Stapellauf 2018 Titanic 2: Nachbau des Kreuzfahrtschiffs kommt

10.07.2017
Die Titanic II soll 2018 erstmals vom Stapel laufen
© Blue Star Line

Im Auftrag des australischen Multimillionärs Clive Palmer​ wird das wohl berühmteste Schiff der Geschichte in Originalgröße nachgebaut. Schon im Jahr 2018 soll die MS Titanic II erstmals unter der eigens dafür gegründeten Blue Star Line vom Stapel laufen.

Bevor die Titanic im Jahr 1912 mit einem Eisberg kollidierte, galt das Kreuzfahrtschiff als unsinkbar. Ein kurzlebiger Mythos, denn bekanntlich bedeutete schon die erste, sogenannte Jungfernfahrt, das Ende der Titanic. Mit ihm starben 1514 der über 2200 an Bord befindlichen Passagiere.

Kreuzfahrtenthusiast und Millionär Clive Palmer​ lässt den Mythos "Titanic" aufleben
© Blue Star Line

Titanic II - Retro-Luxus trifft moderne Technik

Kreuzfahrtenthusiast und Multimillionär Clive Palmer​ will den Mythos "Titanic" schon in wenigen Monaten neu aufleben lassen - ohne das tragische Ende versteht sich. Sein Plan: Mit einer 1:1-Replik des legendären Kreuzfahrtschiffes, glückliche Reisende auf den sieben Weltmeeren rund um den Globus schicken.

Die Titanic II soll bereits im kommenden Jahr aus ihrer Heimatwerft Jiangsu in China ihre Jungfernfahrt nach Dubai antreten und an Luxus kaum zu überbieten sein. 

Luxuriös: Auf der Titanic II trifft Retro auf moderne Technik
© Blue Star Line

So teuer ist die Titanic II

840 Kabinen erstrecken sich über insgesamt 9 Decks. Platz für insgesamt 2.400 Passagiere und bis zu 900 Crew-Mitglieder.

Das Interiour ist dem Stil der "Roaring 20's" angepasst, die Technik entspricht dem heutigem Standard: So ganz originalgetreu wird die neue, 200 Millionen Dollar (rund 177 Millionen Euro) teure "Titanic" also nicht werden.

Titanic II: Die Replik des legendären Kreuzfahrtschiffes soll 2018 vom Stapel laufen
© Blue Star LIne

Titanic II nicht unsinkbar

Den erneuten Mythos der Unsinkbarkeit des Kreuzfahrtgiganten will Palmer allerdings nicht heraufbeschwören.

"Alles kann sinken, wenn du ein großes Loch hineinreißt. Aber ein großer Vorteil der Klimaerwärmung ist, dass es nicht mehr ganz so viele Eisberge im Atlantik gibt.", so Palmer, der in den Medien als australischer Donald Trump verschrien ist.

Mehr zum Thema: 
Sexy Suiten: 7 heiße Hotelzimmer 
L.A. bekommt das George-Lucas-Museum

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.