Serien & Filme

"Eis am Stiel": 10 unglaubliche Fakten zur Kult-Reihe!

Eis am Stiel: Wer hat nicht schon von dieser Film-Franchise und seinen Protagonisten Benny, Momo und Johnny gehört? Rund um die harmlosen Teenie-Erotikfilmchen war Einiges los. Hier sind 10 unglaubliche Fakten zur "Eis am Stiel"-Reihe.

Jonathan Sagall in Eis am Stiel
Szene mit Momo (Jonathan Sagall) aus der "Eis am Stiel"-Reihe Foto: IMAGO / Mary Evans
Auf Pinterest merken

"Eis am Stiel": Schauspieler

Wer denkt, die Handlung der "Eis am Stiel"-Filme dreht sich hauptsächlich um dauernotgeile Teenager, die nichts unversucht lassen, dem anderen Geschlecht an die Wäsche zu gehen, liegt richtig.

Dabei in den Rollen ihres Lebens: Yiftach Katzur (Benny), Zachi Noy (Johnny) , Jonathan Sagall (Momo/Bobby).

Viel interessanter als die Filme an sich sind denn auch Fakten über die Produktion der acht Filme in zehn Jahren (1978-1988). Die folgenden zehn Fakten zur "Eis am Stiel"-Reihe werden euch umhauen.

10 unglaubliche Fakten zu "Eis am Stiel"

1: 1979 heimste der erste Teil der Reihe tatsächlich eine Golden-Globe-Nominierung ein, und zwar in der Kategorie "Bester ausländischer Film".

2:   Was für die Deutschen „Eis am Stiel“ ist, heißt im Original "Eskimo Limon", nach einer zur damaligen Zeit in Israel beliebten Eissorte.

3: Jonathan Sagall (Bobby) fehlt im sechsten Teil, da es zu Krach hinter den Kulissen kam. Das tat seiner Karriere keinen Abbruch. Steven Spielberg integrierte ihn sogar in "Schindlers Liste".

4: Als der erste Film 1978 herauskam, sahen ihn tatsächlich 40 Prozent der gesamten israelischen Bevölkerung.

5: Vor allem der Erfolg des ersten Films in drei Ländern sorgte für die zahlreichen Fortsetzungen. Beid en Ländern handelt es sich um Israel, Deutschland und Japan.

6: Im zweiten Teil der Reihe unterlief den Machern ein peinlicher Fehler. Da die Handlung in den 50ern spielt, haben die Jungs alle entsprechende Haarschnitte. Die Frisuren der Mädchen aber sind nach neuesten Mode von 1979.

7: Teil vier (Hasenjagd) räubert hemmungslos beim Billy-Wilder-Klassiker "Some like it hot" mit Marilyn Monroe. Die Jungs verkleiden sich als Mädchen, werden Teil ihrer Band und natürlich verlieben sie sich in die Damen. Teilweise wurden die Witze des Originals 1:1 kopiert.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

8: Jonathan Sagall spielt in den Filmen stets den Frauenschwarm Bobby, obwohl er im wahren Leben keinen Hehl aus seiner Homosexualität macht.

9: Sibylle Rauch spielt im dritten Teil die Sexbombe Frieda. Ihre Schauspielkarriere startet jedoch nicht durch und sechs Jahre später dreht sie fast nur noch Pornos. Nahezu die einzigen Nicht-Hardcore-Streifen sind -wie könnte es anders sein- Gastauftritte in den "Eis am Stiel"-Filmen sieben und acht.

10: Scheinbar kündigt sich knapp 40 Jahre nach Erscheinen des ersten und knapp 30 Jahre nach dem letzten Film tatsächlich ein neuer Teil der Serie an. Der Produktionsstart von "Eis am Stiel 9" sei zum Greifen nah. Angeblich konnten bereits etliche der ursprünglichen Schauspieler für das Projekt gewonnen werden.