wird geladen...
Garten-Update

Rasen säen: Die besten Tipps für den Traumrasen

Rasen säen bedeutet nicht einfach nur Samen wild in der Gegend verstreuen, denn dann hat man hinterher garantiert mehr Arbeit als vorher. Wir haben wertvolle Tipps in petto.

Hand mit Rasensamen
Beim Rasensäen muss man einiges beachten (Symbolbild) iStock / schulzie

Wann ist die beste Zeit, Rasen zu säen?

Rasen sollte dann gesät werden, wenn er die besten Chancen auf schnelle Keimung hat. Das ist dann der Fall, wenn die Bodentemperatur dauerhaft über 10 Grad Celsius beträgt. Zudem sollten die frisch gestreuten Samen viel Regen abbekommen. Daraus ergeben sich folgende Monate, die ideal sind, um Rasen zu säen:

  • April

  • Mai

  • August

  • September

Wie sähe ich einen Rasen richtig an?

Am besten lockert man die Erde vor der Aussaat mit einer Harke auf, sodass die Samen die Chance haben, unterhalb der Oberfläche sprichwörtlich "Wurzeln zu schlagen". Es empfiehlt sich zudem, die Rasensamen leicht mit Erde zu bedecken, auch weil Gartenvögel darauf lauern, die Aussaat zu verspeisen.

Bei lehmigen Böden kann es durchaus Sinn ergeben, etwas Sand mit einzuarbeiten, damit die Durchlässigkeit erhöht wird. Viele schwören auch aufs Einwalzen der Samen, andere raten davon ab, weil Bodenverhärtungen drohen.

Allerdings können durch das Walzen etwaige Bodenunebenheiten effektiv ausgeglichen werden.

Wie viel Grassamen pro Quadratmeter?

Eine Faustregel hinsichtlich der Grassamenmenge pro Quadratmeter besagt:

  • ca. 20 bis 40 Gramm Rasensamen je Quadratmeter Fläche!

Welche Temperatur braucht Rasen zum Keimen?

Wie bereits oben erwähnt, sollte die Bodentemperatur vor der Aussaat kontinuierlich bei über 10 Grad Celsius liegen. Nach oben ist der Keimung übrigens auch eine natürliche Grenze gesetzt, denn die Rasensamen verzögern bei Temperaturen jenseits der 40-Grad-Marke ihre Keimgeschwindigkeit deutlich.

Kann man im Februar Rasen säen?

Grassamen sind generell frosthart und können deswegen bereits im Februar oder auch erst im Spätherbst ausgesät werden. Es gilt einzig: Es darf nicht dauerhaft zu kalt sein, in diesem Fall heißt dies unter 10 Grad Celsius Bodentemperatur.

Männersache-Tipp

Wer keine Lust hat, allzu lange auf die Keimung zu warten, kann den Prozess mit handelsüblichem Rasendünger beschleunigen. Oftmals hat Dünger vor allem am Anfang einen tollen Wuchseffekt, der allerdings bald wieder nachlässt, ansonsten käme man mit dem Mähen aber auch nicht hinterher.

Übrigens: Alles zum Thema Rasen nachsäen findet ihr bei unseren Kollegen von selbst.de!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';