MännerWissen Einleuchtend: Darum sind Flugzeuge fast immer weiß

Redaktion Männersache 30.01.2018
Warum sind Flugzeuge eigentlich fast immer weiß?
© iStock / nikename

Erst kürzlich sind wir der Frage nachgegangen, warum auf Flugreisen das Licht bei Start und Ladung gedimmt wird. Nun geben wir Antwort auf die Frage: Warum sind Flugzeuge eigentlich fast immer weiß?

Die meisten Fluggesellschaften lackieren ihre Flieger in der Farbe Weiß - aber warum ist das so? Das hat gleich mehrere Gründe! 

Prof. Andreas Strohmayer vom Institut für Flugzeugbau der Universität Stuttgart erklärte kürzlich gegenüber der dpa: "Ein Flugzeug heizt sich auf" - zum einen durch Sonneneinstrahlung, zum anderen durch die Passagiere und die technischen Geräte an Bord, die ebenfalls Wärme absondern. "Mit der Kühlung eines Flugzeugs hat man also viel zu tun.", so Strohmayer weiter.

Warum wird im Flugzeug bei Start und Landung das Licht gedimmt?

Darum wird bei Start und Landung das Licht gedimmt

Die Farbe Weiß sorgt dafür, das möglichst viel der wärmenden Sonnenstrahlung von der Oberfläche des Flugzeugs reflektiert wird. Dunkle Farben dagegen absorbieren Wärme und würden die Maschine stärker aufheizen, was mehr Kühlleistung erforderlich machen und damit die Kosten pro Flug erhöhen würde.

Natürlich spielt auch der Sicherheitsaspekt bei der Farbwahl von Flugzeugen eine große Rolle: Auf hellem Untergrund lassen sich Beschädigungen oder Spuren von eventuell austretendem Öl oder Treibstoff schneller identifizieren als auf dunklem. 

Ein letzter Grund für die eintönige Farbwahl bei Flugzeugen: Weiß ist schlicht und einfach die günstigste am Markt verfügbare Farbe. 

Mehr zum Thema: 
Sexy Suiten: Die 7 geilsten Hotelzimmer der Welt 
4 Trauminseln, die du auf Airbnb mieten kannst

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.