Wetter

Wetter-Schock für Deutschland: Überflutungen im Anmarsch!

Manchmal ist die zentrale Lage in Europa für Deutschland auch von Nachteil. Zum Beispiel, wenn man zwischen östlichem Hoch und westlichem Tief eingeklemmt wird. Die fiesen Aussichten.

Überflutungen
Schlechtes Wetter voraus: Überflutungen durch Starkregen-Ereignisse Foto: iStock / ChrisCrafter
Auf Pinterest merken

Uwe ist schuld! Warum? Weil er sich, als Hochdruckgebiet getarnt, über das Baltikum gestülpt hat. In Kombination mit Tiefdruckgebieten über Schwarzem Meer und dem Golf von Biscaya bedeutet das übles Wetter für Deutschland.

Auch interessant:

Für ganz Deutschland? Nein. Die Hälfte der Nation, die geografisch mehr dem Hoch zugeordnet werden kann, in diesem Fall ist das der Nordosten, kommt glimpflich davon. Deutlich anders sieht das für den Südwesten aus, der durch das Biskaya-Tief mit reichlich feuchter und instabiler Luft versorgt wird.

Starkregenereignisse voraus

Die Folge: Regen. Sehr viel Regen. Richtung Wochenende gewinnt dann leider das Tief die Oberhand gegenüber dem Hoch und die kritische Lage, die starke Überflutungen mit sich bringen kann, weitet sich auf immer größere Gebiete Deutschlands aus, wie t-online.de berichtet.

Im Laufe des Mittwochs (15.Mai 2024) schickt das Biscaya-Tief viele Wolken und lokale Gewitter in Richtung Nordrhein-Westfalen, Südhessen, Schwaben und Oberbayern. In diesem Regionen kann es zu großen Regenmengen in kurzer Zeit kommen, die dann lokale Überflutungen und Hangrutsche zu Folge haben können.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Pfingsten wird trüb und nass

Die Temperaturunterschiede in Deutschland sind tagsüber recht hoch, die Spanne reicht von 16 bis 29 Grad. Das Wochenende sieht leider ein sich immer weiter ausbreitendes und endgültig die Oberhand über das Hoch gewinnendes Tief, das Pfingsten in trübes Wetter taucht.

Weitere spannende Themen:

Nach dem Wochenende wird es graduell wieder besser, die Regenmengen nehmen ab und hier und da zeigt sich auch wieder die Sonne. Die Temperatur am Pfingstmontag kann wieder bis auf 28 Grad klettern.

Schon gewusst? Artikel von Männersache gibt's jetzt auch via WhatsApp - hier klicken!

*Affiliate Link