E-Mobilität

Mobilitäts-Hammer: Auf DIESER Straße werden E‑Autos automatisch geladen!

Bis 2025 soll ein Streckenabschnitt der Europastraße in Schweden zur E-Road ausgebaut werden, sodass Autos während der Fahrt geladen werden. Alle Infos!

Leerer Autobahnabschnitt
Leerer Autobahnabschnitt (Symbolbild) Foto: iStock / yevtony
Auf Pinterest merken

Zwischen den beiden schwedischen Städten Hallsberg und Örebro soll eine 21 Kilometer lange Strecke der Europastraße 20 (E20), die vom irischen Flughafen Shannon bis nach Sankt Petersburg führt, mit einem elektrischen Straßensystem ausgestattet werden.

Auch interessant:

Welches genau, muss noch entschieden werden. Drei Optionen stehen zur Verfügung. Wie auch immer die Entscheidung ausfällt: Am Ende sollen E-Fahrzeuge, die über den Streckenabschnitt fahren, automatisch geladen werden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"E-Road": Mögliche Ladesysteme

Das Projekt wurde bereits 2020 von der schwedischen Verkehrsverwaltung Trafikverket gestartet, aktuell befindet es sich laut einem Bericht von "t3n" in der Beschaffungs- und Endplanungsphase.

Möglich sind folgende Ladesysteme für die "E-Road": oberirdisch-leitfähig, bodengestützt-leitfähig oder bodenbasiert-induktiv. Alle drei Systeme kamen in Schweden bereits zum Einsatz, seit 2016 fanden Tests in diversen Teilen des Landes statt.

Vorteile & Kritik

"Von 2016 bis heute hat Trafikverket alle drei Straßenladetechnologien in verschiedenen Teilen des Landes getestet, darunter Lund, Gotland und Sandviken", heißt es dazu in einem Bericht von "The Next Web".

Der Umbau am Streckenabschnitt der E20 soll 2024 beginnen. Die Fertigstellung der Elektrifizierung ist für 2025/2026 geplant.

Bis 2030 sollen dann insgesamt 2.000 Kilometer schwedische Straße mit solchen Systemen zur Energierückgewinnung (ERS) ausgestattet sein und fossile Brennstoffe verboten werden.

Weitere spannende Themen:

Der Vorteil von E-Roads liegt auf der Hand: größere Reichweiten für E-Autos ohne Ladestopp sowie niedrigere CO2-Emissionen durch stärkere Akzeptanz von E-Mobilität.

Kritiker:innen weisen auf die hohen Investitions- und Erhaltungskosten sowie die Gefahr hin, dass die Systeme aufgrund der Entwicklung von Batterien schnell veraltet sein könnten.

*Affiliate Link