Stars-Update

Unfassbar! Floyd Mayweather verrät, was er für Logan-Paul-Kampf kassiert hat

Nach dem Showkampf zwischen Floyd Mayweather und YouTuber Logan Paul hat der Box-Champ verraten, wie viel Geld er damit verdient hat.

Floyd Mayweather und Logan Paul
Floyd Mayweather und Logan Paul während ihres Kampfes am 6. Juni 2021 in Miami Foto: IMAGO / MediaPunch
Auf Pinterest merken

Mayweather verrät Einnahmen aus Logan-Paul-Kampf

Die Meinungen darüber, dass der ehemalige Profi-Boxer und mehrfacher Weltmeister Floyd Mayweather Jr. gegen den YouTuber Logan Paul für einen Showkampf in den Ring stieg, gingen weit auseinander. Finanziell hat es sich für den 44-Jährigen allerdings definitiv gelohnt.

Gegenüber Showtime Boxing verriet Mayweather nun, wie viel Geld ihm der Kampf eingebracht hat.

"Legaler Bankraub"

"Ich bin die einzige Person, die einen 'Fake Fight' absolvieren kann und dafür 100 Millionen Dollar bekommt", so Mayweather. Den Kampf gegen Paul beschrieb er kurzerhand als "legalen Bankraub".

Der Boxer, der seine Karriere 2017 mit 50 Siegen in 50 Kämpfen offiziell beendete, ist sich zudem sicher, dass er in die International Boxing Hall of Fame aufgenommen wird.

Comeback ausgeschlossen

Ein echtes Comeback schließt der 44-Jährige jedoch aus: "Absolut nicht. Ich habe mich vom Boxsport zurückgezogen. Ich werde wahrscheinlich nicht mal mehr einen Showkampf machen."

Die 100 Millionen US-Dollar, die er für den Kampf gegen Logan Paul einstrich, hätte er auch nicht unbedingt gebraucht. Sein Vermögen wird laut einem Bericht von The Sun zufolge auf rund 700 Millionen Euro geschätzt.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Weiterlesen