Reise-Update Diese 5 Sehenswürdigkeiten in Zürich sind ein Muss

Timo | Männersache 16.05.2019

Zürich und seine Sehenswürdigkeiten sind Ausdruck des erhabenen Selbstwertgefühls der Bewohner. Wir haben fünf attraktive Highlights in petto.

Zürich gilt als europäischer Hot-Spot.
Zürich gilt als europäischer Hot-Spot. Foto:  iStock/Juergen Sack
Inhalt
  1. Zürichs Sehenswürdigkeiten sind ein Spiegelbild der Stadt
  2. Unsere Big-Five in Zürich
  3. Zürichsee
  4. Chagall Fenster im Frauenmünster
  5. Bahnhofstrasse
  6. Uetliberg
  7. Niederdorf
  8. Männersache-Tipp
 

Zürichs Sehenswürdigkeiten sind ein Spiegelbild der Stadt

Zürichs Sehenswürdigkeiten sind ein Spiegelbild des Züricher Selbsverständnisses. Die Stadt gilt seit Langem als Anziehungspunkt für Hipster, Banker und Künstler. Dieses Gemisch prägt die hedonistische Atmosphäre in der Finanz-Metropole unterhalb des Uetlibergs - mit einem ganz leichtem Hang zum Snobismus.

Treppenaufgang eines Luxushotels
Die 100 besten Hotels der Welt

 

Unsere Big-Five in Zürich

Siebenmal in Folge wurde Zürich als Stadt mit der höchsten Lebensqualität weltweit ausgezeichnet. Die Lebenshaltungskosten gehören zu den höchsten weltweit. Dies macht sich natürlich auch für Touristen bemerkbar, was jedoch kein Grund sein sollte, Zürich zu meiden. Dafür hat die Stadt einfach zu viel zu bieten.

 

Zürichsee

Der Zürichsee.
Der Zürichsee. Foto:  iStock/PhotoLondonUK

Der Zürichsee ist quasi das wässrige Naherholungsgebiet der Stadt. Seit 1834 gibt es auf dem See regelmäßigen Personenverkehr, wobei auch Abstecher auf die Limmat unternommen werden können. Der Fluss führt quer durch die Stadt.

Eine besondere Empfehlung ist zudem eine Käsefondue-Fahrt auf dem See - mit der Stadt als eindrucksvolle Kulisse.

Zürich-Schifffahrts Gesellschaft/ Chäs-Fondue-Schiff; Preis: 55 CHF
 

 

Chagall Fenster im Frauenmünster

Frauenmünster in Zürich.
Frauenmünster in Zürich. Foto:  iStock/RnDmS

An der Limmat liegt auch die Frauenmünsterkirche mit ihrem berühmten Chagall-Fenstern. In verschiedenen Farben hat der legendäre Maler Marc Chagall (†) dabei Szenen aus der Bibel auf seine eigene Weise interpretiert.

Fans des Malers sollten danach übrigens umgehend die nahe gelegene Kronenhalle aufsuchen, denn für das Restaurant entwarf der Künstler unter anderem die Speisekarten. Zur Kronenhalle haben wir unten noch den Männersache-Tipp.

Eintritt: 5 CHF/ 4 Euro; Frauenmünster, Münsterhof 2, 8001 Zürich

 

Bahnhofstrasse

Die Bahnhofstraße in Zürich.
Die Bahnhofstraße in Zürich. Foto:  iStock/aldorado10

Zürichs Haupteinkaufsmeile ist die berühmte Bahnhofsstraße, welche vom Hauptbahnhof direkt zum Zürichsee führt. Die Geschäfte gehören zu den teuersten und exklusivsten der gesamten Schweiz.

Wer die Kreditkarten nicht unbedingt zum Glühen bringen will, nutzt die Bahnhofstraße zu einem entspannten Bummel. Ein Abstecher ins Café Sprüngli lohnt zudem immer.

Café Sprüngli, Paradeplatz, Bahnhofstrasse 21, 8001 Zürich

 

Uetliberg

Aussicht vom Uetliberg auf Zürich.
Aussicht vom Uetliberg auf Zürich. Foto:  iStock/Denis Linine

Der Uetliberg gilt als Hausberg Zürichs. Aus einer Höhe von 869 Metern hat man einen erhabenen Blick auf das städtische Treiben. Dafür steigt der interessierte Besucher einfach in die S-Bahnlinie S10 und fährt bis Sihltal Zürich Uetliberg.

Ein Gipfel-Restaurant sorgt bei Bedarf für die kulinarische Verpflegung. Auf dem Rückweg kann man zur besseren Verdauung die sechs Kilometer dann auch zu Fuß zurück nach Zürich laufen.

 

Niederdorf

Niederdorf ist ein Stadtteil von Zürich.
Niederdorf ist ein Stadtteil von Zürich. Foto:  iStock/oscity

Gepflegt und trotzdem immer am Puls der Zeit. Nach diesem Credo funktioniert Zürich vielerorts. In Niederdorf treffen sich die Hipster und Lebenskünstler direkt an der Limmat. Kleine Galerien, Kinos sowie eine pulsierende Kneipen- und Restaurantszene kennzeichnen das Viertel zwischen Central und Stüssihofstatt.

Vor allem in den Abendstunden sitzt man gerne im Freien und lässt den Tag ausklingen.

Die dümmsten Touristenbeschwerden
Die irrsten Touristen-Beschwerden aller Zeiten

 

Männersache-Tipp

Die Kronenhalle ist eine wahre Gastronomie-Legende. Das weltbekannte Restaurant bewirtet seine Gäste bereits seit 1924 mit Zürcher Geschnetzeltem, Wiener Schnitzel, Chateaubriand oder Mousse au Chocolat.

Die Kronenhalle war immer auch Treffpunkt der künstlerischen Elite aus aller Welt. Hier speisten schon Andy Warhol, Günter Grass, James Joyce, Pablo Picasso, Oskar Kokoschka, Yves Saint Laurent, Wladimir Horowitz, Alberto Giacometti, Lauren Bacall, Golda Meir, Max Frisch und Friedrich Dürrenmatt.

Kronenhalle, Rämistrasse 4, 8001 Zürich

Weiterlesen:

 

 

 

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.