wird geladen...
Reise-Update

Diese 5 Sehenswürdigkeiten in Moskau sind ein Muss

Die fünf besten Sehenswürdigkeiten in Moskau, die man bei einem Besuch der russischen Hauptstadt unbedingt gesehen haben muss.

Moskau
Die Sonne erstrahlt über Moskau iStock/ Mordolff / Maxozerov

Sehenswürdigkeiten in Moskau

Die Sehenswürdigkeiten in Moskau sind eine Zeitreise in die ereignisreiche Geschichte der Russischen Föderation. Moskau, eine der größten und bevölkerungsreichsten Städte der Welt, war das Zentrum der Sowjetischen Union und ist bis heute von der wuchtigen und monumentalen Architektur dieser Periode gekennzeichnet.

Moskau befindet sich im Aufschwung und präsentiert sich als europäische Metropole. Drei internationale Flughäfen ermöglichen die Einreise (Visum erforderlich) aus aller Welt. Vor Ort lässt ein gigantisches Angebot an Museen, Theatern und Kinos die Herzen jedes Kultur-Fans höherschlagen und die zahlreichen imposanten Gebäude flehen förmlich darum, fotografiert zu werden.

Pack warme Sachen ein, denn auch im Hochsommer liegen die Durchschnittstemperaturen in Moskau nicht über 24 Grad Celsius. Lass dich von der Magie der russischen Hauptstadt mitnehmen - und mit den folgenden fünf Top-Sehenswürdigkeiten bist du auf der sicheren Sightseeing-Seite.

Basilius Kathedrale

Die Basilius Kathedrale
Die Basilius Kathedrale Foto: iStock / Mlenny

Die Basilius Kathedrale gilt als Eiffelturm Moskaus, sie ist das unbestrittene Wahrzeichen der Stadt. Dabei ist sie gar nicht groß, sondern ragt lediglich 115 Meter in die Höhe.

Die Kathedrale befindet sich auf dem Roten Platz, dem Anlaufpunkt schlechthin für Touristen in Moskau. Das Gebäude besteht aus neun Hauptkuppeln, von denen sich jede in Größe, Gestaltung und Aussehen unterscheidet.

Der Eintrittspreis von umgerechnet etwa 13 Euro mag happig erscheinen, aber in Anbetracht der Tatsache, dass die Kathedrale aus neun Kirchen besteht, die von innen wie außen reich verziert sind, lohnt sich die Investition.

Der Kreml

Der Moskauer Kreml
Der Moskauer Kreml Foto: iStock / trait2lumiere

Der Kreml ist Sitz des Präsidenten und zugleich ältester Teil der Stadt. Ursprünglich diente der Kreml als Befestigungsanlage, die von einer bis heute erhaltenen, 2,2 Kilometer langen Backstein-Mauer geschützt wurde.

Im Laufe der Zeit wurde der Moskauer Kreml weitergebaut und besteht heute aus 15 einzelnen Gebäuden. Teile davon sind für Touristen gesperrt, andere wiederum – alle fünf Sakralbauten, der Patriarchalpalast und die Rüstkammer – dürfen besucht werden.

Eine Führung kostet umgerechnet etwa neun Euro, wobei für bestimmte Bereiche zusätzliche Eintrittskosten erforderlich sind.

Der Rote Platz

Das Lenin-Mausoleum auf dem Roten Platz
Das Lenin-Mausoleum auf dem Roten Platz Foto: iStock / Tycson1

Direkt an den Kreml grenzt der weltbekannte Rote Platz (dessen Name keine politische Konnotation trägt, sondern auf die dunkelrote Farbe der Kreml-Mauer anspielt).

Der Rote Platz bietet eine Vielzahl spannender Bauwerke. Darunter befinden sich mehrere Denkmäler, das riesige Warenhaus GUM, das Historische Museum sowie die Kasaner Kathedrale. Hauptattraktionen auf dem Roten Platz sind aber das Lenin-Mausoleum und die bereits erwähnte Basilius Kathedrale.

Der Rote Platz und der Kreml stehen übrigens seit 1990 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

Die Metro-Stationen

Eine Moskauer Metro-Station
Eine Moskauer Metro-Station Foto: iStock / Mordolff

Metro-Stationen gehören nicht unbedingt zu den Top-Sehenswürdigkeiten einer Großstadt, doch im Falle von Moskau sieht das ganz anders aus. Die tiefen Tunnel und detailverliebten Verzierungen an den Wänden einiger Stationen erinnern eher an königliche Residenzen, als an übervölkerte Anlaufstellen zeitgestresster Pendler.

Die Station Komsomolskaja gilt als die schönste Haltestelle, die Station Park Pobedy begeistert mit der längsten Rolltreppe der Welt. Mit einem Tagesticket für nur drei Euro kann man die aufregendsten Stationen abfahren und diese weltweit wohl einzigartigen Sehenswürdigkeiten unter der Millionen-Metropole bestaunen.

Bolschoi Theater

Das Bolschoi-Theater
Das Bolschoi-Theater Foto:  iStock / Mordolff

Für Freunde der gepflegten Kulturunterhaltung ist das Bolschoi Theater ein Muss. Wer sich eine der begehrten Ballettstücke oder Operetten ansehen möchte, kümmert sich am besten schon vor der Reise um die Tickets.

Öffentliche Führungen ermöglichen für umgerechnet 20 Euro einen Blick ins Innere des Bauwerks. Die englischsprachigen Führungen sind auf 20 Besucher begrenzt und finden immer montags, mittwochs und freitags um 11:15 Uhr statt.

Männersache-Tipp: Um all die Sehenswürdigkeiten Moskaus zu erleben, braucht man natürlich ausreichend Energie – und zwar in Form von Essen. In Russland außerordentlich beliebt ist die gregorianische Küche. Besonders schmackhaft ist es im "Bochka". Zu finden in der 1905 year Street 2, Moskau, 123022.

Auch interessant:
Diese 5 Sehenswürdigkeiten in Krakau sind ein Muss
Diese 5 Sehenswürdigkeiten in Dubrovnik sind ein Muss

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';