Segelbekleidung für Herren: Was man(n) wirklich braucht

Funktional, stylisch und seetauglich: Dazu zählt auch die Segelbekleidung. Wir stellen dir das coolste Ölzeug vor, das selbst Landratten gefällt - oder warum sonst trägt man(n) Segelschuhe abseits des Hafens ?!

Mann trägt legere Segelbekleidung am Hafen
Wir stellen die coolste Segelbekleidung vor! Foto: iStock/alexandr_1958

Segelbekleidung: Welche Sachen braucht man?

Segeln soll wie Fahrradfahren sein: Einmal erlernt, verlernt man es nie. Wohl nicht ganz, denn auch den erfahrensten Seglern können manchmal Fehler unterlaufen. So auch dem Profi Boris Herrmann, der nicht nur mit Greta Thunberg über den Atlantik schipperte, sondern auch an der Vendée Globe teilnahm. Bei der härtesten Solo-Regatta der Welt war der Hamburger auf Podiums-Kurs, bis er kurz vorm Ziel ein Fischtrawler erwischte und auf dramatische Weise die Treppchenplätze verfehlte.

Warum wir dir das erzählen? Weil nicht zuletzt Herrmann verantwortlich dafür ist, dass Segeln und die dazugehörige Segelbekleidung wieder voll im Trend liegen. Doch wer die Wahl hat, hat auch die Qual - denn es gibt jede Menge Ölzeug, um uns im Fachjargon der Seemänner auszudrücken, das zum Wassersport geeignet ist. Neben funktionalen 2-in-1-Jacken gehören da auch Gummistiefel oder wasserabweisende Hosen dazu, die den Aufenthalt bei Regen, Sturm und sonstigen Anzeichen von Schietwetter gleich angenehmer machen.

Segelbekleidung für Herren

Eines muss dir als Amateursegler und all jenen, die es werden wollen, klar sein: Das ganze Ölzeug nutzt nichts, wenn die Ausrüstung nicht atmungsaktiv ist. Denn: Nach Regen folgt Sonnenschein und so kann es schnell mal viel zu warm beim Segeltörn werden. Damit du nicht ins Schwitzen gerätst und gleichzeitig optimal für alle Gegebenheiten gewappnet bist: Unsere Segelbekleidungs-Favoriten für dich!

Wasserdichte Segelhose

Die Rubberneck NXSVN Regenhose ist für jedes Wetter auf dem Wasser geeignet, denn das ultraleichte Material schützt nicht nur bei Regen und Wind, sondern lässt sich auch bei Sonnenschein angenehm tragen. Apropos tragen: Für eine bequeme Passform sorgt der elastische Gummizug am Bund und das weite Bein, die zusammen maximale Bewegungsfreiheit ermöglichen. Solltest du gerade einmal nicht durch die Gewässer schippern, kannst du die Segelbekleidung auch bestens zum Radfahren oder Wandern nutzen.

Die Fakten:

  • Mit 3M Reflektionsstreifen für bessere Sichtbarkeit

  • Ripstop Gewebe am Gesäß

  • Verschluss: Klettverschluss

  • Taschen mit Reissverschluss

  • Material: Polyester

Zweilagige Segeljacke für Herren

Mit der Segeljacke Crew Midlayer von Helly Hansen kannst du einfach nichts falsch machen - schließlich hat sich die Marke einen hervorragenden Ruf im Outdoor-Segment aufgebaut. Was diese Jacke als Segelbekleidung auszeichnet? Dank der Helly Tech Protection schützt dich das Modell optimal vor Regen, Wind und Seewasser. Zudem ist das Innenfutter mit einem Polartec-Fleece versehen, was kuschelig warm hält und ein angenehmes Tragegefühl verspricht. Doch das Highlight ist definitiv das Regatta-ID-Kartenfach, das ausreichend Fläche für deine eigenen Print- oder Stickapplikationen bietet und somit das sportliche Design abrundet.

Die Fakten:

  • Zweilagige Segeljacke mit Helly Tech Protection

  • Innenfutter aus Fleece

  • Schützt vor Wasser und Wind, von außen versiegelt

  • Regatta-ID-Kartenfach mit Platz für eigene Print- oder Stickapplikationen

  • In 9 Farben erhältlich

Zweiteilger Thermo-Segelanzug

Dir ist Komfort am wichtigsten? Dann ist der Thermo-Segelanzug von Imax genau das Richtige für dich. Bestehend aus Jacke und Latzanzug, bietet das Mikrofleece-Innenfutter und die robuste, wasserabweisende Oberfläche auch an besonders kalten Tagen ausreichend Schutz vor jeglichen Witterungsverhältnissen. Außerdem ist die Segelbekleidung bis 8.000 Millimeter wasserdicht, so dass du selbst bei stärkerem Wellengang optimal ausgestattet bist.

