wird geladen...
Sport-Update

Neoprenanzug kaufen: Die besten Neoprenanzüge im Check

Du liebst Wassersport? Dann brauchst du unbedingt einen Neoprenanzug. Denn auch im Sommer kann der Körper ohne einen Neo schnell im Wasser auskühlen. Das sind die besten Modelle im Vergleich.

Surf die höchsten Wellen mit deinem neuen Neoprenanzug
Surf die höchsten Wellen mit deinem neuen Neoprenanzug iStock/SolStock

Das Wichtigste in Kürze

  1. Neoprenanzüge eignen sich für alle Wassersportarten und sorgen dafür, dass der Körper auch im kalten Wasser warmgehalten wird.
  2. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen T-Shirts (Lycra/Rashguard), langen (Fallsuit/Steamer) und kurzen (Springsuit/Shory) Neoprenanzügen. Jeder von diesen Anzugtypen eignet sich für verschiedene Einsatzgebiete. 
  3. Vor dem Kauf eines Neoprenanzuges, sollte man darauf achten, dass er sich für das jeweilige Einsatzgebiet eignet und wie eine zweite Haut sitzt. 

Das sind die besten Neoprenanzüge für Herren

1. Cressi Shorty Neoprenanzug für Herren

Bestseller Nummer 1 ist der Cressi Shorty Neoprenanzug für Herren. Er ist für alle Wassersportarten geeignet, 2 mm dick und lässt sich vorne mit einem Reißverschluss schließen und öffnen. Super leichter Tragekomfort und das einfache An- und Ausziehen des Neoprenanzuges, machen ihn zu einem unserer beliebtesten Produkten.

Kundenbewertung: "Ich persönlich würde den Anzug etwas größer nehmen, da er in der Normalgröße, die mein Mann hat, etwas spannt. Vielleicht dehnt er sich noch im Wasser. Dünn ist er auch, was uns gefällt, da er im Koffer nicht soviel wiegt. Der Vorderverschluss ist optimal, da er nach dem Schwimmen superschnell auszuziehen ist und man keine Verrenkungen machen muss. Preisgünstiger als ein Leihteil im Urlaub. Klare Kaufempfehlung. Haben den für Männer und Frauen, beide super auch in der Farbgebung."

Fakten im Überblick:

  • Bestseller auf Amazon
  • Shorty Neoprenanzug
  • Reißverschluss: vorne
  • Dicke: 2 mm 
  • Material: Lido-Neopren
  • Bewertung: 4 von 5 Sternen

2. PI-PE Herren Neoprenanzug

Bist du auf der Suche nach einem Fallsuit mit langen Armen und Beinen, dann ist der PI-PE Neoprenanzug perfekt für dich. Er ist leichter als herkömmliche Neoprenanzüge, 3 mm dick und für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Im Brustbereich befinden sich spezielle Wärmeinlagen, die dich auch im sehr kühlen Wasser warm halten. Ganz klar unser Preis-Leistungs-Sieger.

Kundenbewertung: "Vorweg: Für meine Größe 185 cm und 90 kg sitzt das Teil perfekt. Also angezogen und in der 10 Grad kühlen aber stürmischen Ostsee getestet. Für den Preis, einen Anzug in wertiger Verarbeitung und Passform zu finden hat positiv überrascht. Es hält die Körperwärme da, wo sie bleiben sollte. Für Preis-Leistung erhält der Anzug die volle Punktzahl."

Fakten im Überblick:

  • Sieger Preis/Leistung
  • Fallsuit mit langen Armen und Beinen
  • Reißverschluss: hinten
  • Dicke: 3 mm
  • Material: 80% Neopren, 20% Nylon
  • Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

3. Mountain Warehouse Shorty Herren Neoprenanzug

Der Mountain Warehouse Shorty Neoprenanzug für Herren ist besonders praktisch und in mehreren Farben erhältlich. Er hat ein verlängertes Reißverschlussband am Rücken, das das Hochziehen des Reißverschlusses erleichtert und eine extra Tasche für deine Schlüssel. Der Shorty Neoprenanzug ist perfekt für den Sommer und für alle Wassersportarten geeignet.

Kundenbewertung: "Habe diesen Anzug für meinem Mann für unseren Ägypten-Urlaub gekauft. Der Anzug passte perfekt, normale Größe wie immer, bestellt. Der Reißverschluss ging super zu, Anzug hielt super warm und war bequem. Nach dem Urlaub im Feinwaschgang in der Maschine gewaschen. Alles Top! Der Kauf hat sich gelohnt!"

