wird geladen...
Urlaubs-Update

Das sind die teuersten Touristenattraktionen der Welt

Natürlich will man im Urlaub nicht aufs Geld schauen und Spaß haben. Aber die Eintrittspreise für diese 20 Touristenattraktionen rund um die Welt würden wohl selbst Jeff Bezos kurz nachdenken lassen.

Burj Khalifa in Dubai
Burj Khalifa in Dubai iStock / dblight

So ein Urlaub ist schon eine schöne Sache: den Alltag vergessen, fremde Länder und Kulturen entdecken, kulinarische Highlights kredenzt bekommen.

Natürlich gehört zu einer gelungenen Reise auch der Besuch der ein oder anderen Sehenswürdigkeit, der einen weiteren Griff in die Geldbörse notwendig macht.

Doch viele Attraktionen sind ein bisschen überteuert, möchte man denken und liegt damit vollkommen richtig.

Denn das Sightseeing in einigen Städten entpuppt sich als besonders preisintensiv, wie das Vergleichsportal TicketLens zeigt.

Die teuersten Touristenattraktionen der Welt

Harry-Potter-Fans müssen besonders tief in die Tasche greifen, denn die Warner-Brothers-Studio-Tour "The Making of Harry Potter" in London schlägt mit umgerechnet 52,05 Euro zu Buche und ist somit die teuerste Touri-Attraktion der Welt.

Aber hey, zaubert euch doch einfach etwas Geld herbei …

Überhaupt ist London eine für Touristen kostspielige Stadt. Ein Besuch bei Madame Tussauds kostet 40,49 Euro und auch ein genauer Blick auf den Palace of Westminster, den Tower of London sowie den Buckingham Palace hat einen stolzen Preis.

Ein Blick hinter die Kulissen des weltgrößten besuchbaren Filmstudios der Welt, den Hengdian World Studios in China, kostet Filmfreunde umgerechnet 51,40 Euro.

Wem der Besuch der Aussichtsplattform des höchsten Gebäudes der Welt, dem Burj Khalifa, mit 49,43 € zu teuer ist, der kann auf das zweithöchste Bauwerk der Welt – den 634 Meter hohen Tokyo Skytree – ausweichen.

Ein Ticket für die Aussichtsplattform kostet nur knapp 16 €.

Die teuerste Stadt ist allerdings New York. Würde man alle sechs Attraktionen im Big Apple, die in der Top-20-Liste zu finden sind, sehen wollen, müsste man 207,63 Euro hinblättern.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';