Grillen

Dips zum Grillen: Das sind die 5 besten Rezepte!

Dips zum Grillen sollten nicht als schnöde Beilage abgetan werden, sind sie doch mitunter verantwortlich für das Gelingen des nächsten Grill-Events.

Dips zum Grillen
Dips zum Grillen Foto: iStock / Kondor83
Auf Pinterest merken

Erfahrene Grill-Profis wissen: Zu einem unvergesslichen Grill-Event zählen nicht nur Fleisch, Fisch, Gemüse und Brot, sondern auch die Dips und Saucen. Mit diesen kannst du insbesondere punkten, wenn du nicht einfach welche kaufst, sondern das ein oder andere Rezept raussuchst und selbst ein paar Dips fürs Gegrillte kreierst.

Auch interessant:

Wir haben uns mal für dich umgeschaut und fünf tolle Rezept-Ideen für Dips und Saucen zum Grillen destilliert, frei nach dem Motto: möglichst schnell, lecker und unkompliziert. Viel Spaß damit!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Beste Dips zum Grillen

Wir haben bewusst Rezepte herausgesucht, die etwas aus dem Rahmen fallen und besonders sind. An dieser Stelle sei trotzdem auf die Klassiker unter den Dips zum Grillen hingewiesen: Tzatziki, Aioli, Hummus und Guacamole. Auch oft gesehen: Feta- und Mango-Curry-Dip sowie Sour Cream.

Auch diese kannst du selbst machen und sie schmecken super zu Fleisch, Fisch, Gemüse und Brot vom Grill. Im Zweifel ergibt sich aber auch eine tolle Sauce, wenn du die Zutaten in deinem Kühlschrank zusammenwürfelst.

Bei unseren Kolleg:innen von "Lecker" findest du alle Informationen zum sogenannten "Dip-Baukasten", der dir verrät, was beispielsweise gut als Basis und was als geschmacksgebende Komponente funktioniert.

Hier gibt's außerdem wertvolles Wissen darüber, wie du vegane Grill-Dips für Gemüse-Fans zubereitest. Als perfekte Ergänzung eignet sich wiederum Kräuter- bzw. Knoblauchbutter, die vor allem zu Brot und Fleisch lecker schmeckt.

Männersache-Tipp: Brot und Dips ergeben am Tag nach dem Grillen noch mal ein wunderbares Frühstück, also nicht wegschmeißen!

Grill-Dips: Rezept für BBQ-Sauce

Rezept-Zutaten:

  • 1 Zwiebel

  • 550 g Tomaten

  • 3 EL Tomatenmark

  • 100 ml Wasser

  • 70 ml Apfelessig

  • 1 EL Worcestershire-Sauce

  • 1 EL Zitronensaft

  • 1/2 TL Tabasco

  • 1 EL Dijon Senf

  • 5 EL brauner Zucker

  • 4 EL Zucker

  • 2 EL Pimentón de la Vera

  • Salz  

Zubereitung:

Tomaten und Zwiebeln in Würfel schneiden, Zwiebeln in Öl erhitzen. Tomatenmark hineingeben und mit anschwitzen lassen. Tomaten, Apfelessig, Wasser, Tabasco, Zitronensaft sowie Worcestershire-Sauce hinzugeben und aufkochen lassen.

Jetzt Dijon-Senf, beide Zucker sowie Pimentón beimengen und mit Salz abschmecken - danach köcheln lassen. Im Anschluss pürieren und in Gläser abfüllen. Perfekt!

Dips zum Grillen: Rezept für Tomaten-Apfel-Chutney

Rezept-Zutaten:

  • 1 kg Tomaten

  • 200 g Zwiebeln, gewürfelt

  • 250 g grüne Äpfel, gewürfelt

  • 2 kleine Chilischoten

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 gestrichenen Teelöffel Ingwer

  • 1/2 TL Zimt

  • 1/2 TL Salz

  • 1/4 TL Pfeffer

  • 1 TL süßes Paprikapulver

  • 1 TL frischen Thymian

  • 4 EL braunen Zucker

  • 200 ml Apfelessig

Zubereitung:

Tomaten mit heißem Wasser übergießen, anschließend die Haut abziehen. Tomatenfleisch in Würfel schneiden. In einem Topf Zwiebeln in Olivenöl anbraten. Apfel, Chili und Knoblauch hinzugeben und kurz anbraten.

Tomaten, Ingwer, Zimt, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Thymian und Zucker beimengen, umrühren, Apfelessig dazu und zum Kochen bringen. Anschließend eine Stunde köcheln lassen. Inhalt in Einmachgläser füllen, verschließen und auf den Kopf stellen. Abkühlen lassen. Lecker!

Rezept für geröstete Aubergine & Paprika

VegetarischVeganLaktosefrei
  • Zubereitungszeit:
    25 Min.
  • Niveau:
    ganz einfach

Zutaten

Person

1 Aubergine

2 Paprikaschoten

2 Knoblauchzehen

1 Handvoll Petersilie

1 TL Chiliflocken

1 EL Olivenöl

1 Prise Salz

Zubereitung

Dip mit gerösteter Aubergine & Paprika

1

Aubergine und Paprika bei 250 Grad im Ofen backen. Danach abkühlen lassen, Haut abziehen und mit dem gepressten Knoblauch sowie Olivenöl vermengen.

2

Alles mit der Gabel zerdrücken. Salz und Chilischoten zum Abschmecken, Petersilie zur Deko oben drüber. Fertig!

Nährwerte

Pro Person

  • 212 kcal
  • 8 g Eiweiß
  • 12 g Fett
  • 18 g Kohlenhydrate

Rezept für Cocktail-Sauce

Rezept-Zutaten:

  • 200 g Mayonnaise

  • 60 g Ketchup

  • 1 EL Sriracha-Sauce

  • 1 TL Dijon-Senf

  • 1 EL Worcestershire-Sauce

  • 1/2 TL Chilisauce

  • 1/2 TL Knoblauchpulver

  • 1/2 TL Pfeffer

  • 2 EL Zitronensaft  

Zubereitung:

Bis auf den Zitronensaft alle Zutaten miteinander verrühren und erst danach den Zitrussaft beimengen.

Rezept für South-Carolina-Mustard-BBQ-Sauce

Rezept-Zutaten:

  • 1 kleine Zwiebel

  • 3 Knoblauchzehen

  • 1 EL Öl

  • 220 g Senf, z. B. Culinaria-Senf *

  • 1 EL Senfpulver, z. B. von Colman's*

  • 50 ml Ketchup

  • 1 El Honig

  • 2 TL Worcestershire-Sauce

  • 1 Prise Cayennepfeffer

  • reichlich Pfeffer/Salz

  • 1 TL rosa Pfefferbeeren (optional)

  • 1 TL Chipotle-Chili in Adobo-Sauce* (dann aber keinen Cayennepfeffer verwenden)

Zubereitung:

Zwiebeln sowie Knoblauch zerkleinern und in Olivenöl andünsten. Restliche Zutaten außer die Pfefferbeeren und den Chipotle hinzugeben und dann eine halbe Stunde garen lassen.

Anschließend mit Pfeffer betreuen. Hammer!

Dip-Rezepte zum Grillen: Fazit

Du merkst, die Möglichkeiten sind schier unendlich und es ist gar nicht schwer, schnell ein paar tolle Dips zum Grillen zu zaubern. Deine Gäst:innen werden es dir danken!

Falls du selbst eingeladen bist, eignen sich die Saucen auch perfekt als Mitbringsel - sie werden sicher auch anderen schmecken und bieten bei Interesse direkt eine Gesprächsgrundlage.

Weitere spannende Themen:

Leckere Rezepte gibt's wie Sand am Meer. Wenn unter unseren Vorschläge keiner dabei ist, der dir zusagt, brauchst du lediglich kurz die Suchmaschine deines Vertrauens anzuschmeißen und dir werden unzählige Varianten angezeigt.

Probier's aus!