wird geladen...
Garten-Update

Rasen vertikutieren: Alle Informationen zu Zeitpunkt, Methode, Kosten und Nachpflege

Rasen vertikutieren gehört nicht unbedingt zu den Lieblingsbeschäftigungen der meisten Gartenbesitzer, doch es ist alternativlos. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Rasen wird vertikutiert
Rasen vertikutieren gehört zum Pflichtprogramm eines jeden (Hobby-)Gärtners iStock/Antagain

Rasen vertikutieren: Das muss Mann unbedingt beachten

Rasen vertikutieren ist immer dann angesagt, wenn sich im Rasen an vielen Stellen Moos eingenistet hat. Das ist zum einen unansehnlich und zum anderen eine Gefahr für den restlichen Grasbestand. Deshalb gilt: Weg mit dem Moos aus dem Rasen – oder einfach übersetzt: Vertikutieren!

Ab wann muss ich vertikutieren?

Ein Fachmann vertikutiert immer dann, wenn sich auffällig viel Moos und Unkraut in einer Harke verfängt, die man probeweise über die Grasoberfläche führt. Beim Blick auf den Rasen erkennt man oftmals auch schon, ob es Zeit zu vertikutieren wird oder nicht. Hat man einen neuen Rasen, können zwei Jahre nach Rasenaussaat- oder verlegung erste Anzeichen auftreten, die vertikutieren nötig machen.

Zu welcher Jahreszeit sollte ich vertikutieren?

Grundsätzlich sollte man seinen Rasen im Zeitraum von Mitte März bis Mitte Oktober vertikutieren. Besonders beanspruchte Stellen jedoch bitte immer im Frühling oder Anfang September bearbeiten.

Wie sollte ich den Rasen vertikutieren?

Ganz wichtig beim Vertikutieren: Der Rasen muss trocken sein! Zudem sollte die Vertikutierhöhe so eingestellt werden, dass in die Grasnarbe maximal drei Millimeter tief eingearbeitet wird. Dabei sollte der Vertikutierer in schnellen regelmäßigen Bewegungen über die Rasenfläche geführt werden. Man startet zunächst in Längsrichtung und setzt das Vertikutieren dann in Querbahnen fort.

Was kostet es, vertikutieren zu lassen?

Die Kosten für das Vertikutieren vom Fachmann sind natürlich nicht einheitlich und variieren je nach Anbieter. Für einen professionellen Landschaftsgärtner fallen pro 100 Quadratmeter circa 200 bis 300 Euro an.

Das Ausleihen eines Vertikutierers kostet circa 15 bis 30 Euro am Tag.

Was macht man nach dem Vertikutieren?

Nach dem Vertikutieren sollten die entstandenen Kahlstellen per Nachsaat bearbeitet werden. Viele decken die Samen noch mit Rasenerde ab und bearbeiten die Stelle ansschließend mit Dünger. Besonders wichtig: Nach dem Vertikutieren brauchen die betroffenen Stellen Wasser, Wasser, Wasser!

Unsere Kollegen von selbst.de haben sich zudem ganz intensiv mit dem Thema "Rasenpflege" auseinandergesetzt.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';