Geschichte und Styling-Tipps Wikinger-Bart: Mehr als eine Reminiszenz an die Barbaren des Nordens

Redaktion Männersache 15.01.2018
Wikinger-Bart: Mehr als die Reminiszenz an die Barbaren des Nordens
© iStock / Lorado

Bärte sind nicht erst seit gestern im Trend, sondern schmücken bereits einige Jahrhunderte lang die Gesichter von Männern aus jeglichen Kulturkreisen. Allseits bekannt und auch heute noch angesagt: der Wikinger-Bart.

Die Epoche der Wikinger wird etwa auf den Zeitraum zwischen 793 und 1066 nach Christus datiert. In dieser Ära prägten die vorwiegend aus dem skandinavischen, aber auch aus dem baltischen Raum stammenden Gruppierungen nicht nur ihren Ruf als kriegerische Invasoren und Experten für das Handwerk des Schiffbaus – sie machten darüber hinaus den Wikinger-Bart weltberühmt.

 

Der Wikinger-Bart ist kein Resultat mangelnder Hygiene

Nun könnte man denken, dass die Wikinger aus Gründen mangelnder Hygiene zu ihrer beeindruckenden Haarpracht kamen. Falsch: Ihren Rauschebart pflegten die Barbaren des Nordens tagtäglich fein säuberlich mit Kamm und Pinzette, um ihn stets entwirrt und frei von Schmutz zu halten. Damit legten die Wikinger der Legende nach mehr Wert auf ein gepflegtes Äußeres als ihre britischen Kontrahenten.

 

Was du zum Styling deines Wikinger-Bartes brauchst

So ein Wikinger-Bart ist aber auch einfach etwas Wundervolles: urtümlich, rau, männlich. Um dir selbst einen zuzulegen, brauchst du neben dem ausreichenden Bartwuchs natürlich noch ein paar Utensilien. Ohne Bartöl, Styling-Balsam, Salzwassersprühnebel und einem Bartkamm artet die Geschichte nämlich schnell ins Unschöne aus – und du strebst doch sicher nach dem perfekten Look.

Wissenschaft belegt: Bart macht attraktiver und gesünder

Bart macht attraktiver und gesünder, sagt die Wissenschaft

Mit einer ordentlichen Portion Geduld und der richtigen Pflege wird es dann auch was mit dem begehrten Gesichtsfell. Du solltest deinen Wikinger-Bart regelmäßig waschen und deine Halslinie trimmen, um nicht irgendwann tatsächlich als Wilder wahrgenommen zu werden. Die Verwendung von Bartöl wiederum dient dazu, die Haut unter deinem Rauschebart nicht austrocknen zu lassen.

 

Diese prominenten Barbaren tragen Wikinger-Bart

Wie der Wikinger-Bart an dir aussieht, ist im Vorhinein logischerweise schwer zu sagen. Zur Orientierung kannst du dir jedoch ein paar prominente Beispiele heranziehen – etwa den Rapper MC FITTI, den Moderator Toxik Kargoll oder den Fußballer Marco Sailer. Alternativ schmeißt du einfach mal die Suchmaschine deines Vertrauens an und du findest bestimmt die passende Inspiration für deinen Versuch, einen attraktiven Rauschebart heranzuzüchten.

Mehr über Bärte:
Bartschmuck: Perlen und Clips für urbane Wikinger
Bartfrisuren: Die besten männlichen Bart-Styles

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.