Männerhelden

Was macht Hugo Sánchez heute?

Hugo Sánchez ist eine lebende Fußball-Legende. Allein der Name zaubert jedem gestandenen Fußball-Fan ein Lächeln ins Gesicht. Doch was macht Hugo Sánchez heute?

Hugo Sánchez
Hugo Sánchez

Hugo Sánchez oder wie alles begann

Hugo Sánchez hat Spuren im kollektiven Gedächtnis des Fußballs hinterlassen - nicht nur in Mexiko oder Madrid. 20 Jahre verzauberte er die Herzen seiner Fans.

1972 debütiert der mexikanische Mittelstürmer für seinen Heimat-Klub UNAM Pumas, vier Jahre später gelingt ihm der Sprung in die Ligamannschaft - und er entwickelt sich zum gesetzten Stürmer. Mit den Pumas gewinnt er zwei Mal die Meisterschaft.

Im Juli 1981 wird Sánchez von den Pumas zu einer Top-Adresse des europäischen Vereinsfußballs transferiert: Atlético Madrid. In der Saison 84/85 gelingt es ihm, mit dem Hauptstadtclub spanischer Pokalsieger zu werden. Darüber hinaus wird er zum ersten Mal Torschützenkönig der spanischen Liga.

In der Saison 85/86 dann der Paukenschlag: Sánchez verlässt Atlético und wechselt zum ärgsten Konkurrenten, dem Stadtrivalen Real Madrid.

Ein Jahrhundertstürmer

In der Folge geht Sánchez sieben Jahre lang für die Königlichen auf Torejagd. In dieser Zeit regnet es Trophäen: Sánchez wird mit Real fünf Mal Meister (vier Titel in Folge), vier Mal spanischer Superpokal-Sieger, einmal UEFA-Cup-Sieger, einmal Pokalsieger und zudem vier Mal Torschützenkönig.

1992 verlässt Hugo Sánchez die spanische Hauptstadt in Richtung Heimat und kommt bei CF América unter. Die folgenden Jahre wechselt Sánchez noch fünf Mal den Verein, bis er seine aktive Karriere als Profi im Sommer 1998 beendet.

Auch in der mexikanischen Nationalmannschaft ist Sánchez erfolgreich: Insgesamt absolviert er 58 Spiele und erzielt 29 Tore. 1975 gewinnt er mit der Nationalmannschaft die pan-amerikanischen Spiele und 1977 den Cold Cup.

Was macht Hugo Sánchez heute?

Nach seiner Karriere als Fußballer bleibt Hugo Sánchez dem Sport verbunden. In der Saison 1999/2000 übernimmt er zum ersten Mal den Trainerposten seines Jugendclubs UNAM Pumas. Nach einem Jahr Pause hat er den Posten 2001 erneut inne. In dieser Zeit gelingt es ihm zwei Mal die mexikanische Meisterschaft zu gewinnen.

Nach einem kurzen Intermezzo beim mexikanischen Profi-Klub Necaxa wird er 2006 zum Nationaltrainer Mexikos. Er leitet die Geschicke der Nationalmannschaft über ein Jahr und geht anschließend nach Spanien. Dort leitet er fortan die Übungseinheiten von UD Almeira. Seinen letzten Trainerposten hat Hugo Sánchez bei im Jahr 2012 bei CF Pachuca inne.

In seinem Privatleben geht es leider nicht immer nur bergauf. Sein im Jahr 1984 geborener Sohn Hugo Sánchez Portugal stirbt im Jahr 2014 in Mexiko-Stadt an einer Gasvergiftung, die durch eine undichte Leitung in seiner Wohnung hervorgerufen wurde.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';