Männerhelden

Was macht "Echt"-Sänger Kim Frank heute?

Kim Frank ist mit der Band Echt in den 1990er Jahren berühmt geworden. Was macht der ehemalige Teenie-Schwarm heute?

Was macht Echt-Sänger Kim Frank heute?
Was macht "Echt"-Sänger Kim Frank heute? Foto: Ralph Orlowski/Getty Images

Kim Frank: Kein leichter Start

Kim Frank wird am 24. Mai 1982 in Flensburg geboren. Er wächst im Arbeiterviertel Fruerlund in einfachen Verhältnissen auf und besucht die Kurt-Tucholsky-Gesamtschule. Seine Mutter ist alleinerziehend. Vater und Bruder verpflichten sich als Berufssoldaten. Zu beiden hat Kim Frank nach eigener Aussage kaum Kontakt. Mit 16 Jahren zieht der Sänger schließlich nach Hamburg - zu diesem Zeitpunkt ist Echt bereits äußerst erfolgreich.

Kim Frank und die Gründung von Echt

Mit seinen Mitschülern Florian Sump (Schlagzeug), Kai Fischer (Gitarre), Gunnar Astrup (Keyboard) und Andreas Puffpaff (Bass) gründet er zu Flensburger Zeiten die Schulband Seven Up, die später zu Echt wird. Das selbstbetitelte Debütalbum der Gruppe erscheint 1998 – die ersten Auskopplungen "Alles wird sich ändern" und "Wir haben's getan" schlagen voll ein.

Kim Frank: Teenie-Schwarm – aber keine Boygroup

Das zweite Album "Freischwimmer" mit der Single "Du trägst keine Liebe in dir" bedeutet für die Flensburgern 1999 den endgültigen Durchbruch. Erste Top-Ten-Hits sowie zwei Goldene Schallplatten ebnen den Erfolgsweg. Es folgt die Single "Weinst du?" - und ganz Deutschland trällert traurig mit. Die Teenie-Girls schwärmen für Kim Frank, der damals gerade einmal 17 Jahre alt ist. Als Boygroup will sich die Band jedoch nie bezeichnet wissen. Wegen musikalischer Differenzen und ausbleibendem Erfolg löst sich Echt schließlich im Jahr 2000 auf – und Kim Frank verschwindet erstmal in der Versenkung.

Fotograf, Schauspieler und Kim Franks erstes Soloalbum

Was macht Kim Frank heute?

Kim Frank hat 2011 sein erstes und bislang letztes Buch, den Jugendroman "27", geschrieben. Vor allem aber arbeitet er seit geraumer Zeit äußerst erfolgreich als Musikvideo-Regisseur. Zu Zeiten von Echt zeichnet er sich bereits für einige Clips verantwortlich, darunter das Video zum Rio-Reiser-Cover "Junimond". Es folgen über 100 weitere Arbeiten, darunter für Künstler wie Bosse, Mark Foster, Revolverheld, Andreas Bourani und Udo Lindenberg. Für Letzteren dreht er das Video zu "Durch die schweren Zeiten" und gewinnt im April 2016 einen Echo für das beste nationale Musikvideo.

"Wach"ist Kim Franks erster Film

Im September 2018 beweist sich der gebürtige Schleswig-Holsteiner mit seinem Debüt "Wach" auch als Spielfilm-Regisseur in einer hart umkämpften Branche. Das klassische Coming-of-Age-Drama handelt von zwei Freundinnen (Jana McKinnon und Alli Neumann), die versuchen so lange wach zu bleiben, wie es geht - ohne Drogen. Ursprünglich sollte der Film nur über YouTube abrufbar sein, doch das ZDF zeigt den Streifen schließlich im "Kleinen Fernsehspiel" und übernimmt die Produktionskosten von 600.000 Euro.

Mit Echt ist es für den Tausendsassa schon lange vorbei – die Filmwelt fängt Kim Frank vielleicht gerade erst an zu erobern.

Weiterlesen: