wird geladen...
Männerhelden

Was macht Axel Schulz heute?

Einst boxte er gegen Legenden wie George Foreman und verlor nur knapp nach Punkten. Was macht Schwergewicht Axel Schulz heute?

Axel Schulz
Axel Schulz Was macht Axel Schulz heute? Getty Images / Sean Gallup

Dauersieger und Europameister

Axel Schulz kam früh mit dem Boxsport in Berührung. Als Elfjähriger erlernte er bereits die Boxgrundlagen und war später DDR-Dauersieger seiner Altersklasse.

1986 nahm ihn Trainer-Legende Ulli Wegner unter seine Fittiche und Schulz gewann die Junioreneuropameisterschaften im Halbschwergewicht.

1992 wurde er in Kassel deutscher Meister im Schwergewicht. Schulz stieg in der Rangliste (Top-12 der IBF-Liste) hoch genug, um große Namen herauszufordern.

Axel Schulz gegen George Foreman

1995 war er dann in der Lage, vom amtierenden IBF-Weltmeister als Herausforderer akzeptiert zu werden. Überraschend hatte damals George Foreman ein erfolgreiches Comeback hingelegt und jetzt wurde für ihn ein Gegner gesucht, der keine allzu große Gefahr für den Altmeister darstellte.

Schulz boxte sich jedoch Runde für Runde in den Punktvorteil und hatte Foreman in Runde 11 fast auf den Brettern. Schließlich gewann jedoch Foreman knapp nach Punkten, was für deutliche Unmutsäußerungen im Publikum führte.

Foreman drückte sich vor einem Rückkampf und Schulz bekam eine zweite Chance gegen den neuen IBF-Champion Francois Botha.

Auch diesen verlor er nach Punkten. Als Schulz weitere Kämpfe verlor, unter anderem gegen Michael Moorer und Wladimir Klitschko, verkündete er 1999 das Ende seiner Karriere.

Was macht Axel Schulz heute?

Seitdem arbeitete Schulz als Sportmoderator und Kommentator, bekam aber im Jahre 2005 die überraschende Offerte eines Comebacks und zwar von niemand Geringerem als Don King persönlich.

Sein Kampf gegen den Amerikaner Brian Minto fand am 25.11.2006 im Gerry-Weber-Stadion in Halle (Westf.) statt.

Ob wohl Schulz einen deutlichen Größenvorteil mitbrachte, konnte er diesen nicht gewinnbringend einsetzen. Minto gewann und Schulz erklärte erneut seinen Rücktritt, diesmal endgültig.

Schulz engagiert sich seit seinem Rücktritt vor allem ehrenamtlich. So ist er, zusammen mit dem Basketballer Tim Ohlbrecht und dem Eishockeyspieler Marcel Noebels, Botschafter für die Ernst Prost-Stiftung.

Darüber hinaus ist er Schirmherr des Vereins "Graßbeisserbande", der unter anderem die Kinderhospizarbeit unterstützt.

Auch seine Heimat hat er nicht vergessen und wurde 2017 zum ersten Brandenburger Bierbotschafter ernannt.

Axel Schulz ist in einigen Nebenrollen in Film und TV zu sehen und regelmäßiger Talkshow-Gast.

Zu seinem 50. Geburtstag am 9.11.2018 attestierte ihm "Der Spiegel", dass er trotz seiner verlorenen Kämpfe einer der beliebtesten deutschen Boxer sei:

"Alle großen Kämpfe hat er verloren. Trotzdem wurde Axel Schulz zum beliebtesten deutschen Schwergewichtsboxer seit Max Schmeling."

Auch interessant:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';