Streaming

Aus für Netflix-Schnorrer: Streaming Dienst bittet Nicht-Zahler zur Kasse

Ab 2023 ist es so weit: Alle, die das Netflix-Konto von Familie oder Freunden kostenlos nutzen, müssen zahlen. Wie der Streaming-Dienst das umsetzen will.

Netflix-Logo
Das Konto von Familie oder Freunden einfach kostenlos mitbenutzen? Netflix will dem ein Ende setzen Foto: IMAGO / imagebroker
Auf Pinterest merken

Netflix hat es mehrfach angedeutet, doch nun soll es endlich so weit sein: Ab 2023 müssen sich alle, die sich in das Konto von Familienmitgliedern, Freunden oder Mitbewohnern einloggen, ohne dafür etwas an Netflix zu bezahlen, auf neue Kosten einstellen.

Auch interessant:

Das betrifft laut Schätzungen des Streamingdienstes nicht weniger als 100 Millionen Haushalte. Das harte Durchgreifen von Netflix lässt sich darauf zurückführen, dass die Zahlen der Abonnements in den vergangenen Monaten zurückgegangen ist.

Netflix: 3 Euro pro Person?

Netflix formuliert das ganze positiv: "Wir haben das Feedback unserer Konsumenten gehört und werden die Möglichkeit einführen, dass Leute, die sich bisher Netflix-Profile ausgeliehen haben, diese in eigene umwandeln können und Profil-Besitzer einfacher ihre Geräte verwalten und für andere zahlen können, wenn sie wollen".

In Lateinamerika hat der amerikanische Streamingdienst dies bereits ausprobiert. Jede:r, der oder die Netflix mitbenutzt, hat dort 2.99 Dollar bezahlt und einen eigenen Account bekommen. Ab 2023 soll dieser Test dann mit einem ähnlichen Konzept weltweit umgesetzt werden. Wie genau das jedoch aussehen wird, bleibt aktuell noch offen.

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.