Männerhelden

Gina Wild: Was macht Michaela Schaffrath heute?

Als Gina Wild wurde Michaela Schaffrath Ende der 1990er-Jahre zum Shootingstar der Pornoindustrie. Was macht Gina Wild heute?

Michaela Schaffrath alias Gina Wild
Michaela Schaffrath alias Gina Wild im Jahr 2002 Foto: IMAGO / APress

Gina Wild alias Michaela Schaffrath hatte ihren ersten Kontakt mit der Pornoindustrie Ende der 1990er Jahre als Hostess auf Erotikmessen, wo sie 1997 ihren ersten Filmvertrag unterschrieb.

Michaela Schaffrath: Gina Wild macht Porno-Karriere

Doch einem raschen Aufstieg sollte der gelernten Kinderkrankenschwester verwehrt bleiben: Aufgrund verschiedener Differenzen mit dem Produzenten wurde die Zusammenarbeit nach wenigen Wochen wieder gekündigt.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Doch Michaela Schaffrath hatte Blut geleckt und wollte weitermachen. Bei Videorama, einer Produktionsfirma für Erwachsenenfilme in Essen, hatte sie schnell Erfolg. Unten dem Pseudonym Gina Wild trat sie in kürzester Zeit in mehreren Filmen auf, die nicht lange auf ihre Zuschauerschaft warten mussten.

1999 erhielt Gina Wild einen Venus Award, den deutschen Oscar der Pornoindustrie, und wurde im darauffolgenden Jahr auch als beste Darstellerin geehrt. Im Dezember 2000, nach gerade einmal zwei Jahren in der professionellen Pornobranche, zog sie sich aus dem Geschäft wieder zurück.

Den Erfolg aus ihrer Pornozeit konnte Gina Wild mühelos in den folgenden Jahren aufrechterhalten. Und das nicht nur, weil ihre Pornos immer wieder in Neuauflagen und neuen Zusammenschnitten erhältlich waren. Michaela Schaffrath versuchte sich fortan als ernst zu nehmende Schauspielerin und war unter anderem an der Seite von Uwe Ochsenknecht und Dieter Pfaff zu sehen.

Wim Wenders besetzte sie an der Seite von Toten-Hosen-Frontmann Campino im Musikvideo "Warum werde ich nicht satt?" von den Toten Hosen.

2002 trat sie beim RTL Promiboxen gegen Doro Pesch an – und gewann. 2008 wurde sie bei der dritten Ausgabe von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" auf den zweiten Platz gewählt. Im selben Jahr gewann sie 125.000 Euro beim Prominenten-Spezial zu "Wer wird Millionär?" und spendete das Geld für ein Kinderkrankenhaus und zugunsten eines Fördervereins krebskranker Kinder.

Gina Wild: Filme

Gina Wild war nicht lange im Porno-Business, doch hat dort ihre Spuren hinterlassen. Hier ihre Filmographie:

  • Maximum Perversum – Junge Fo**en, hart gedehnt

  • Joker 1: Die Sperma-Klinik (Xmania 4)

  • Gina Wild – Jetzt wird es schmutzig

  • Gina Wild – Jetzt wird es schmutzig 2 – Ich will kommen

  • Gina Wild – Jetzt wird es schmutzig 3 – Orgasmus pur

  • Gina Wild – Jetzt wird es schmutzig 4 – Durchgefi**t

  • The very Best of Gina Wild

  • Teeny Exzesse 59: Kerle, Fö****en, Sensationen. Jahrmarkt der Perversen

  • Gina Wild – Jetzt wird es schmutzig 5 – Ich will euch alle

  • Gina Wild – Jetzt wird es schmutzig 6 – Im Rausch des Orgasmus

  • Gina Wild – Jetzt wird es schmutzig 7 – In der Hitze der Nacht

  • Gina Wild – 150 Minuten Special

  • Gina Wild – 150 Minuten Special 2

Was macht Michaela Schaffrath heute?

Seit 2011 arbeitet Michaela Schaffrath vorwiegend als Theaterschauspielerin. 2018 spielte sie die Hauptrolle in "Die toten Augen von London". Im Sommer 2019 ist sie im Stück "Der Mustergatte" bei den Schlossfestspielen Neersen und im Herbst dann in "Der Geister-Leuchtturm" in Braunschweig zu sehen.

Darüber hinaus tritt sie gelegentlich auch im TV auf und hatte zum Beispiel 2017 einen Gastauftritt in der ARD-Soap "Lindenstraße".

Im Oktober 2021 stand Michaela Schaffrath erneut in "Der Geister-Leuchtturm" auf der Bühne im Neuen Theater von Hannover.

Seit 2016 ist sie auch als Synchronsprecherin unter anderem in der Serie "Designated Survivor" und dem Anime "Little Witch Academia" tätig.

Die 1970 geborene Michaela Schaffrath alias Gina Wild war zweimal verheiratet: 2005 ließ sie sich von Axel Schaffrath scheiden, 2013 von dem PR-Berater Michael Wanhoff. Seit 2014 ist sie mit dem Hamburger Starfotografen Carlos Anthonyo zusammen.

*Affiliate Link

Fotogalerie: So sieht Michaela Schaffrath heute aus

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.