News-Update Die 10 teuersten Universitäten der Welt

Michael | Männersache 20.06.2019

Die Begriffe "teuer" und "Studiengebühr" gehen zumeist nicht gut zusammen. Wer aber meint, sein Semesterbeitrag hierzulande wäre hoch, hat sich noch nicht international umgeschaut.

Harvard University
Harvard University Foto:  iStock / Pgiam
Inhalt
  1. Die teuersten Unis der Welt
  2. Das Ranking
  3. Fazit
 

Die teuersten Unis der Welt

Klar, die amerikanischen Elite-Unis werden dieses Ranking anführen: Harvard, Princeton, Yale. Oder?

Richtig ist, dass diese Universitäten eine sehr hohe Gebühr fordern, aber sie liegen überraschenderweise mit ihren Forderungen nicht an der Spitze.

Die nachfolgende Tabelle offenbart die wahren Spitzenreiter. Der Dollar-Betrag in Klammern bezieht sich dabei auf ein ganzes Jahr, ist also vergleichbar mit den Kosten für zwei Semester an einer deutschen Uni.

 

Das Ranking

  • Platz 1: Sarah Lawrence College, New York (57.500 US-Dollar)
  • Platz 2: Harvey Mudd College, Kalifornien (56.500 US-Dollar)
  • Platz 3: Bard College, New York (55,566 US-Dollar)
  • Platz 4: Bates College, Maine (55.500 US-Dollar)
  • Platz 5: Georgetown University, Washington D.C. (55.400 Dollar)
  • Platz 6: Columbia University, New York (54.300 US-Dollar)
  • Platz 7: Wesleyan University, Connecticut (54.000 US-Dollar)
  • Platz 8: Vanderbilt Universität, Tennessee (53.600 US-Dollar)
  • Platz 9: University of Chicago, Illinois (53.000 US-Dollar)
  • Platz 10: Harvard University, Massachusetts (45.000 US-Dollar)

Ist die Erde eine Scheibe?
Umfrage zeigt Bildungsstand von US-Jugendlichen

 

Fazit

Wenn man sich diese Zahlen anschaut, wird man als deutscher Student ganz kleinlaut und lästert nicht mehr über den eigenen Semesterbeitrag, der jetzt gar nicht mehr so hoch erscheint.

Man fragt sich aber zeitgleich, ob die Ausbildung an jenen Unis tatsächlich um so vieles besser sein kann, dass die geforderten Beträge berechtigt sind.

Auch interessant:

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.