Herrenfrisuren

Männerfrisuren mit Übergang: DAS sind die 5 besten Looks!

Männerfrisuren mit Übergang sind akkurat, frisch und liegen im Trend. Wir haben die fünf besten Fade-Haarschnitte für Männer zusammengefasst.

Mann mit Fade Cut
Wir haben die fünf bekanntesten Varianten des Fade-Cuts zusammengefasst (Symbolbild) Foto: GettyImages / Obradovic
Auf Pinterest merken

Männerfrisuren mit Übergang: Beste Looks

Männerfrisuren mit Übergang liegen im Trend. Es gibt mehrere Varianten des Haarschnitts. Aber worin unterscheiden sich die Frisuren mit Übergang und welche Varianten gibt es?

Der traditionelle (mittlere) Übergang beginnt wenige Zentimeter über dem Nacken. Die Haare am Opferkopf bleiben lang. Ungefähr ab Augenhöhe werden die Haare bis zum Nacken immer etwas kürzer, sodass ein Übergang entsteht. Ein starker Übergang beginnt direkt über den Schläfen. Der kleine Übergang betrifft nur zwei bis drei Zentimeter des unteren Haaransatzes und ist am diskretesten.

Auch interessant:

Je nachdem, wie stark der Übergang sein soll, unterscheidet sich der sogenannte "Fade-Cut" grob in fünf Varianten:

  • High Top Fade

  • Temple Fade

  • Scissor Fade

  • Skin (blade) Fade

  • Taper Fade

Diese fünf Männerfrisuren mit Übergang stellen wir genauer vor.

1. High Top Fade

High Top Fade
High Top Fade Foto: iStock / Erstudiostok

Besonders in den 80er Jahren war der High Top Fade beliebt. Seit ein paar Jahren erlebt der Haarschnitt ein Revival.

Dieser Look zeichnet sich durch eine gerade, sichtbare Linie am Oberkopf aus. Er wirkt sehr akkurat und setzt den Fokus auf das Haar am Oberkopf. Die Haare im Nacken sind entweder wenige Millimeter kurz oder ganz abrasiert.

Jedoch ist diese Männerfrisur mit Übergang nur für Mutige, denn der Schnitt kostet einen knapp die Hälfte der Haarpracht. Der High Top Fade wirkt auch gut mit Bart.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

2. Temple Fade

Temple Fade
Temple Fade Foto: iStock / Mario Arango

Der Temple Fade, auch Brooklyn Fade genannt, ist eine Männerfrisur mit Übergang, die erstmals in den späten 90ern und frühen 2000er Jahren aufkam.

Hier besteht die Kunst darin, die Haare in einem sanften Übergang vom Oberkopf bis zum Nacken sukzessiv zu kürzen.

Der Temple Fade ist momentan eine der beliebtesten Frisuren mit Übergang, weil er, anders als beispielsweise der Hight Top Fade, dezenter ist.

3. Scissor Fade

Scissor Fade
Scissor Fade Foto: iStock / fizkes

Der Scissor Fade ist die natürlichste Variante der Männerfrisuren mit Übergang. Dieser Look wird lediglich mit einer Schere geschnitten.Der Trimmer kommt nicht zum Einsatz.

Das ist auch der Grund, weswegen man beim Scissor Fade die Haare länger trägt als bei anderen Männerfrisuren mit Übergang.

Ebenso wie beim Temple Fade ist der Übergang zwar noch sichtbar, aber sieht wesentlich natürlicher und dezenter aus.

4. Skin (blade) Fade

High Top Fade
High Top Fade Foto: iStock Yuliya Taba

Eine der gewagtesten und kontrastreichsten Männerfrisuren mit Übergang ist der Skin Fade, auch "Zero Fade", "Bald Fade" oder "Seiten auf 0" genannt.

Denn irgendwann ist hier nicht mehr von Übergang die Rede, sondern von Haare ab. Egal ab welcher Stelle der Skin Fade beginnt, an der kürzesten Stelle des Fades werden die Haare komplett abrasiert auf Länge 0 mm.

Dadurch sind große Teile der Kopfhaut zu sehen, also ist dieser Schnitt eventuell nichts für kalte Wintermonate.

5. Taper Fade

Taper Fade
Taper Fade Foto: iStock / Rabizo

Der Taper Fade ist eine der dezenteren Varianten der Männerfrisur mit Übergang.

Hier soll ebenso wie bei den anderen Schnitten ein nahtloser Übergang von kurzem hin zu langem Haar geschaffen werden, jedoch wird nicht ein Großteil der Haare rings um den Kopf gekürzt, sondern nur wenige Partien.

Weitere spannende Themen:

Die Haare werden lediglich an zwei Stellen gekürzt. Am Nacken und an den Koteletten.

Schon gewusst? Artikel von Männersache gibt's jetzt auch via WhatsApp – hier klicken!