Der Berg ruft Mountainbike kaufen: Varianten, Tipps und Kaufempfehlungen

Redaktion Männersache 21.03.2018
Mountainbikes
© iStock / SolisImages

Raus aus der Stadt und ab in die Natur: Mit dem Mountainbike bist du sportlich unterwegs. Wir erklären dir, welche Varianten es gibt und worauf du beim Kauf achten solltest.

 

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Ein Mountainbike ist immer die bessere Wahl, wenn es beim Radfahren vom sicheren Asphalt auf schwierigen Untergrund geht. Damit dir die Kaufentscheidung leichter fällt, haben wir einige Tipps für dich zusammengestellt.

 

Was ist ein Mountainbike und welche Varianten gibt es?

Von Mountainbikes ist die Rede, wenn von geländegängigen Fahrrädern gesprochen wird. Im Gegensatz zu klassischen Straßenfahrrädern besitzen sie einen stabilen Rahmen, Reifen mit tiefem Profil, spezielle Schaltungen und eine Federung für besseres Handling in schwierigem Gelände.

Da ein Mountainbike ein Sportgerät ist und die Zulassung auf der Straße keine hohe Priorität besitzt, fehlen oft auch Klingel und Beleuchtung. Mountainbiking ist ein durchaus anspruchsvoller Sport, und dementsprechend haben sich mit der Zeit auch verschiedene Modelle für verschiedene Einsatzzwecke etabliert.

26" Mountainbike

Mountainbike mit 26-Zoll-Reifen: Die richtige Größe für dein Geländefahrrad

Hardtail Bikes

Wie der Name schon andeutet, sind Hardtails lediglich an der vorderen, nicht jedoch an der hinteren Achse gefedert. Das Hardtail ist das klassische Mountainbike für Einsteiger, da es oft schon für Preise um die 500 bis 600 Euro zu haben ist.

Außerdem sind Hardtails meistens ziemlich leicht, sodass du sie in schwierigem Gelände auch mal ein paar Meter tragen kannst.

Full Suspension Bike

Full Suspension Mountainbikes werden unter Radsportlern gerne auch "Fully" genannt. Diese Bikes besitzen vorne und hinten Federungen für eine gute Dämpfung in unwegsamem Gelände, sind deshalb aber auch schwerer.

Die hohe Hinterradhaftung macht das Fully aber trotz seines Gewichts sehr beliebt, vor allem bei Downhill-Fahrern.

 

Welches Mountainbike für welches Gelände?

Abgesehen von der groben Unterteilung in Hardtail und Fully gibt es natürlich noch jede Menge Mountainbikes, die für ein bestimmtes Gelände konzipiert sind. So gibt es zum Beispiel reine Downhill Bikes, die keine Gangschaltung besitzen und nur mit einem Kettenblatt ausgestattet sind.

Das Cross Country Bike wiederum ist für leichtes Gelände und oft sogar auch für die Stadt geeignet. Dabei handelt es sich meistens um Hardtails. All Mountain Bikes und Enduro Bikes wiederum sind voll gefedert, wobei sich die Federung individuell einstellen lässt.

Große Reifengrößen mit starkem Profil sind hier Pflicht. Diese Mountainbikes sind allerdings recht teuer, sodass du für ein solches mit einem vierstelligen Betrag rechnen musst.

Sehr beliebt sind auch Fatbikes, die mit eindrucksvoll dicken Reifen ausgestattet sind und sich daher zum Beispiel auf Schnee oder Sand sehr gut bewegen lassen. Dirt Jump Mountainbikes sind im Gegenteil meist klein – bei diesen findest du oft Radgrößen von 26 oder sogar nur 24 Zoll.

