Reisen

Gewusst? In DIESEN 10 europäischen Metropolen essen Touristen am günstigsten!

Wer schlemmt nicht gerne ein köstliches Gericht und zahlt dafür einen möglichst günstigen Preis?

Paar ist Pizza
Wo kann man in Europa günstig essen? Wir wissen es (Themenbild) Foto: iStock/franckreporter
Auf Pinterest merken

Holidu, die Suchmaschine für Ferienhäuser, hat die Städte in Europa ausfindig gemacht, in denen Essen und Trinken am preiswertesten sind.

Auch interessant:

Für die Rangliste wurden die durchschnittlichen Preise unterschiedlicher Faktoren - von einer Flasche Wein bis hin zu einer mittelpreisigen Mahlzeit für zwei Personen - untersucht und in eine Reihenfolge gebracht.

So ist ein Reiseführer für Gourmets entstanden - unabhängig vom Reisebudget. Wer also hungrig ist und nach Herzenslust isst, sollte sich das nächste kulinarische Abenteuer in einer dieser Städte buchen.

Ranking: In diesen europäischen Metropolen essen Touristen am günstigsten

1. Belgrad (Serbien)

2. Budapest (Ungarn)

3. Sofia (Bulgarien)

4. Krakau (Polen)

5. Zagreb (Kroatien)

6. Prag (Tschechien)

7. Porto (Portugal)

8. Warschau (Polen)

9. Bukarest (Rumänien)

10. Split (Kroatien)

Belgrad, Serbien, auf Platz 1 der günstigsten Städte in Europa für Feinschmecker

Mit einem Durchschnittspreis von weniger als 30 Euro für ein Drei-Gänge-Menü für zwei Personen ist Belgrad offiziell der ideale Ort für die nächste Städtereise mit kulinarischem Flair. Die Hauptstadt Serbiens hat eine quirlige und chaotische Atmosphäre und ist perfekt für alle, die ein günstiges gastronomisches Abenteuer suchen.

Die Stadt bietet unschlagbare gastronomische Genüsse für jeden - sei es exquisites Essen für ein höheres Budget oder ausgefallene Street-Food-Stände für diejenigen, die gutes Essen zu einem günstigen Preis genießen möchten.

Die ungarische Hauptstadt Budapest liegt auf Platz 2

Heilendes Thermalwasser, beeindruckende Architektur und ein unglaubliches Nachtleben sind nicht die einzigen Gründe, warum Budapest ein beliebtes Ziel für Städtereisen ist. Auch die kulinarische Szene ist erstklassig! Eine Mahlzeit in einem preiswerten Restaurant kostet im Durchschnitt etwa 6,56 Euro, und der Preis für ein einheimisches Bier liegt bei 1,71 Euro - die Urlaubskasse bleibt also weitestgehend verschont!

Eine der berühmtesten Attraktionen Budapests sind die sogenannten "Ruinenbars", eine Sammlung von Bars, die sich in verlassenen Gebäuden oder unbebautem Grund befinden und mit bunten Graffiti und Pflanzen kreativ dekoriert sind. Wer also hippes, urbanes Flair in Kombination mit feiner Kulinarik zu erschwinglichen Preisen sucht, ist in Budapest bestens aufgehoben!

Sofia, Bulgarien, ist die drittgünstigste Gourmet-Stadt in Europa

Besucher Bulgariens strömen oft zum Skifahren in die Berge oder zum Sonnenbaden an die Küste, aber auch die moderne und junge Stadt Sofia sollte man sich nicht entgehen lassen. Die Tatsache, dass diese Stadt nicht zu den gängigsten Städtetrip-Zielen gehört, macht sie zu einem versteckten Juwel mit weniger Touristen als andere, bekanntere europäische Hauptstädte.

Was die kulinarischen Genüsse angeht, so finden sich in der ganzen Stadt zahlreiche unabhängige Gastronomiebetriebe. Wer also Lust auf typisch bulgarische Snacks, eine vegane Mahlzeit oder ein handwerklich gebrautes Bier hat, sollte hier fündig werden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Städte-Vergleich: Hier essen Touristen am teuersten

1. Oslo (Norwegen)

2. Genf (Schweiz)

3. Zürich (Schweiz)

4. Reykjavik (Island)

5. Kopenhagen (Dänemark)

6. Helsinki (Finnland)

7. London (England)

8. Dublin (Irland)

9. Stockholm (Schweden)

10. Paris (Frankreich)

Oslo ist die teuerste Stadt Europas (und der Welt)

Die norwegische Metropole rangiert in allen Bereichen ganz oben, vor allem aber, wenn es um eine mittelpreisige Mahlzeit für zwei Personen geht. Dafür müssen Feinschmecker rund 98,86 Euro auf den Tisch legen. Obwohl Norwegen etwas teurer ist, hält es ein hohes Qualitätsniveau aufrecht. Gönnen Sie sich unbedingt den geräucherten Lachs oder die Kjøttkaker (Fleischklöße). Falls Oslo auf der Liste Ihrer kulinarischen Ziele steht, sollten Sie für Ihre nächste Reise sparen.

An zweiter und dritter Stelle stehen die Schweizer Städte Zürich und Genf

Nun geht es in die Schweiz: Es ist wohl keine große Überraschung, dass zwei der drei teuersten Städte Europas und der Welt in diesem notorisch teuren Land liegen. Der hohe Preis für eine Reise hierher ist jedoch gerechtfertigt. Als Heimat exquisiter Schokolade und des köstlichen Raclettes wissen die Schweizer, wie man gut isst. Ein mittleres Drei-Gänge-Menü für zwei Personen kostet in Zürich rund 116,97 Euro und ein Bier in Genf 7,31 Euro - legen Sie also schon mal ein wenig Urlaubsgeld beiseite, bevor Sie sich eine kulinarische Reise in die Schweiz gönnen!

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen: