpfen. Er wird neunmal Deutscher Meister, einmal Vize-Europameister nimmt 1976 an den Olympischen Spielen von Montreal teil.

1980 wechselt "der schöne René" ins Profilager, wird Deutscher Meister und zweimal Europameister. Neben dem Sport ist sein Ziel: Hauptsache, auffallen.

„Bevor ich Profi wurde, kamen 300 Zuschauer zum Profiboxen. Heute sind es zwischen 5000 und 7000 Zuschauer.“
René Weller, 1985, "Der Spiegel"

Das tut der selbsternannte "Golden Boy", baut sich mit Goldkette, Schnäuzer und großem Mundwerk sein eigenes Image auf. "Ich musste auffallen, um populär zu werden. Wer interessierte sich in Deutschland schon für einen ganz normalen Leichtgewichtsboxer?"

Nun, er gilt zwar zu dieser Zeit als der beste Leichtgewichtsboxer in Deutschland, verliert von 55 Profikämpfen nur einen, aber das scheint Weller nicht zu reichen.

Sein Idol lernt Weller, der sich gerne mal im Leoparden-Tanga zeigt, tatsächlich Ende der 70er kennen: Bei einer Werbetour für einen deutschen Getränkehersteller darf der an der Seite von Muhammad Ali Werbung machen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Rene Weller: Karriereende

Der Mann, der schon längst als Pforzheims Muhammad Ali gilt und im Ring gerne mal glitzernde Shorts trägt, beendet seine Boxerkarriere im Mai 1993.

Bis dahin soll er unzählige Affären gehabt haben, spielt im Film "Macho Man" die Hauptrolle und bleibt mit Sätzen wie "Ich bin der einzige deutsche Mann, der nackt besser aussieht als angezogen" präsent.

Rene Weller: Haftstrafe

Dann wandert René Weller ins Gefängnis. Der Profiboxer, der sich einst im Ring so sicher fühlte, sitzt fest.

Wegen Kokainhandel, Hehlerei und Anstiftung zur Urkundenfälschung sowie illegalem Waffenbesitz muss er vier Jahre im Knast ausharren - drei weniger, als ihm auferlegt wurden.

Nach seiner Entlassung versucht sich Weller als Schauspieler, Musiker, Box-Trainer, Autor und wird 2005 nach einer Woche aus dem "Big Brother"-Dorf geschmissen.

Der Grund überrascht nicht: Er zeigte seinen nackten Hintern.

Es folgen weitere Auftritte in Reality-Shows, u.a. ist der Ex-Boxer mit seiner heutigen Ehefrau, der Journalistin Marie Dörk, in der VOX-Sendung "Mieten, kaufen, wohnen" zwei Folgen lang zu sehen sowie im RTL-"Das Sommerhaus der Stars".

Rene Weller: Vermögen

Rene Wellers Vermögen wurde zuletzt auf 1,2 Millionen Euro geschätzt.

Was macht René Weller heute?

Der einstige Goldjunge lebt mit seiner Frau Maria Dörk in seiner Heimat in Pforzheim. René Weller, der eine Tochter und einen Sohn hat, betreibt eine Boxschule, verkauft Goldschmuck und tritt ab und zu als Stargast bei Boxevents auf.

Zuletzt ist der heute 66-Jährige mit Maria im SWR-Fernsehen zu sehen gewesen, weil das Paar Ärger mit einer Baustelle hat.

Wie seine Ehefrau im Sommer 2021 berichtete, ist Rene Weller schwer an Demenz erkrankt - eine Diagnose die er bereits zuvor schon hatte, doch mittlerweile ist die Krankheit so fortgeschritten, dass Weller ein Pflegefall ist.

Fotogalerie: So sieht Rene Weller heute aus