Freizeit-Rambo Beatdown Betrunkener attackiert Türsteher. Doch der ist MMA-Fighter

Redaktion Männersache 21.07.2018

Haben sie erst einmal ausreichend Alkohol im Tank, mutieren Männer nicht selten zur alles vernichtenden Kampfmaschine – zumindest in ihrer Fantasie.

Allerdings bekommen die Freizeit-Rambos in der Regel eine brutale Realitätsklatsche verpasst, die sie ungebremst auf den Boden der Tatsachen zurückholt. So auch im Falle dieses tollkühnen Bierzelt-Zombies.

Dem stark alkoholisierten Mann wurde offensichtlich der Einlass in eine Bar verwehrt, woraufhin ihm die letzten aktiven Synapsen in seinem Spatzenhirn durchbrannten.

MMA-Kämpfer Andrew The Beast Whitney schlägt ein Nummerngirl mit der Faust

MMA-Fighter schlägt Nummerngirl ins Gesicht

Ein betrunkener Mann attackiert einen in MMA geschulten Türsteher
Foto:  YouTube/TNC

145 Kilogramm vs. Lauch-Körper

Nachdem er sich seines T-Shirts entledigt hatte, baute sich die Schnapsdrossel vor dem rund 145-Kilogramm-schweren Türsteher des Etablissements auf und feuerte schließlich einen stümperhaften rechten Schwinger in Richtung des Kampfkolosses.

Leider Gottes war der Security-Mann nicht nur doppelt so schwer wie der sternhagelvolle Aggressor, sondern auch aktiver Mixed-Martial-Arts-Kämpfer.

Im Video unten kannst du dir anschauen, wie die geschulte Betonfaust des MMA-Fighters den Armleuchter auf bestialische Art ins Land der Träume befördert.

Cody Pine verteidigt einen blinden Mitschüler

Schulschläger attackiert blindes Kind - ein Fehler

 
Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.