Fakten im Überblick:

  • Shorty Neoprenanzug
  • Reißverschluss: hinten
  • Dicke: etwa 2,5 mm
  • Material: Neopren
  • Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

4. ONEILL WETSUITS Herren mit Backzip

Ob im kalten oder warmen Wasser: Mit dem ONEILL WETSUIT sind dir keine Grenzen gesetzt. Er ist 2 mm dick und besteht aus einem UltraFlex Neopren für besonders viel Tragekomfort und Beweglichkeit. Das Material ist sehr flexibel, windabweisend und somit perfekt für Surfer oder Taucher. Kein Wunder, dass der Neoprenanzug von ONEILL zu den Amazon's Choice Produkten zählt.

Kundenbewertung: "Der Neo lässt sich sehr gut tragen und fühlt sich auch sehr gut auf der Haut an. Ich bin mehr als zufrieden und für diesen Preis echt unschlagbar."

Fakten im Überblick:

  • Amazon's Choice Produkt
  • Neoprenanzug mit langen Armen und Beinen
  • Reißverschluss: hinten
  • Dicke: 2 mm
  • Material: UltraFlex Neopren
  • Bewertung: 4,5 von 5 Sternen
Die besten Neoprenanzüge im Check
ProduktPreisBewertungHändler
1. Cressi Shorty Neoprenanzug für Herren40,90€BestsellerAmazon
2. PI-PE Herren Neoprenanzug54,95€Sieger Preis/LeistungAmazon
3. Mountain Warehouse Shorty Herren Neoprenanzug39,99€ Amazon
4. ONEILL WETSUITS Herren mit Backzip89,90€ Amazon

Was ist ein Neoprenanzug und für wen ist er geeignet?

Ein Neoprenanzug (oder Neo) ist ein hautenger Anzug, der vor allem bei Wassersportarten wie Windsurfen, Kitesurfen, Tauchen, Wasserski, Rafting oder Wellenreiten getragen wird. Selbst bei warmen Außentemperaturen über 20 Grad kann der Körper schnell durch Wasser und Wind abkühlen. Der Neoprenanzug schützt dich also vor allem vor Kälte, aber auch vor UV-Strahlung. Neoprenanzüge eignen sich für alle, die Spaß am Wassersport haben. Es gibt sie für Männer, Frauen, Kinder und sogar Babys und werden je nach Einsatzgebiet meist mit kurzen oder langen Armen und Beinen getragen.  

Welche Neoprenanzug Arten gibt es?

Je nach Sportart kann man zwischen verschiedenen Arten der Neoprenanzüge wählen. Welcher für dich perfekt ist, hängt davon ab, was du mit dem Neoprenanzug unternehmen möchtest. Diese drei Varianten gibt es:

Lycra / Rashguard Neopren Shirt

Ist das Wasser richtig warm, reicht es meist, einfach nur ein sogenanntes Lycra oder Rashguard Shirt anzuziehen. Dies ist ein Oberteil, das es entweder mit langen oder kurzen Armen gibt. In erster Linie dient es dazu, dich vor UV-Licht zu schützen und kleinere Verletzungen und Aufschürfungen am Oberkörper zu vermeiden. Ihr Vorteil: Sie sind sehr schnell an- und wieder ausgezogen und bestehen meist aus sehr leichten, schnell trocknenden Materialien. In kalten Gewässern sind solche Shirts jedoch nicht von Vorteil, da sie das Wasser nicht vom Körper fernhalten und diesen auch bei niedrigeren Temperaturen nicht wärmen. 

Shorty / Springsuit

Ein Springsuit oder Shorty ist meist zwischen 0,5 und 3 Millimeter dick und bedeckt vor allem Oberschenkel, Oberarme und Rumpf. Ihr Vorteil: Sie halten die Körpermitte auch im Wasser warm und verrutschen auch bei viel Bewegung nicht. Trotzdem sollte man Shorties nur im warmen Wasser tragen, da in den Anzug etwas Wasser eindringt und der Großteil der Arme und Beine unbedeckt ist. Sie sind perfekt für alle, die Wassersport vor allem im Sommer betreiben und viel Wert auf Komfort und Bewegungsfreiheit legen. Shorties gibt es auch in Variationen mit langen Armen oder Beinen.

Steamer / Fallsuit

Steamer sind die klassischen Neoprenanzüge mit langen Armen und Beinen und haben meist eine Dicke von etwa 2 bis 6 Millimetern. Willst du dich nicht nur im Sommer im Wasser verausgaben, sind Steamer perfekt. Auch im kalten Wasser halten sie den Körper warm. Für besonders kalte Gewässer gibt es auch spezielle Modelle mit Kapuze. Sie unterscheiden sich vor allem in der Verarbeitung der Nähte, der Stärke und Fütterung und der Lage des Reißverschlusses. Ein Steamer sollte vor allem hauteng sitzen und keine Falten werfen. Ansonsten gelangt viel Wasser in den Anzug und der Körper kühlt ab. 

