wird geladen...
Männerhelden

Was macht Evander Holyfield heute?

Evander Holyfield war "The real Deal", wie sein Spitzname besagt. Dieser "einzig Wahre" gilt als lebende Box-Legende. Was macht der Ex-Champ heute?

Evander Holyfield im Boxring
Was macht Evander Holyfield heute? Getty Images / Al Bello

Evander Holyfield: eine lebende Box-Legende

Evander Holyfield wurde am 19. Oktober 1962 in Atmore im Bundesstaat Alabama geboren und strebte ursprünglich eine Karriere im American Football an.

In der High School wandte er sich dann jedoch dem Boxsport zu, und zwar so erfolgreich, dass er sich 1984 für die Olympischen Spiele in Los Angeles qualifizieren konnte und dort sogar als Favorit galt.

Nach einer höchst umstrittenen Disqualifikations-Entscheidung musste er sich letztlich mit dem dritten Platz und der Bronzemedaille zufrieden geben. Noch im gleichen Jahr wechselte er ins Profilager.

Vier Jahre später, also 1988, hatte er es bereits geschafft, von den drei bedeutenden Boxverbänden WBA, IBF und WBC als Weltmeister im Cruisergewicht anerkannt zu werden. Er sollte für fast zwei Jahrzehnte der einzige Boxer bleiben, dem dies gelang.

"The real Deal"startet durch

Auch als er in jenem Jahr ins Schwergewicht wechselte, setzte sich seine Erfolgsserie fort. 1990 gelang es ihm, sein Cruiser-Kunststück in der Schwergewichts-Klasse zu wiederholen. Nach einem Sieg gegen James Douglas (der zuvor sensationell Mike Tyson besiegt hatte) war er auch hier Weltmeister in allen drei Verbänden.

Nach Siegen gegen George Foreman und Larry Holmes erklärte Holyfield seinen Rücktritt nach einer Niederlage gegen Riddick Bowe. Aber es hielt Holyfield nicht lange im Ruhestand. Zwei Comebacks sollten folgen, nachdem zwischenzeitlich ein angeborener Herzfehler bei Holyfield festgestellt wurde.

1996 kam es dann zum Aufeinandertreffen der Giganten: Evander Holyfield gegen Mike Tyson. Bei den Buchmachern galt Tyson als klarer Favorit mit einer Quote von 25:1. Von 48 Journalisten setzten 47 auf Tyson.

Aber Holyfield war perfekt vorbereitet und besiegte "Iron Mike" sensationell durch TKO in der 11. Runde. Damit hatte er dreimal einen anerkannten WM-Titel im Schwergewicht gewonnen, ein Kunststück, das zuvor nur einem gewissen Muhammad Ali gelang.

Evander Holyfield vs. Mike Tyson und die Sache mit dem Ohr

Der Rückkampf ein Jahr später sollte legendär werden, allerdings nur bis zur dritten Runde dauern. In dieser biss nämlich Tyson, der die ersten bedient Runden bereits verloren hatte, berherzt in Holyfields Ohr und riss ihm Teile davon ab. Es erfolgte natürlich eine sofortige Disqualifikation und Sperre Tysons.

1999 gab es ein weiteres Gipfeltreffen mit WBC-Champion Lennox Lewis. Nahezu alle sahen Lewis nach dem Kampf vorne, dennoch wurde dieser unentschieden gewertet. Den Rückkampf verlor er gegen Lewis und konnte danach nicht mehr an seine bisherigen Leistungen anknüpfen.

Nach mehreren verlorenen Kämpfen und man ihm vergeblich einen Rücktritt nahegelegt hatte, wurde er in den USA gesperrt, um ihn vor sich selbst zu schützen. Es dauerte aber noch bis 2006, bis er sein mittlerweile drittes Comeback feierte und, mittlerweile 43 Jahre alt, diverse Aufbaugegner besiegen konnte.

2007 trat er gegen den ungeschlagenen WBO-Weltmeister Sultan Ibragimow an und verlor klar nach Punkten. Auch der Kampf gegen Nikolai Walujew ein Jahr später ging verloren, allerdings war sich die Sportwelt nahezu einig, dass hier ein Skandalurteil gefällt wurde und Holyfield den Kampf hätte gewinnen müssen.

Mit 47 nochmal Weltmeister

2010 besiegte Holyfield im Alter von 47 Jahren den Südafrikaner Francis Botha und war damit tatsächlich noch einmal Weltmeister nach Version des WBF. Ein Jahr später gelang ihm mit 48 Jahren ein TKO gegen Brian Nielsen. Danach trat er dann endgültig von der Boxbühne ab und beendete seine Karriere.

Was macht Evander Holyfield heute?

2009 trafen Mike Tyson und Evander Holyfield auch außerhalb des Rings aufeinander. Die TV-Talkerin Oprah Winfrey hatte geladen.

Während des Gesprächs bat Tyson Holyfield um Vergebung, was dieser mit den Worten kommentierte "Ich habe Mike längst verziehen. Auch wenn ich immer an die Nummer erinnert werde, wenn ich in den Spiegel schaue und mein Ohr ansehe. Okay, da fehlt jetzt ein Stück."

16 Jahre nach dem legendären Kampf treten beide zusammen in einem Werbespot von Foot Locker auf. Tyson klingelt bei Holyfield, reicht ihm eine kleine Schachtel und sagt: "Tut mir leid, Evander – hier ist dein Ohr. Ich hab’s in Formaldehyd aufgehoben."

2014 war Evander Holyfield im Celebrity-Big-Brother-Haus in England, wo er dann auch eine dunkle Seite von sich präsentiert. Er lästerte offen über Schwule und gab zu verstehen, dass er Homosexualität für eine heilbare Krankheit hält.

Holyfield gibt sich zumeist sehr bibeltreu, hat wohl auch deswegen nie verhütet und als Folge nun 11 Kinder von sechs verschiedenen Frauen.

2015 stand Holyfield wieder im Ring. Gegen einen 68-jährigen Spitzenpolitiker! Im Rahmen einer Veranstaltung der Hilfsorganisation "CharityVision" boxte "The real Deal" gegen den ehemaligen Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney. Der Kampf wart hart, blutig, ging über 18 Runden und…

Nein, nicht wirklich. Romney schlug eine Rechte in Richtung Holyfield, deren Windhauch selbigen "zu Boden streckte". Nachdem der Ex-Champ angezählt wurde, machte er sich auf in Richtung Romney, aber dessen Ecke warf das Handtuch, Kampf vorbei, Publikum zufrieden und in Spendierlaune. Mehr als eine Million Dollar kamen für den guten Zweck zusammen.

Darüber hinaus verfolgt Holyfield ganz aktuell mit Interesse, wie sein ältester Sohn Elijah im Dunstkreis der NFL Fuß zu fassen beginnt. Der 22-Jährige wird in der kommenden Saison voraussichtlich einer der Co-Starting-Running Backs für die Georgia Bulldogs-College-Mannschaft sein.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';