wird geladen...
Auto-Update

"Millionen-Kilometer-Batterie": Tesla baut neues E-Auto

Es ist eins der Hauptargumente gegen Elektromobilität: die geringe Reichweite. Jetzt vermeldet Tesla revolutionäre Weiterentwicklungen bezüglich einer Batterien.

Elon Musk auf Bühne vor Bild eines Tesla Model-3
Tesla-Chef Elon Musk stellt sein Model-3 vor imago images / Xinhua

Neue Batterie für Tesla Model-3

Läuft für Elon Musk. Gerade erst hat sein Unternehmen SpaceX zwei amerikanische Astronauten von amerikanischem Boden zur ISS gebracht – ein gigantisches Prestigeprojekt – da kann auch Tesla Revolutionäres verkünden.

Der Elektroauto-Pionier plant die Einführung einer neuen kostengünstigen Batterie für seine Modell-3-Limousine noch in diesem Jahr, spätestens aber Anfang nächsten Jahres.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kosten werden deutlich gesenkt

Es wird allgemein erwartet, dass sie die Kosten für Elektrofahrzeuge allgemein senken wird. Und nicht nur das. Mit ihr beginnt möglicherweise eine neue Zeitrechnung, in der Batterien einen zweiten und dritten Lebenszyklus erreichen, wodurch Elektrofahrzeuge normalen Benzin- und Dieselautos zumindest ein Stück weit gleichwertiger werden.

Möglich wird das, weil Tesla neue Grenzen auslotet und dann auch überschreitet und damit die Innovation in der gesamten Branche vorantreibt. Bislang sind die Batterien der Kostenreiber bei Elektroautos und verhindern eine noch größere Akzeptanz dieser Fahrzeuge.

Das Millionen-Meilen-Wunderwerk

Ohne auf techniche Details einzugehen, die momentan sicherlich ohnehin noch top secret sind, vermelden die beiden Investment-Experten Dan Ives und Strecker Backe eine geradezu euphorische Wasserstandsmeldung:

„Unserer Meinung nach wird diese Batterietechnologie sehr fortschrittlich sein, möglicherweise jahrzehntelang halten, allen Wetter-/Geländearten standhalten und einen weiteren wichtigen Meilenstein für das Tesla-Ökosystem darstellen. Theoretisch wird diese Batterie ein Elektrofahrzeug über 1 Million Meilen unterstützen und einen großen Schritt vorwärts im Vergleich zu herkömmlichen benzinbetriebenen Fahrzeugen darstellen.“
Dan Ives und Strecker Backe

Fazit

Bleibt abzuwarten, ob derart vollmundigen Versprechungen auch entsprechende Taten folgen werden. Falls ja, könnte die neue Wunderbatterie allerdings tatsächlich das Käuferpendel weiter in Richtung Elektromobile schwingen lassen.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Elon Musk der Konkurrenz durch technische Innovationen enteilt, sei es Internet (Paypal), im Weltraum (SpaceX) oder auf der Straße (Tesla).

Dafür hat er sich gerade einen gehöriges Stück Kuchen gegönnt und sich selbst als Tesla-Chef 700 Millionen Dollar bezahlt. Wie gesagt, läuft bei ihm.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';