News

Carmen und Robert Geiss: Wirbel um zensierte Aussagen

Wirbel um zensierte Aussagen der Geissens in ihrem Podcast - zumindest Carmen packt diesbezüglich nun aus.

Carmen und Robert Geiss
Carmen und Robert Geiss Foto: Getty Images/ Nigel Treblin

Seit Anfang April 2022 haben auch Carmen und Robert Geiss zusammen mit ihren Töchtern Shania und Davina einen Podcast, in dem sie frei von der Leber weg miteinander sprechen - während die Öffentlichkeit zuhört.

.Auch interessant:

Das ist dann aber scheinbar nicht immer massenkompatibel, weshalb Passagen nachträglich zensiert wurden, wie Carmen nun eingesteht.

Carmen und Robert Geiss: Wirbel um zensierte Aussagen

In dem Podcast dreht sich alles um das vermeintlich aufregende Jet-Set-Leben der Geissens, dabei kann es beizeiten auch ganz schön "heiß" zugehen.

Im Interview mit IPPEN.MEDIA verrät Carmen Geiss nun: "Unsere Folgen sind ein authentisches Gespräch unserer Familie, weshalb wir eigentlich keine Passagen oder Inhalte rausschneiden wollen. Die Fans kennen uns und wissen, wie wir miteinander reden. Sie sitzen gefühlt mit uns am Wohnzimmertisch und bekommen hautnah mit, wie es bei den Geissens zu Hause abläuft. Manchmal geht es dann doch zu heiß her und eine Aussage wird doch lieber entfernt."

Magst du Familie Geiss?

Bislang scheint das Audio-Format gut anzukommen bei der Anhängerschaft, denn "im Podcast können wir unsere Geschichten ausführlicher als im TV erzählen, wir diskutieren untereinander und die Fans sitzen gefühlt neben uns. Das kommt sehr gut an und die Kommentare auf Social Media und den Podcasts Plattformen sind positiv und begeistert", so Carmen weiter.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.