Stars

Coca-Cola: Irres Gerücht um Elon Musk

Gerade erst hat Elon Musk Twitter gekauft, nun sorgte er mit einem Tweet für Spekulationen über eine weitere spektakuläre Firmenübernahme. Die Details.

Elon Musk
Elon Musk Foto: IMAGO / Future Image

44 Milliarden US-Dollar ließ sich Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk die Übernahme der Social-Media-Plattform Twitter kosten. Nun heizte er mit einem Tweet die Gerüchteküche darüber an, welches Unternehmen er als nächstes kaufen wird - und warum.

Auch interessant:

"Als Nächstes kaufe ich Coca-Cola, um wieder Kokain hineinzutun", schrieb Musk am 28. April 2022. Hintergrund: Bei der Markteinführung von Coca-Cola im 19. Jahrhundert enthielt das Getränk ein Extrakt aus der Kokapflanze, das zur Herstellung der Droge verwendet wurde.

"Elon, du bist zu arm!"

Wahrscheinlich hat der reichste Mann der Welt nur einen Witz gemacht, wobei man das bei ihm nie so genau wissen kann. Die Finanzexpert:innen von Fintwit haben jedenfalls ausgerechnet, ob sich Musk Coca-Cola überhaupt leisten könnte.

"Elon, du bist zu arm, um Coca-Cola zu kaufen", schrieben sie ihm auf Twitter. Dazu posteten sie ein Bild der Aktienentwicklung des Unternehmens der vergangenen fünf Jahre mit einer roten Markierung bei der Marktkapitalisierung von 284,2 Milliarden Dollar.

Musks Nettovermögen wird auf 289 Milliarden Dollar geschätzt, womit er laut einem Bericht von "Newsweek" nicht in der Lage wäre, Coca-Cola allein zu kaufen.

So könnte es klappen

Wenn er es jedoch so macht wie bei Twitter, bestünde eine Chance. Musk veröffentlichte einen Finanzierungsplan, der die Unterstützung von Morgan Stanley und anderen Kreditgebern beinhaltet.

Demnach bot er 13 Milliarden Dollar an Fremdfinanzierung sowie weitere 12,5 Milliarden an Darlehen gegen seine Tesla-Aktien. Er selbst stellte außerdem 21 Milliarden Dollar in Form von Eigenkapital zur Verfügung.

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.