Auto

TÜV Report 2023: Das sind die Autos mit den wenigsten Mängeln!

Jedes Jahr zeigt der TÜV-Report, welche Autos am besten und schlechtesten bei der Hauptuntersuchung abschneiden. Wir haben die Gewinner und Verlierer.

Autos mit den wenigsten Mängeln
Für die begehrte TÜV-Plakette müssen Fahrzeuge frei sein von Mängeln Foto: iStock / M_a_y_a
Auf Pinterest merken

Im Zeitraum von Juli 2021 bis Juni 2022 hat der TÜV knapp 10 Millionen PKW-Hauptuntersuchungen ausgewertet und die dabei festgestellten Mängel erfasst.

Auch interessant:

226 Fahrzeugmodelle wurden dann für den Report in fünf Altersklassen eingeteilt. Der ADAC hat diesen Bericht aufbereitet.

* Affiliate Link

Mängelquote steigt deutlich

Insgesamt ist eine Verschlechterung der technischen Sicherheit der Autos auf Deutschlands Straßen festzustellen. 20,2 Prozent der untersuchten Fahrzeuge hatten mit "erheblichen" oder "gefährlichen Mängeln" bei der Hauptuntersuchung (HU) zu kämpfen. Im Vorjahr lag diese Quote noch bei 17,9 Prozent.

Auch bei den geringen Mängeln stieg die Quote auf nun 10,7 Prozent, ein Anstieg von 1,6 Punkten im Vergleich zum Vorjahr.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Corona-Effekt ist aufgebraucht

Als die Pandemie noch Lockdowns produzierte hatten Fahrzeughalter mehr Zeit, sich um Wartung und Pflege ihrer Autos zu kümmern.

Dieser Effekt ist mittlerweile, am Ende der Pandemie, wieder deutlich zurückgegangen, wie Joachim Bühler, Geschäftsführer des TÜV-Verbands, bestätigt.

Verschlechterung in allen Altersklassen

Dabei zeigt sich ein nicht allzu überraschender Zusammenhang: Je älter die Autos, desto höher auch ihre Mängelquote: Bei den sechs bis sieben Jahre alten Fahrzeuge fielen 13,6 Prozent aller im Zuge der HU untersuchten Autos durch.

Bei den acht bis neun Jahre alten Autos erhöhte sich die Quote auf 19,6 Prozent, zehn und elf Jahre alte PKW wiesen eine Quote von 24,4 Prozent auf.

Damit wurde in jeder Altersklasse ein höherer Anteil als im Vorjahr festgestellt. 15.000 Fahrzeuge mussten direkt stillgelegt werden, da sie als "verkehrsunsicher" eingestuft wurden.

Die besten Autos im TÜV-Report 2023

Altersklasse

Fabrikat und Typ

Quote erheblicher Mängel

2 – 3 Jahre

Mercedes B-Klasse

Mercedes GLC

VW Golf Sportsvan

2,0 %

2,3 %

2,3 %

4 – 5 Jahre

Porsche 911

Mercedes SLC

Audi Q2

2,7 %

4,1 %

4,5 %

6 – 7 Jahre

Porsche 911

Suzuki Vitara

VW Golf Sportsvan

3,5 %

7,2 %

7,3 %

8 – 9 Jahre

Porsche 911

Audi TT

Mercedes SLK

4,6 %

9,4 %

10,3 %

10 – 11 Jahre

Porsche 911

Audi TT

Mercedes SLK

6,6 %

11,6 %

12,2 %

Die schlechtesten Autos im TÜV-Report 2023

Altersklasse

Fabrikat und Typ

Quote erheblicher Mängel

2 – 3 Jahre

Dacia Logan

Dacia Dokker

VW Sharan

Citroën C3 Aircross

11,6 %

10,8 %

9,4 %

9,4 %

4 – 5 Jahre

Dacia Duster

VW Sharan

BMW 2er Active Tourer

18,0 %

17,1 %

16,7 %

6 – 7 Jahre

Dacia Duster

Dacia Dokker

BMW 5er/6er

24,4 %

24,4 %

23,8 %

8 – 9 Jahre

Dacia Logan

Fiat Punto

Dacia Duster

32,9 %

31,1 %

28,4 %

10 – 11 Jahre

Renault Clio

Renault Twingo

Dacia Logan

36,4 %

35,9 %

35,6 %