Viral

Kolossales Comeback: Firma will Mammut zurückbringen!

Es ist offensichtlich ein Grundbedürfnis der Menschheit, ab und zu Gott zu spielen. Ein US-Unternehmen will jetzt das ausgestorbene Wollmammut zurückholen.

Mammuts
Trotten bald wieder Mammuts über den Erdball? Foto: iStock / Warpaintcobra
Auf Pinterest merken

Ein neues Unternehmen mit dem passenden Namen "Colossal" will mit 15 Millionen Dollar versuchen, das längst ausgestorbene Wollmammut wiederzubeleben, um "das kolossale Problem des Aussterbens" zu bekämpfen, wie die New York Times berichtet [Bezahlschranke].

Auch interessant:

Kolossales Vorhaben von "Colossal"

Das Wollhaarmammut wandert seit etwa 10.000 Jahren nicht mehr über unseren Planeten. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen, unter anderem haben unsere Vorfahren es ausgiebig gejagt, und auch das Klima hat sich verändert.

Colossal unterstützt Forschergruppe

Warum dies geschieht und was sich das Unternehmen davon tatsächlich verspricht (außerhalb eines bereits erreichten PR-Coups), das bleibt ziemlich unklar, aber die Wissenschaftler, die an dem Projekt beteiligt sind, scheinen davon begeistert zu sein.

Auch interessant:

"Höllenschlund" öffnet sich in Sibirien. Verschollene Eis-Welt erscheint

Neuer Superpredator: Mysteriöses Raubtier frisst Weiße Haie

Russen planen echten Jurassic Park

Der Harvard-Forscher und DNA-Sequenzierungs-Innovator George Church kann es jedenfalls kaum erwarten, das prähistorische Ungetüm zurückzubringen. Colossal beabsichtigt, die Forschung von Church und seinen Assistenten in ihrem Labor zu unterstützen, wird aber auch seinerseits Experimente in Labors in Boston und Dallas durchführen.

Veränderung der Elefanten-DNA

Sie wollen zunächst die DNA von Elefanten - einem Verwandten des Mammuts - so verändern, dass sie ihrem prähistorischen Vorläufer ähnlicher wird. Danach werden sie versuchen, Embryonen von "mammutähnlichen" Elefanten zu erzeugen. Danach hofft man, Hunderte von Mammuts in die freie Wildbahn entlassen zu können.

Church dazu: "Im Prinzip könnte man innerhalb von zwei Jahren 100.000 auf einmal erzeugen. Ich sage nicht, dass wir das tun werden, aber es ist nicht unbedingt ein technisches Hindernis, es ist eher ein finanzielles und ein ethisches."

  • *Affiliate Link

Weitere spannende Themen:

Video Platzhalter