Grillen

Eis grillen: Die besten Rezepte, Tipps & Tricks - und eine tolle Anleitung!

Eis grillen hört sich zunächst nach einer unlösbaren Aufgabe an. Aber mit unseren einfachen Rezepten, Tipps und Tricks gelingt dir gegrilltes Eis garantiert.

Gegrilltes Eis
Eine heiße Kruste und ein kalter Kern machen gegrilltes Eis aus Foto: istock / SIBAS_minich
Auf Pinterest merken

Wie macht man gegrilltes Eis?

Heiß auf Eis? Besonders an lauen Sommerabenden und nach dem Grillen ist ein kaltes Dessert doch genau das Richtige. Wie wäre es im Umkehrschluss mit der Kombination aus Grillen und Dessert – also einem gegrillten Eis?

Auch interessant:

Das hört sich zunächst nach einem Zaubertrick oder einer kulinarisch sehr herausfordernden Aufgabe an, weil dieses Dessert zwei gegenteilige Temperaturzustände vereint.

Eis grillen: Anleitung

Aber so unmöglich wie es scheint, ist gegrilltes Eis nicht. Mit diesem Dessert ist man wirklich der vollendete Grillmeister. Denn gegrilltes Eis stiehlt anderem Grillgut glatt die Show. 

Wir erklären dir mit unseren Rezepten und Tipps, wie du die Kombination aus warmer, knuspriger Hülle und kaltem, leicht schmelzenden Eiskern ganz einfach zaubern kannst.

Rezept: Gegrilltes Eis mit Kokospanade

Gegrilltes Eis im Kokosmantel
Gegrilltes Eis im Kokosmantel Foto: istock / SIBAS_minich
Vegetarisch
  • Zubereitungszeit:
    102 Min.
  • Niveau:
    einfach

Zutaten

Personen

4 Kugeln Speise-Eis

7 Eier Eiweiß

100 g Kokosnussraspeln

50 g Puderzucker

Zubereitung

1

Trenne das Eiweiß und das Eigelb. Verquirle das Eiweiß.

2

Portioniere die Eiskugeln, tauche sie in das Eiweiß und friere sie ein.

3

Wiederhole diesen Vorgang, wenn du Zeit hast, erneut. Je dicker die Eiweißschicht, desto fester bleibt die Eiskugel beim späteren Grillen.

4

Mische die Kokosnussraspeln und den Zucker in einer Schüssel.

5

Tauche die Eiskugel erneut in Eiklar und wälze sie danach in dem Kokosnuss-Zucker-Gemisch und friere sie nochmal ein.

6

Gare die Kokos-Eiskugeln bei 300 Grad im Grill mit geschlossenem Deckel. Hier eignet sich eine hitzebeständige Backfolie als Unterlage.

7

Sofort genießen.

Nährwerte

Pro Person

  • 318 kcal
  • 11 g Eiweiß
  • 19 g Fett
  • 27 g Kohlenhydrate
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Rezept: Gegrilltes Eis im Baiser-Mantel

Eis im Baiser-Mantel
Eis im Baiser-Mantel Foto: Imago / IMAGO / Shotshop

Zutaten (Für 4 Personen):

  • 4 Kugeln Eis (Eissorte deiner Wahl)

  • Eiweiß von 6 Eiern

  • 330 Gramm Zucker

  • Prise Salz

  • Torteletts

Zubereitung:

  1. Trenne das Eiweiß vom Eigelb. Schlage das Eiweiß mit einer Prise Salz fest auf.

  2. Ist das Eiweiß luftig aufgeschlagen, kannst du während des Schlagens nach und nach einen Esslöffel Zucker hinzufügen, bis der Zucker verbraucht ist.

  3. Wenn der Eischnee so fest ist, dass du die Schüssel umdrehen kannst, ohne dass sich der Eischnee bewegt, ist er fertig.

  4. Portioniere die Eiskugeln in die Torteletts.

  5. Bedecke den unbedeckten Teil der Eiskugel dick mit Eischnee. Entweder kannst du das mit einer Spritztülle tun oder mit einem Löffel. Wichtig: Die Eiskugel muss vollständig von Baiser umhüllt sein, sonst schmilzt sie.

  6. Friere das Törtchen nochmal ein.

  7. Setzte die angefrorenen Torteletts auf ein Backpapier in einen Kugel- oder Keramikgrill. Backe sie mit Deckel zu bei knapp 300 Grad, bis der Eischnee außen leicht bräunlich wird.

  8. Sofort genießen.

Tipps & Tricks: Wie gelingt gegrilltes Eis?

Bei gegrilltem Eis gilt: Je dicker die Ummantelung, desto besser gelingt das Dessert. Denn je mehr Kokos- oder Eischnee-Mantel das kalte Eis von der Hitze trennt, desto weniger groß ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass es schmilzt und zerfließt.

Profi-Tipp: Bereite das Eis ein paar Stunden vorher zu und stelle die Eiskugel samt ihrer Ummantelung nochmal ins Gefrierfach. Dann ist die gesamte Eiskugel gefroren. Bereitest du sie direkt zu und frierst die Kugeln nicht nochmal ein, ist das Eis in seinem Inneren weicher.

Weitere spannende Themen:

Außerdem ist direkte Hitze wichtig, damit die heißen Eisbomben gelingen. Wenn du das gegrillte Eis also nicht in einem Backofen, sondern auf einem Grill im Garten zubereitest, solltest du den Deckel des Grills schließen. Für gegrilltes Eis eignet sich ein Kugelgrill gut.

* Affiliate Link