Worauf sollte man beim Kauf eines Neoprenanzuges achten?

Neben der Dicke unterscheiden sich Neoprenanzüge vor allem in den Nähten, dem Reißverschluss und der Größe. Welcher Neo für deine Bedürfnisse am besten geeignet ist, hängt von diesen Faktoren ab. Wir erklären dir, worauf du achten solltest.

Die Dicke des Neoprenanzuges

Wie dick sollte der Neoprenanzug sein? Grundsätzlich gilt: Je kälter das Wasser, desto dicker sollte das Neopren sein. Die Dicke eines Neoprenanzuges wird meist in Millimetern angegeben. 4/3 bedeutet beispielsweise, dass der Neo am Rumpf 4 mm dick und an den Beinen 3 mm dick ist. Eine Angabe von 4/3/2 heißt, dass der Anzug 4 mm am Rumpf, 3 mm an den Beinen und 2 mm an den Armen hat. Vor dem Kauf eines Neoprenanzuges solltest du Faktoren wie die Außentemperatur, die Wassertemperatur, Windstärke und dein persönliches Kälteempfinden in Betracht ziehen. Wasser kühlt den Körper bis zu 40 Mal schneller aus als Luft und wenn Wind noch ins Spiel kommt, kann dein Surferlebnis aufgrund der Kälte ganz schnell ins Wasser fallen. 

Die folgende Tabelle zeigt dir, welcher Anzug zu welcher Wassertemperatur passt.

Wie dick sollte der Neoprenanzug sein?
> 26 Grad18 - 25 Grad12 - 17 Grad8 - 11 Grad< 7 Grad
Kurzarm LycraLangarm LycraShortySteamerSteamer
mit Kapuze
1 - 2 mm1 - 2 mm2 mm
3/2 mm
4/3 mm
5/4 mm
4/3 mm
5/4 mm
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Die Nähte des Neoprenanzugs

Wie ist der Neoprenanzug vernäht? Die Verarbeitung der Nähte spielt eine große Rolle für die Wasserdurchlässigkeit, Wärmewirkung und Langlebigkeit der Neoprenanzüge. Grundsätzlich gilt: Je weniger Nähte der Neo hat, desto höher ist der Tragekomfort und die Flexibilität. Die Naht variiert von Anzug zu Anzug. Diese vier Typen gibt es:

  • Flatlock: Überlappender Stich. Ist besonders flexibel und wasser- und luftdurchlässig. Sorgt für ein angenehmes Klima bei wärmeren Temperaturen.
  • Getapet: Flexible Bänder auf der Innenseite der Naht. Weniger Wassereintritt und angenehme Haptik. Außerdem eine hohe Langlebigkeit. 
  • Glued & Blindstitched (GBS): Das Neopren wird verklebt und anschließend von einer Seite mit Blindstich vernäht. Das Neopren wird oft mehrfach vernäht und/oder zusätzlich getapet, was die Naht besonders wasserundurchlässig macht. 
  • Versiegelt: Mit flüssigem Dichtungsmittel versiegelte Naht. Das sogt für maximale Wasserresistenz, vor allem bei Neos, die im Herbst und Winter im Einsatz sind. 

Der Reißverschluss des Neoprenanzuges

Wo muss der Reißverschluss des Neoprenanzuges liegen? Da der Neoprenanzug hauteng sitzt, ist es oft schwerer, ihn wieder auszuziehen. Ein gut positionierter Reißverschluss mit langem Zipband, kann also entscheidend sein. Diese Reißverschlusssysteme gibt es am häufigsten:

  • Front Zip: Hier liegt der Reißverschluss vorne im Brustbereich. Diese Form kommt am häufigsten bei Shorties vor. Ihr Vorteil: Es dringt weniger Wasser ein und das Ausziehen ist meist sehr einfach.
  • Back Zip: Der Reißverschluss ist hinten am Rücken angebracht. Vor allem Steamer haben dieses Reißverschlusssystem, bei dem ein langes Band am Zipper angebracht ist, damit man den Reißverschluss eigenständig öffnen kann. Der Vorteil: Der Reißverschluss drückt nicht am Körper, wenn man auf einem Surfboard liegt. 
  • No Zip: Wassersportler, die besonders viel Wert auf Flexibilität und Bewegungsfreiheit legen, tendieren am ehesten zu Neoprenanzügen ohne Reißverschluss. Diese sorgen für maximalen Komfort und lassen wenig Wasser in den Anzug. Sie sind jedoch oft schwerer an- und auszuziehen. 

