Superlative

DAS sind die kältesten Orte der Welt

Die kältesten Orte der Welt verdienen diese Auszeichnung zu Recht, denn dort wurden unglaubliche Temperaturen gemessen.

Die kältesten Orte der Welt
Die kältesten Orte der Welt Foto: iStock / Ray Hems
Auf Pinterest merken

Die kältesten Orte der Welt: Ranking

Es geht immer noch ein wenig kälter, selbst wenn viele Menschen sich das kaum vorstellen können. Wir zeigen, wo es auf diesem Planeten wirklich richtig kalt ist.

Ulan Bator, Mongolei

Platz 10: Die größte Stadt der Mongolei gilt gleichzeitig auch als kälteste Hauptstadt der Welt. Im Sommer kann es bis zu 30 Grad heiß sein, im Winter bis zu -44 Grad kalt. Jahresmittel: -2 Grad.

Kältester Ort Deutschlands

Platz 9: Funtensee, Deutschland (-45,9 Grad), Platz 9: Isoliert zwischen Bergkuppen im Berchtesgadener Land liegt die kälteste Stelle Deutschlands. Im Winter kann es hier auch rekordverdächtig kalt werden.

Platz 8: Astana, Kasachstan (-52 Grad)

Tagsüber herrschen "warme" -15 Grad, nachts geht es auf über -40 Grad herunter. Der Rekord sind -52 Grad. Die Kasachen kompensieren das mit vergorener Stutenmilch.

Platz 7: Prospect Creek, USA (-62 Grad)

Noch einmal zehn Grad herunter geht es in Prospect Creek, Alaska. Als die Trans-Alaska-Pipeline gebaut wurde, entstand die kleine Siedlung. 1947 fiel das Thermometer auf -62 Grad. Rekord für die USA.

Platz 6: Snag, Kanada (-63 Grad)

Nach Nordkanada zog es die Menschen im Zeitalter des Goldrauschs. So entstand auch die kleine Siedlung Snag. Dort wurde in den 40er-Jahren die kälteste Temperatur von -63 Grad gemessen.

Platz 5: North Ice, Grönland (-65,9 Grad)

In den Fünfzigern war hier die Überwinterungsstation der britischen Nordgrönland-Expedition. Seit 1989 ist die Station durchgehend besetzt und nennt sich "Summit Camp".

Platz 3: Werchojansk, Russland (-67,8 Grad)

Werchojansk in Ostrussland ist ein Ort der Extreme. 1988 wurde das Dorf mit etwa 1300 Einwohnern von einer Hitzewelle heimgesucht, die fast 40 Grad mit sich brachte. Im Winter kann es aber auch klirrend kalt werden.

Platz 3: Oimjakon, Russland (-67,8 Grad)

Geteilter Platz 3 mit Werchojansk. Auch hier ging einst das Thermometer runter bis auf -67,8 Grad. Kältefrei für die Schüler des 500-Seelen-Dorfes gibt es übrigens erst ab -50 Grad.

Platz 2: Amundsen-Scott-Südpolstation, Antarktis (-82,8 Grad)

Die Forschungsstation in unmittelbarer Nähe des Südpols liegt knapp 3000 Meter hoch und wird nur von Forschern bevölkert. Im Schnitt ist es dort -49 Grad kalt. Es wurde dort jedoch auch die zweitkälteste jemals gemessene Temperatur aufgezeichnet.

Kälteste Stadt der Welt

Der absolute Minusrekord kommt ebenfalls aus der Antarktis. Nördlich der russischen Forschungsstation Wostock registrierte ein Satellit im Jahre 2010 die Rekordtemperatur. Es ist der bisher einzig registrierte Fall der unter -90 Grad liegt. Forscher benötigen etwa zwei Monate, um ihren Körper an derart lebensfeindliche Bedingungen anzupassen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.