wird geladen...
Sex-Update

Das verrät ihre liebste Sexstellung über sie und ihren Charakter

Mit wem man im Bett landet, merkt man unter anderem auch daran, welche Stellungen dann durchprobiert werden. Immer nur Missionar ist schließlich auf Dauer zu öde.

Was ihre Lieblings-Sex-Stellung über sie verrät

Schüchtern oder dominant? Heimchen am Herd oder femme fatale? An welche Frau man geraten ist, findet man am besten im Bett heraus, denn da werden sprichwörtlich die Hosen heruntergelassen.

Was welche Sex-Stellung über eure Partnerin verrät, haben wir hier zusammengefasst.

Die Missionarsstellung

Sexstellungen: Missionar
iStock / domoyega

Beginnen wir mit dem Klassiker. Der Missionar ist die typische Sex-Stellung, die Ausgangsposition sozusagen.

Wenn Deine Partnerin damit einverstanden ist und womöglich gar nicht anderes erwartet, ist sie wahrscheinlich treu, einfühlsam, zielorientiert und ordentlich, dafür aber vielleicht etwas unspontan.

Im Stehen

Sexstellungen: stehend
iStock / Antonio-BanderAS

Jetzt wird’s athletisch. Immerhin müssen wir Jungs bei der Stellung ja unsere Angebetete die ganze Zeit stemmen.

Aber wenn sie das mag, ist das natürlich Ehrensache für und völlig selbstlos von uns.

Ganz nebenbei verrät uns diese Stellung auch noch viel über ihren Charakter: abenteuerlustig, neugierig, selbstbewusst und vertrauenswürdig.

Doggy Style

Sexstellungen: Doggy Style
iStock / Antonio-BanderAS

Von Hinten darf natürlich nicht fehlen. In dieser Stellung haben wir die Kontrolle. Lässt sie das mit sich machen, akzeptiert sie unsere und ihre eigene Position.

Sie erlebt uns dann selbstbewusst und stark, vielleicht auch egoistisch und als Kontroll-Freak. Aber wie gesagt, wenn sie das akzeptiert, ist es ja auch okay für sie.

Cowgirl

Sex-Stellungen: Cowgirl
iStock / Antonio-BanderAS

Sie mag uns für eingebildet und vielleicht sogar faul halten, wenn da einfach liegen und sie die Arbeit machen lassen.

Aber vielleicht mag sie das ja und wir tun ihr damit einen Gefallen. Immerhin hat sie die Kontrolle.   

Wenn ihr das gefällt, hat sie höchstwahrscheinlich die Hosen an in eurer Beziehung. So what? Hauptsache, ihr habt beide Spaß in der Waagerechten.

Reversed Cowgirl

Sex-Stellungen: Reversed Cowgirl
iStock / Antonio-BanderAS

Das ist erstmal die gleiche Ausgangsbasis wie beim klassischen Cowgirl, allerdings erweitert um das Element der Schüchternheit.

Mit dieser Stellung vermeidet sie den direkten Augenkontakt, während sie gleichzeitig die Kontrolle über die Stellung hat.

Das ist gerade für Frauen mit wenig Erfahrung und dem daraus möglicherweise erwachsenden mangelnden Selbstbewusstsein eine gute Stellung.

Sie gibt ihr die Gelegenheit, eben jene fehlende Erfahrung zu sammeln.

69

Sex-Stellungen: 69
iStock / Antonio-BanderAS

Die gleichzeitige orale Befriedigung sagt einiges aus über die, die sie ausüben.

Frauen, die die 69 gerne praktizieren, sind auf der einen Seite harmoniebedürftig, auf der anderen aber auch fürsorglich, selbstbewusst und energetisch.

Wenn das auf dem Plan eurer Matratzensport-Sessions mit draufsteht, ist eure Beziehung bereits in einer fortgeschrittenen Phase gegenseitigen Vertrauens.

Löffelchen-Stellung

Sex-Stellungen: Löffelchen
iStock / Antonio-BanderAS

Zu guter Letzt ein weiterer Klassiker. Wenn eine Sex-Stellung gleichzeitig auch eine beliebte Schlafstellung für Paare ist, dann kann sie nur gut sein.

Frauen mögen die Stellung, weil sie den Mann in seiner ureigensten Funktion als Beschützer auftreten, beziehungsweise beiliegen lässt.

Frauen, die diese Stellung bevorzugen sind zumeist warmherzig und fürsorglich, wollen beschützt werden und erwarten auch einen engagierten Mann, auf den sie sich stets verlassen kann.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';