Die Größe des Neoprenanzuges

Welche Größe brauche ich bei einem Neoprenanzug? In der Regel entsprechen die Größen von Neoprenanzügen deiner normalen Konfektionsgröße. Jedoch können diese von Hersteller zu Hersteller variieren. Du solltest also unbedingt mehrere Größen anprobieren, um die richtige zu finden. Mit dieser Checklist kannst du überprüfen, ob dein Neo richtig sitzt:

  • Der Anzug sitzt überall stramm, auch an Hals-, Arm- und Beinabschlüssen.
  • Der Anzug wirft keine Falten.
  • Du kannst trotz des engen Sitzes noch entspannt atmen.
  • Du hast genügend Bewegungsfreiheit. 
  • Der Anzug schneidet nirgendwo ein. 

Wie zieht man einen Neoprenanzug an?

Einen Neoprenanzug anzuziehen ist komplizierter, als jeden Tag in deine Jeans zu huschen. Mit dieser Schritt für Schritt Anleitung kannst du aber nichts falsch machen:

  1. Stülpe den Neoprenanzug von innen nach außen.
  2. Steige mit einem Fuß in den Anzug.
  3. Ziehe den Neo mit der Innenseite bis über das Knie hoch.
  4. Wiederhole alles mit dem anderen Fuß.
  5. Ziehe den Anzug bis zur Hüfte hoch.
  6. Ziehe die Ärmel hoch bis zu den Achseln.
  7. Ziehe den Anzug über die Schultern.
  8. Schließe den Reißverschluss.
  9. Fertig und los geht's!

In diesem Video kannst du dir noch mal genau anschauen, wie du einen Neoprenanzug anziehst.

Was brauche ich neben einem Neoprenanzug noch?

Du möchtest nun richtig durchstarten mit deinem neuen Neoprenanzug? Dann darf dieses Zubehör nicht fehlen:

Gehörschutz für Surfer

Um Ohrenschmerzen, Ohreninfektionen, Glucksen und Klingeln im Ohr oder sich stauendes Wasser, das erst Stunden nach der Surfsession durch wildes Kopfschütteln aus dem Ohr fließt zu vermeiden, brauchst du als Surfer unbedingt einen Gehörschutz wie diesen. 

Wasserfeste Schuhe

Für einen schmerzfreien Gang am Kieselstrand und optimalen Schutz gegen kalte Füße sorgen solche wasserfesten Schuhe. Perfekt für Surfing, Rafting oder Tauchen.

Haube für den Neoprenanzug

Gerade beim Tauchen oder beim Wassersport im kalten Wasser solltest du deinen Kopf vor der Kälte schützen. Solche Hauben kannst du einfach extra kaufen.

Wasserfeste Handschuhe für den Neoprenanzug

Willst du nicht, dass deine Hände frieren oder durch das Hantieren mit dem Surfbrett verletzt werden? Dann benötigst du unbedingt wasserfeste Handschuhe wie diese hier.

Wie pflege ich meinen Neoprenanzug?

Beachte diese Pflegehinweise und dein Neoprenanzug hält ewig:

  • Ziehe den Neoprenanzug vorsichtig aus, ohne dabei zu sehr am Neopren zu ziehen.
  • Spüle ihn nach jeder Benutzung mit reichlich Süßwasser aus. 
  • Fängt der Neoprenanzug an zu riechen, weiche ihn mit lauwarmem Wasser und speziellen Neopren Waschmittel ein. Spüle ihn anschließend richtig aus.
  • Drehe deinen Neo zum Trocknen mit der Innenseite nach außen und hänge ihn an der Hüfte auf. Achtung: Niemals an den Schultern aufhängen, das führt zu unerwünschten Verformungen!
  • Suche zum Trocknen einen Platz im Schatten oder in einem gut belüfteten Zimmer. Vermeide lange UV-Einstrahlung!

Fazit

Neoprenanzüge schützen dich beim Wassersport vor Kälte, UV-Strahlung und kleineren Verletzungen. Im Wasser kühlt der Körper 40 Mal schneller aus, als an der Lust. Daher solltest du gerade im kalten Wasser immer einen Neoprenanzug tragen. Es gibt Lycra Shirts, kurze Neoprenanzüge oder Shorty und lange Neos oder Steamer. Welcher Anzug zu dir passt, hängt ganz davon ab, wann und wozu du ihn gebrauchen willst. Vor dem Kauf eines Neoprenanzuges solltest du dich vor allem über Dicke und Größe des Anzuges informieren. 

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';