Mountainbiker rasen mit High-Speed einen verlassenen Mienenschacht herunter

Krank! Mountainbiker rasen durch verlassenen Minenschacht

 

Mountainbike kaufen: Worauf du achten solltest

  • Zweck: Wähle dein Mountainbike passend zum bevorzugten Gelände.
  • Die richtige Größe: Üblich sind die Radgrößen 24, 26, 28 und 29 Zoll. Wenn du über 1,75 Meter groß bist, ist ein 29 Zoll Fahrrad eine gute Wahl.
  • Die richtige Rahmengröße: Faustregel: Schrittlänge (Beinlänge vom Schritt bis zum Boden) multipliziert mit dem Faktor 0,57 = optimale Rahmenhöhe in Zentimetern.
  • Aufrechter Sitz: Speziell in schwierigem Gelände solltest du einigermaßen aufrecht sitzen können. Das spart Rücken- und Nackenschmerzen, weil du beim Fahren nicht durchgehend nach oben blicken musst.
  • Bequemer Sattel: Probiere dein neues Mountainbike auf jeden Fall vor dem Kauf aus – spürst du unangenehmen Druck beim Fahren, brauchst du einen anderen Sattel.
  • Das richtige Material: Beim Material überwiegt Aluminium, da kannst du auch guten Gewissens zugreifen. Karbon ist natürlich noch leichter und belastbarer – im Regelfall aber auch deutlich teurer.

Außerdem ist ein Mountainbike ein Sportgerät in oft gefährlichem Gelände: Du brauchst also auf jeden Fall sichere Kleidung. Ohne einen guten Helm solltest du dich auf gar kein Fahrrad setzen. Stabile Mountainbike-Schuhe empfehlen wir dir ebenfalls, vor allem wenn du dein Rad auch mal ein Stück weit tragen musst.

 

Das richtige Mountainbike kaufen: Unsere Empfehlungen

Damit du dich beim Kauf etwas leichter tust, haben wir dir drei tolle Mountainbikes in verschiedenen Preislagen herausgesucht.

Ultrasport Hardtail Alu Mountainbike 29 Zoll – Der große Einsteiger

Ultrasport Hardtail Alu Mountainbike

Ultrasport Hardtail Alu Mountainbike © Amazon

Dieses Hardtail Mountainbike von Ultrasport ist ein optimales Modell für Einsteiger und zum günstigen Preis zu haben.

  • 29-Zoll-Räder
  • optimal als Cross Country Bike geeignet
  • Federgabel auf flexibel oder starr einstellbar
  • 21-Gang-Shimano-Schaltung

Bergsteiger Phoenix 26 Zoll Mountainbike – Der kleine Fortgeschrittene

Bergsteiger Phoenix 26 Zoll Mountainbike

Bergsteiger Phoenix 26 Zoll Mountainbike © Amazon

Wenn du lieber ein Bike mit Vollfederung möchtest, aber erst mal nicht allzu viel ausgeben magst, ist das Mountainbike "Phoenix" der Marke Bergsteiger eine Überlegung wert.

  • ab 1,60 m Körpergröße, somit für Herren und Jungs geeignet
  • Scheibenbremse vorne
  • 21 Gang mit Shimano-Schaltung
  • Vollfederung

KTM Aera Pro 29 Zoll Mountainbike – Der leichte Profi

KTM Aera Pro 29 Mountainbike

KTM Aera Pro 29 Mountainbike © Amazon

Wenn du dich schon bereit fühlst für ein richtiges Profibike, ist das beliebte Aera Pro von KTM ein tolles Gerät. Der Rahmen besteht aus Karbon, und die 22 Gänge kannst du auch während einer Berganfahrt durchschalten. Dafür musst du aber auch etwas mehr ausgeben.

  • 10,7 kg Gewicht
  • Carbon Hardtail Bike
  • Tretlager und Schaltung von Shimano
  • Scheibenbremsen vorne und hinten

Wenn du dir ein Mountainbike fürs Gelände kaufen möchtest, bist du mit unseren Empfehlungen sicher schon einen Schritt weiter. Gehe aber auf keinen Fall ohne die richtige Ausstattung auf Tour: Ein Helm, ein gutes Schloss und ein Rucksack zur Versorgung sind nur einige der Dinge, die du unbedingt benötigst.

Auch interessant:
Bridgestone "Air Free": Nie wieder platte Fahrradreifen
LEGO-Fahrradhelm: Däne entwirft Helm mit LEGO-Frisur

 
Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.