Manga-Update

Das Ende von "One Piece" steht fest: Schöpfer spricht im Interview Klartext

In einem aktuellen Interview äußert sich "One Piece"-Schöpfer Eiichiro Oda zum Ende der Serie und verrät auch, für wann er den Abschluss der Piratensaga geplant hat.

Die Strohhüte sind geschockt
Die Strohhüte sind geschockt Foto: Toei Animation

Nach über 20 Jahren ist nun langsam Ende in Sicht für den "One Piece"-Manga. In den vergangenen Jahren hat sich Schöpfer Eiichiro Oda immer wieder zu seinen Plänen geäußert, wann und wie die Serie ihren Abschluss findet. In einem neuen Interview wird er etwas konkreter.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wann endet "One Piece"?

Am 27. August 2020 stellte sich Oda Fragen der in Japan sehr populären Band Arashi in deren Show "Arashi Tsu Bo". Eine der Fragen lautete, wann denn den Manga abgeschlossen wird. Oda verriet daraufhin, dass er "One Piece" in "vier bis fünf Jahren" beenden will. Demnach würde "One Piece" sein Ende 2024 oder 2025 finden, 28 Jahre nach der Veröffentlichung des ersten Kapitels.

Bereits in einem frühen Interview im September 2019 sagte Oda, dass der seine Kreation in fünf Jahren abzuschließen plant.

Zudem bestätigt Oda, dass er bereits wissen, wie er "One Piece" beenden werde. Auch sein Editor, der ebenfalls bei dem Interview anwesend war, kenne das Ende der Serie, das natürlich nicht verraten wird.

Aktuelle Verzögerungen wegen Covid-19

Aktuell müssen sich Piratenfans immer wieder auf längere Wartezeiten einstellen, denn aufgrund der Corona-Pandemie, die in Japan genauso wütet wie im Rest der Welt, kommt es zu Verzögerungen auch bei der Produktion von neuem "One Piece"-Material.

Die eigentlich wöchentlich erscheinenden Manga-Kapitel waren in den vergangenen Monaten in der Regel im Zwei-Wochen-Zyklus veröffentlicht. Zudem werden drei für den 4. September geplante Publikationen auf den 16. September verlegt. Konkret geht es um das "One Piece" Mangaband 97, das Artbook "Color Walk 9" sowie das "One Piece Magazin Vol. 10".

Die Verzögerungen in Japan haben auch Auswirkungen auf die Veröffentlichung des Mangas in Deutschland.