Der "GRIP"-Star im Experten-Gespräch

Det Müller im Interview: DARAUF sollte man beim Kauf eines Wohnmobils unbedingt achten

Det Müller spricht mit uns über die neuen "GRIP"-Folgen und erklärt u. a., worauf man beim Kauf eines Wohnmobils unbedingt achten sollte.

Det Müller
Det Müller Foto: © RTLZWEI / Foto: Niklas Niessner

Nervenkitzel, Adrenalin, Leidenschaft, Geschwindigkeit, Abenteuer: Das bieten im Sommer - genauer gesagt ab dem 1. August 2021, immer sonntags um 18:15 Uhr - die neuen Folgen von "GRIP - Das Motormagazin" bei RTLZWEI.

Wer noch überlegt, wie man auf der Straße am besten die Sonne genießen kann, sich ein Cabrio anschaffen möchte oder gar für den nächsten Roadtrip über ein Wohnmobil nachdenkt, für den hat Det Müller, "GRIP"-Moderator, Gebrauchtwagen-Experte und Asphaltheld, eine Menge gute Tipps!

"GRIP"-Star Det Müller im Interview

Det, für wen lohnt sich überhaupt ein Cabrio?

Det Müller: "Ist doch ganz klar: Für Leute, die auf oben ohne stehen, die sich selbst präsentieren wollen, ihre persönliche Note unterstreichen wollen. Ich sag' mal, auch so ein bisschen Showmaker. Nicht nur für Damen, die sich die Haare föhnen wollen, nein, nein, nein. Aber man muss aufpassen: Es gibt auch Fahrzeuge, da kannst du gerne mal danebengreifen."

Mit welchen Problemen muss man da rechnen?

Det Müller: "Cabrio, klar: Im ersten Moment denkst du immer nur ans Dach. Haut die Mechanik hin, ist die Plane heile? Aber es gibt noch andere Problemzonen: Oftmals sind die Dinger, wenn sie in die Jahre kommen, nicht ganz wasserdicht. Dann läuft das alles in den Innenraum und dann fangen sie an zu schimmeln. Dann ist der Teppich nass, ist das Blech nass. Und wenn Wasser mit Luft zusammenkommt, gibt's eine Korrosion, dann faulen sie von innen nach außen durch."

Lohnt es sich noch, kurzfristig diesen Sommer ein Cabrio anzuschaffen oder sollte man taktischerweise bis zum Winter warten?

Det Müller: "Klar, es lohnt sich immer, ein Fahrzeug zu kaufen, was einem gefällt. Aber die Vision, dass man im Winter einen Schnapper macht, wenn es ums Cabrio geht, das ist ein Trugschluss. Die Leute, die was verkaufen, die wissen, was sie haben. Und oftmals sind Cabrios keine Bordsteinschwalben, sondern schon aus gepflegter Hand, gerne Garagenwagen. Weil: Wer sein Auto liebt, der schützt es auch - und das kostet."

Worauf achtest du als Gebrauchtwagen-Experte beim Kauf eines Cabrios besonders?

Det Müller: "Ich guck' mir erst mal den Vorbesitzer an. Was ist das für ein Kandidat? Kümmert der sich um Service? Hat er sein Dach gepflegt, ist die Kiste sauber - oder Servicestau? Hat sie einen Bums gehabt? Ich kaufe mir auf keinen Fall ein Tuning-Opfer. Ein Cabrio ist was zum Präsentieren und nicht irgendwie die Kiste, die du noch unbedingt tiefer legen musst."

Kommen wir mal zu etwas größeren Fahrzeugen, genauer gesagt zu gebrauchten Campern und Wohnmobilen. Wann macht es Sinn, da Geld zu investieren und sich ein eigenes anzuschaffen? 

Det Müller: "Camper sind ja gerade total angepfiffen. Die Preise sind explodiert, weil die Nachfrage größer ist als das Angebot. Der letzte Müll wird wieder hartgeschweißt oder zugeschmiert und durch den TÜV gebracht - und dann wird abkassiert. Will man so ein Fahrzeug kaufen? Ich sag' mal so: Die Preise werden auch wieder fallen, dann gibt es nämlich ein Überangebot. Und jetzt musst du schlau sein: Was ist das Beste? Mit der gehobenen Ausstattung natürlich, mit einer geringen Laufleistung. Allerdings aufpassen: Wenn die Kiste sich K.o.-gestanden hat, dann vernichtest du auch wieder Geld."

Welche Schwachstellen gibt's bei diesen Fahrzeugen?

Det Müller: "Die haben ja alle einen Kunststoffaufbau. Diese Aufbauten kommen in die Jahre, dann werden sie rissig, spröde: Feuchtigkeitseinbruch. Schaut bitte immer um die Fenster. Haben wir da schon Kondenswasser-Bildung, lief da schon die Suppe runter? Schaut bitte nach oben: Wie sieht der Himmel aus, haben wir da Stockflecken? Dann weißt du: Oh Mann, die Kiste ist feucht. Und in einer klammen Bude will keiner gerne schlafen. Außerdem: Ist er zu groß, kostet auch der Standplatz mehr. Reicht mir so die Bully-Größe? Aber dann wird's auch wieder eng, dann hast du Familienkrieg - dann ist Mutti schneller beim Anwalt als du beim TÜV."

Und was erwartet uns so in den neuen "GRIP"-Folgen, die jetzt im Sommer bei RTLZWEI starten?

Det Müller: "Ja, was läuft im Sommer bei 'GRIP' ab? Geschwindigkeit, Service, Zuverlässigkeit, Information. Aber ganz wichtig, das mag ich so gerne: Humor und Action. Dafür sorge ich, ganz sicher. Einschalten!"

GRIP – Das Motormagazin

"GRIP – Das Motormagazin" - das sind Moderator und Gebrauchtwagen-Experte Det Müller, Rennfahrer Matthias Malmedie, E-Auto-Experte Alex Bangula, der Testfahrer Niki Schelle sowie Luxusautohändler Hamid Mossadegh. Gemeinsam sind sie für die Zuschauer auf einer besonderen Mission unterwegs: In über 500 Sendungen vereinen sie Motorjournalismus mit Tests der Superlative. Jede Woche zeigt das Moderatoren-Team von "GRIP" angesagte Auto-Trends, wagt rasante Versuche und gibt Tipps rund um die Motorwelt.

Weiterlesen