wird geladen...
Männerhelden

Was macht Chevy Chase heute?

Chevy Chase ist ein amerikanischer Kult-Komiker. Unvergessen: "Schöne Bescherung"! Das ist schon etwas länger her. Was macht Chevy Chase heute?

Chevy Chase und Goldie Hawn 1978
Chevy Chase und Goldie Hawn 1978. imago images / ZUMA Press

Chevy Chase: Ein Komiker von Anfang an

Chevy Chase, der eigentlich Cornelius Crane Chase heißt, kommt unter diesem Namen am 8. Oktober 1943 in New York zur Welt.

Der Humor ist ihm in die Wiege gelegt, folgerichtig beginnt er als Gag-Schreiber für das Satiremagazin MAD.

Von dort aus ist es nur noch ein Katzensprung hin zu einer brandneuen Comedy-Show namens Saturday Night Live (SNL).

Man kann sagen, dass Chevy Chase von Anfang an dabei ist, auch wenn er nicht zu den sogenannten "repertory players", der Stamm-Besetzung gehört und das Format bereits 1976 wieder verlässt.

Durchbruch beim Film

Seine durch SNL gewonnene Popularität nutzt Chase, um in ersten Filmen mitzuwirken. Hierzu zählen unter anderem "Spione wie wir", "Fletch – der Troblemaker", "Caddyshack" und vor allem "Schöne Bescherung", der die Tradition witziger Weihnachtsfilme für immer verändern sollte.

Ein weiteres Film-Highlight ist die Hauptrolle im John Carpenter-Film "Jagd auf einen Unsichtbaren" von 1992.

Probleme mit Drogen und Alkohol

Während es in den 80ern also beruflich läuft für Chevy Chase, kämpft er gleichzeitig gegen ein massives Drogenproblem. Auch dem Alkohol ist Chase definitiv nicht spinnefeind. Seine zweite Ehe mit Jacqueline Carlin geht dadurch zu Bruch.

Zunächst scheint es so, als bekomme er seine diversen Süchte in den Griff, doch 1995 wird er von einem Gericht wegen Alkohol am Steuer verurteilt.

Wegen seiner Schmerzmittelsucht lässt er sich zwischenzeitlich in die Betty-Ford-Klinik einweisen, die darauf spezialisiert ist, Schauspieler zu behandeln.

Der zunächst letzte Akt in dieser Tragödie erfolgt 2016, als Chase sich erneut eine Suchtklinik einweisen lässt.

Was macht Chevy Chase heute?

Chevy Chase 2019
Chevy Chase im Jahre 2019 imago images / ZUMA Press

Was große Filme anbelangt kommt er nicht mehr an seine Prime Time in den 80ern und 90ern heran.

2015 kommt "Vacation – Wir sind die Griswolds" in die Kinos, der lose an "Schöne Bescherung" und die anderen Griswolds-Filme anknüpft, indem er die gleiche Familie, um 30 Jahre gealtert, auf einen Road-Trip durch die USA schickt.

Der Film erhält schlechte Kritiken, sowohl von Experten als auch normalen Kino-Besuchern. Die Streifen "The last Movie Star" mit Burt Reynolds (2017) und "The last Laugh" mit Richard Dreyfuss (2019 auf Netflix) sind ebenfalls nur durchwachsen.

Mit der Fernsehserie "Community", in der er einen mürrischen, alten Großindustriellen spielt, läuft es besser. Vier Jahre, von 2009 bis 2013 bleibt er ihr treu, dann allerdings überwirft er sich mit den Machern der Serie und verlässt deswegen am Ende der vierten Staffel das Set.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';