Auto

Maserati mit krasser Ankündigung: DAS soll bis 2030 passieren

Der italienische Autohersteller Maserati hat angekündigt, bis 2030 komplett auf Elektro umsteigen zu wollen. Den Anfang macht der "GranTurismo Folgore".

Maserati GranTurismo Folgore
Maserati GranTurismo Folgore (1/3) Stellantis
Maserati GranTurismo Folgore
Maserati GranTurismo Folgore (2/3) Stellantis
Maserati GranTurismo Folgore
Maserati GranTurismo Folgore (3/3) Stellantis

Maserati hat offiziell vermeldet, dass alle Autos, die ab 2030 von dem italienischen Traditionsunternehmen hergestellt werden, elektrisch sein sollen.

Auch interessant:

Eingeläutet wird dieser Schritt durch Maseratis ersten Elektro-Sportwagen: den "GranTurismo Folgore".

Maserati GranTurismo Folgore: Technische Daten

Dieser soll 2023 auf den Markt kommen und mit 1.200 PS ausgestattet sein. Angetrieben wird der Maserati GranTurismo Folgore von gleich drei Elektromotoren und einer 800-Volt-Batterie.

Von 0 auf 100 km/h schafft es der Bolide angeblich in unter drei Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit soll bei über 300 km/h liegen. Das Ganze findet auf aerodynamisch optimierten Dreispeichenrädern statt.

Weitere Elektromodelle von Maserati

Direkt nach dem GranTurismo Folgore soll eine elektrische Version des Maserati Grecale enthüllt werden und ebenfalls 2023 auf den Markt kommen. Bis 2025 folgen dann voraussichtlich die Elektromodelle des Quattroporte, Levante sowie MC20.

Ab 2030 sollen dann keine Maseratis ohne Elektromotor mehr produziert werden, heißt es u. a. in einem Bericht von "Motor1.com".

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.