Die Fakten:

  • Mit 5 Klappentaschen ausgestattet

  • Material: Polyester-Mikrofaser / Mikrofleece

  • Wasserdicht 8,000mm

  • Isoliert 200 g/m²

  • Set aus Segelanzug und Jacke

Klassische Segelschuhe

Zugegeben, die Segelschuhe von Timberland schützen nicht gerade auf hoher See, wer aber einen Segeltörn auf ruhigeren Gefilden unternimmt, wird den Klassiker unter der Segelbekleidung lieben. Charakteristisch ist bei dem Modell vor allem die dicke Profilsohle und die mit Ösen besetzte Schnürung, die 360° um das Modell verläuft. Zudem handelt es sich bei dem Außenmaterial um genarbtes Leder, das nicht nur langlebig, sondern auch wasserabweisend ist.

Die Fakten:

  • Segelschuhe mit Trendfaktor

  • Material: Komplett aus Leder

  • Profilierte Gummisohle mit Blockabsatz

  • Praktisches 360°-Schnürsystem

  • Wasserdicht

Wann und wo bekommt man Segelbekleidung im Sale?

Da in der Theorie das ganze Jahr über gesegelt werden kann, kannst du zu jeder Zeit mit Ölzeug-Sales rechnen. Verstärkt treten die Sonderpreise natürlich zu den Saisonwechseln in der ersten und zweiten Jahreshälfte auf, die sommer- oder wintertaugliches Outdoor-Equipment besonders günstig anbieten. Viele Herren sind dabei vor allem für die Segelbekleidung von Helly Hansen empfänglich, die zum Beispiel bestens über den Otto.de geshoppt werden kann.

Spezielle Shoppingtage wie der Black Friday solltest du ebenfalls nicht außer Acht lassen: Amazon und Co. sind hierbei die populärsten Shops, bei denen du mit Angeboten angesagter Marken bis zu 70 Prozent rechnen darfst. Bei hochwertigen Segeljacken, wasserdichten Hosen und Funktionsschuhen absolut lohnenswert.

Unser Tipp: Viele Shops wie zum Beispiel Asos und Segelbekleidungs-Hersteller bieten auch das ganze Jahr über Outlets an, die zu tollen Sonderpreisen ihre Lagerware loswerden möchten. Ein Blick lohnt sich!

Welche Segelbekleidung ist wirklich sinnvoll?

Das Angebot an Wetterschutzbekleidung und Ölzeug ist riesig. Doch je nach Segel-Ambitionen kann das Equipment eines Hochseetörns und dem eines Hobby-Wassersportlers stark variieren. Aus Budget-Gründen ist es deshalb sinnvoll, dass du dir von Anfang an überlegst, welche Gefilde und wie häufig du segeln möchtest, damit Kosten und Nutzen in Relation bleiben. Denn: Segelbekleidung ist meist nicht günstig.

Die folgende Fragen helfen dir dabei, die passende Ausrüstung zu finden:

  • Wie häufig segele ich? Soll es zukünftig mehr werden oder weniger?

  • Bei welchen Wetterverhältnissen / Jahreszeiten betreibe ich den Segelsport?

  • Auf welchen Revieren bin ich unterwegs - im Norden oder Süden?

  • Bin ich ein Wochenend-Segler oder plane ich auch längere Hochseetörns?

  • Welche Segelbekleidung habe ich schon und was davon könnte ich in doppelter / besserer Ausführung benötigen?

Ob es nun die klassische Segelbekleidung von Helly Hansen und weiteren Marken ist oder Allzweck-Funktionsmode, ist sicherlich deinem persönlichen Geschmack überlassen. Was beim Ölzeug aber wichtig ist, dass es wasserdicht und kleine Raffinessen mit sich bringt. So können Segelhosen mit Ripstop am Gesäß, Jacken mit Reflektoren oder Segelanzüge mit großzügigen und verschließbaren Taschen eine echte Bereicherung für deinen Segeltrip sein.

Welche Segelbekleidung im Sommer, welche im Herbst, welche im Winter?

Ölzeug bei Herren sollte grundsätzlich atmungsaktiv, windgeschützt und wasserdicht sein. Dabei darf aber auch der Komfort nicht fehlen, der je nach Jahreszeit verschiedene Ansprüche bereit stellt. So gehören im Sommer Shorts zum festen Repertoire eines jeden Seglers. Wer auch die Nacht auf dem Wasser verbringt, sollte allerdings ein Hosenmodell mit abnehmbaren Beinen wählen, weil es ohne Sonnenlicht schnell sehr kalt wird. Hierbei sollte auch nie eine Segeljacke vergessen werden. Was im Winter eine gefütterte Variante mit Thermoeinsatz ist, kann im Sommer eine Übergangsjacke sein, die von Frühjahr bis in den Herbst hinein zum Einsatz kommt.

Zum Schluss das Schuhwerk: Feste, wasserabweisende Treter mit Profilsohle sind ganzjährig gefragt. Jedoch solltest du hier unbedingt zwischen Sommer und Winter unterscheiden, denn in den kalten Monaten ist gefüttertes Ölzeug auch bei den Schuhen Trumpf.

In Sachen Accessoires sind Handschuhe nicht zu verachten. Die Modelle sollten dabei nicht nur den Jahreszeiten angepasst werden, sondern immer mit Grip ausgestattet sein, um besser mitanpacken zu können. Zudem peitscht einem der Wind - wortwörtlich - um die Ohren, so dass eine Mütze das ganze Jahr über als sinnvolle Segelbekleidung taugt.