wird geladen...
Männerhelden

Was macht Éric Cantona heute?

Éric Cantona war einer der aufregendsten Fußballspieler aller Zeiten. Überall wo der ehemalige französische Fußballprofi hinkam, gewann er Pokale - und die Herzen der Anhänger. Was macht Éric Cantona heute?

Éric Cantona
Éric Cantona GettyImages

Éric Cantona - einfach unvergleichbar

Erst nach sechs Jahren im Geschäft gewann Éric Cantona seine ersten Meriten: 1989 und 1991 mit Olympique Marseille die französische Meisterschaft und einmal den Pokal (1989). Danach wechselte er zu Leeds United nach England und gewann mit ihnen immerhin den Superpokal.

Die meisten kennen den Ausnahmespieler jedoch aus seiner Zeit bei Manchester United zwischen 1992 und 1997: Innerhalb von fünf Jahren gewann Cantona mit den Red Devils sage und schreibe elf Titel (viermal englischer Meister, fünfmal Superpokal-Sieger und zweimal Mal englischer Pokalsieger).

View this post on Instagram

Make Love, not war! Happy New year!

A post shared by Eric Cantona (@ericcantona) on

Nicht irgendein Fußballer

Nicht nur durch sportliche Erfolge fiel der französische Profi auf: 1995 machte der Stürmer mit einem Kung-Fu-Tritt gegen einen Fan von Crystal Palace auf sich aufmerksam, als er mit beiden Beinen vorweg über die Werbebanner den Mann attackierte, der ihn zuvor rassistisch beleidigt und bespuckt haben soll.

Allein wegen dieser irren Szene, wird uns Cantona auf ewig im Gedächtnis bleiben!

Cantona, der Schauspieler

Bereits 1995, noch während seiner aktiven Profi-Zeit als Fußballer, spielte Cantona in dem französischen Film "Le bonheur est dans le pré" mit. Er absolvierte keine schauspielerische Ausbildung, sondern stellte sich der neuen Herausforderung als Autodidakt.

Im Jahr 2009 dann seine berühmteste Darbietung auf der Kinoleinwand. In dem Film "Looking for Eric" hilft Cantona einem United-Fan aus einer Lebenskrise - dabei ist der gebürtige Marseiller in seiner Paraderolle zu sehen, nämlich als Éric Cantona himself.

Was macht Éric Cantona heute?

Mit der Schauspielerei nicht genug: Unmittelbar nach dem Karriereende 1997 als Profi bei Manchester United, begann Cantona sich für Beach-Soccer zu begeistern. Er begann schließlich, das französische Nationalteam als Trainer aufzustellen, und schaffte es 2005 sogar mit der französischen Equipe in Rio de Janeiro die Weltmeisterschaft zu gewinnen.

Zuletzt machte er bei der Champions-League-Auslosung im August 2019 von sich reden. In einer aufsehenerregenden Rede führte er dem Fußball-Biz dabei den moralischen Spiegel vor. Typisch Cantona!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';